Nur jeder 30. Patient erhält Entlassrezept

, Uhr

Berlin - Seit dem 1. Oktober 2017 können Krankenhausärzte im Rahmen des Entlassmanagements Arzneimittel für den Bedarf von sieben Tagen für Patienten verordnen. Doch nur wenige Patienten erhalten nach aktuellen Zahlen tatsächlich ein Rezept. Nach Zahlen des deutschen Arzneiprüfungsinstituts (DAPI) wurden im März 2018 gut 54.000 Entlassrezepte ausgestellt, seit Oktober 2017 insgesamt rund 350.000. Damit erhalten sechs Monate nach Einführung des Entlassmanagements nur rund 3 Prozent der Patienten ein Entlassrezept.

Trotzdem: Damit hat sich die Zahl der Entlassrezepte seit Oktober 2017 fast verfünffacht. Nach der DAPI-Auswertung der Entlassverordnungen gab es im Oktober 2017 erst knapp 12.000 Entlassrezepte, im November bereit 20.000, im Dezember 37.300, im Januar 2018 gut 40.000 und im März 54.040. Wegen der geringeren Anzahl der Tage sank die Zahl der Entlassrezepte im Februar auf 38.000.

Gemessen an der Gesamtzahl der in diesen Zeiträumen ausgestellten Verordnungen spielen die Entlassrezepte eine zu vernachlässigende Rolle: Von 0,03 Prozent im Oktober 2017 stieg deren Anteil auf 0,13 Prozent im März bei in diesem Monat insgesamt 40,8 Millionen Verordnungen.

Nicht anders verhält es sich mit Bezug auf die bei der Entlassung durch Klinikärzte verordneten Arzneipackungen: Im März wurden 100.000 Packungen im Entlassmanagement verordnet. Seit Oktober verfünffachte sich deren Zahl damit. Bezogen auf knapp 63 Millionen im März 2018 verordneten Arzneipackungen beträgt deren Anteil 0,16 Prozent. Im Oktober 2017 lag der Anteil bei 0,04 Prozent.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Liebe Nutzerin, lieber Nutzer,

eigentlich sollten hier die Kommentare zum Artikel stehen.
Leider funktioneren die Kommentare seit ein paar Tagen nicht mehr für manche Nutzer und Sie scheinen leider zu diesen zu gehören.
Bitte versuchen Sie, alle Cookies von apotheke-adhoc zu löschen. Die Kommentare sollten anschließend wieder angezeigt werden. Eine andere Möglichkeit wäre, einen anderen Browser zu verwenden.
Sollte dies nicht der Fall sein, verwenden Sie bitte unser Kontaktformular und schicken Sie uns Informationen über Ihr Betriebssystem und den verwendeten Browser, damit wir Ihnen weiterhelfen können.

Eine Anleitung, wie Sie Ihre Cookies löschen können, finden Sie z.B. hier.

Weiteres
Zwischenblutungen und unregelmäßige Menstruation
Beeinflusst die Covid-Impfung den weiblichen Zyklus?»
Öffnungszeiten und beschäftigte Mitarbeiter
Corona-Tests: Neue Dokumentationspflichten»
Apotheker baut Botendienst massiv aus
Doppeltour als E-Rezept-Vorbereitung»
Herausforderung Taxation
E-Rezepte im Krankenhaus»
Wie soll es funktionieren?
FAQ: Die PTA und das E-Rezept»
Wie erzielt man Reichweite?
Instagram für die Apotheke»
Apotheker enttäuscht über Entschädigung
PTA muss 11.400 Euro an Ex-Chef zahlen»
Rätselbilder für echte Kenner
Zu wem gehört das Logo?»