PKV-Fonds macht erste Investition

Siilo: PKV setzt auf niederländisches Apotheker-Whatsapp Tobias Lau, 30.07.2020 13:27 Uhr

Berlin - Das Fax hat bald ausgedient, zumindest wenn es nach dem Bundesgesundheitsministerium (BMG) geht. Künftig soll die Kommunikation der Leistungserbringer über den sicheren Fachdienst „Kommunikation im Medizinwesen“ (KIM) innerhalb der Telematikinfrastruktur (TI) stattfinden. Der dient jedoch hauptsächlich zum Versenden von E-Mails und Dokumenten, weniger der Echtzeitkommunikation. Diese Lücke soll nun nach dem Willen des PKV-Verbands die App Siilo füllen. Sein vergangenes Jahr gegründeter Risikokapitalfonds Heal Capital hat nun seine erste Investition getätigt. Die Königliche Niederländische Apothekervereinigung (KNMP) hat Siilo bereits als Standardanwendung eingeführt.

9,5 Millionen Euro konnte Siilo in seiner Series-A-Finanzierungsrunde einsammeln. Größter Investor ist Heal Capital, der Fonds für digitale Gesundheitsinvestitionen, den die privaten Krankenversicherer vergangenen Herbst gegründet haben. Rund 100 Millionen Euro soll der enthalten, zu denen auch die Berliner Digital-Health-Investoren Heartbeat Labs und Flying Health beisteuern. Neben Heal Capital haben auch der schwedische Bestandsinvestor EQT Ventures und Philips Health Technology Venture, der Risikokapitalfonds des niederländischen Technik-Konzerns Philips, Geld in den Topf geworfen.

Siilo soll nach Willen des PKV-Verbands so etwas werden wie das Whatsapp des Gesundheitswesens: Leistungserbringer können über die App in Echtzeit kommunizieren, Gruppen gründen, aber auch Dokumente verschicken. Dabei ist Siilo nicht nur mit Zusatzfunktionen wie der Unkenntlichmachung von Dokumententeilen ausgestattet, sondern entspricht anders als Whatsapp auch höchsten Datenschutzanforderungen gemäß der DSGVO. Die Server stehen in Europa, gesendete Daten werden nicht dauerhaft gespeichert.

„Wir sind bemüht, mit Hilfe der Gematik technische Anforderungen für den sicheren Gebrauch von Messenger-Diensten im deutschen Gesundheitswesen zu definieren. Somit können die Rahmenbedingungen für Messenger-Dienste innerhalb der TI geschaffen werden“, erklärt Sassan Sangsari, Ärztlicher Manager bei Siilo, auf Anfrage. „Wir sehen die Nutzung von Messenger-Diensten als notwendige Erweiterung innerhalb der KIM und unterstützen somit den Appell der Bundesärztekammer in Ihrem Positionspapier ‚Digitale Transformation in der Medizin in Pandemiezeiten‘.“ In jenem Papier forderte Bundesärztekammer die flächendeckende Einführung einer einheitlichen und sicheren Messenger-App für eine schnelle, asynchrone Kommunikation im gesamten medizinischen Bereich.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

Welchen Einfluss hat Corona?

Gelebte Solidarität in Apotheken»

Antikörper-Studie

Italien: Corona-Dunkelziffer höher als angenommen»

Krankheitsverlauf von Covid-19

Transferrin: Eisentransporter als Frühindikator?»
Markt

Öle, NEM, Kosmetika

Verbraucherschutzbericht: Großteil der CBD-Produkte mangelhaft»

Seit Juli

Ersatzkassen: Kein Bonus mehr für Teststreifen»

IT-Umstellung

Apobank: Probleme bei der Kreditkartenabrechnung»
Politik

Noventi und Wort & Bild investieren

60 Millionen Euro für „Digital Health Fonds“»

Bayerische Verwaltungsgerichtshof

Richter entziehen „wahnhafter“ Apothekerin Approbation»

Kubicki: Nicht alles „Covidioten“

Lindner kritisiert Corona-Demos»
Internationales

Notbevorratung durch Unternehmen und Regierung

Brexit: UK bunkert Arzneimittel für den Ernstfall»

Kooperation

GlaxoSmithKline steigt bei Curevac ein»

Walgreens Boots Alliance

Wegen Corona: Pessina streicht 4000 Stellen»
Pharmazie

Antihypertonika senken Krebsrisiko

Weniger Darmkrebs durch Sartane & ACE-Hemmer?»

Vakzine gegen Sars-CoV-2

RNA-Impfstoff schützt Rhesusaffen»

AMK-Meldung

Abstral-Überdosierung möglich: Zwei Tabletten statt einer»
Panorama

Aktion zum Schulstart

Kleeblatt-Apotheken verteilen Kinder-Atemmasken»

Indien

Arzt soll in 50 Morde verwickelt sein»

Apothekervermittlung aus dem Ausland

„Auf Kante genäht“: Bosnisches Apothekerpaar rettet Filiale»
Apothekenpraxis

Aposcope-Wahlumfrage

Apothekers Liebling»

Selbst die eigenen Kunden zweifeln

Noweda-Botendienst: Die Skepsis überwiegt»

Übernahme in der Corona-Krise

Doppelpack: Junges Paar übernimmt zwei Apotheken »
PTA Live

Sportliche Menschen erkranken seltener

Glaukom: Sehverlust durch Bewegung abwenden»

SARS-CoV-2-Pandemie

Wann gilt das Beschäftigungsverbot für Schwangere in Apotheken?»

Cabdo-Botendienst

Geschäftsidee geplatzt: Arzneimittel per Limo-Service»
Erkältungs-Tipps

OP-Maske, FFP und KN95

Wie schützt eine Mund-Nasen-Bedeckung vor Infekten?»

Immunsystem stärken, Hygiene beachten

Fünf Tipps zur Erkältungsvorbeugung»

Verbreitung von Krankheitserregern

Tipps zur Vermeidung von Schmier- und Tröpfcheninfektionen»
Magen-Darm & Co.

Haferschleim, Zwieback & Banane

Schonkost: Leicht verdaulich & gut verträglich»

Pflanzlich oder Probiotisch

Fresh-Up: Reizdarmsyndrom»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Colitis ulcerosa: Wenn der Dickdarm erkrankt»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Aktivität

Laufen in der Schwangerschaft»

Ernährung, Sport und Vitamine

Schwanger zu werden, ist nicht nur Frauensache»

Bildergalerie

Schwangerschaftsmythen: Fakt oder Falsch?»
Medizinisches Cannabis

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»

Interview mit Michael Becker

Cannabis-Prüftipps vom Pharmazierat»

Teil 2: Belieferung & Dokumentation

How to: Cannabisrezept»
HAUTsache gesund und schön

Gefahren bei falscher Pflege

Wimpern und Augenbrauen: Schützende Sensibelchen»

Isotretinoin, MTX & Co.

Hautpflege bei bestimmter Medikation»

Neue Kosmetikkonzepte

Hygiene in die Pflegeroutine integrieren»