Apotheken-EDV

Apotheker Voß und das Windows 7 Problem Lothar Klein, 24.10.2019 08:03 Uhr

Berlin - Nicht nur mit der Einführung des elektronischen Rezepts stehen die Apotheken einschneidenden Veränderungen ihrer EDV. Nicht wenige Apotheken arbeiten noch mit dem veralteten Windows 7 Betriebssystem. Im Januar 2020 stellt Microsoft den Support dafür ein. Apotheker fragen sich nun, wie es mit ihrer Soft- und Hardware weitergeht. So auch Apotheker Andreas Voß von der Kloster-Apotheke in Vaihingen an der Enz-Horrheim. Er fühlt sich vom CGM Lauer-Außendient bedrängt, für 12.000 Euro eine neue EDV-Ausrüstung zu kaufen.

Im September 2018 hat Voß die kleine Apotheke samt Soft- und Hardware von der Vorbesitzerin übernommen. Die EDV ist circa sechs Jahre alt und läuft mit dem Windows 7 Betriebssystem zu seiner Zufriedenheit. Vor eineinhalb Jahren wurde der Vertag mit CGM Lauer (damals noch Lauer Fischer) verlängert. Voß hat zwei Kassenplätze in seiner Apotheke, einen Helferinnenplatz und ein Computer im Backoffice. Jetzt soll er aufrüsten, empfiehlt im CGM Lauer eindringlich – zu eindringlich wie Voß empfindet.

„Der für uns bisher zuständige Außendienstler baute in der ersten Stufe immer wieder Drohszenarien auf, was einem ab Januar 2020 blühen könnte, wenn der Windows Server 2008 und Windows 7 von Microsoft keinen Support mehr bekommt“, fühlt sich Voß jetzt bedrängt. Auch als der Apotheker dem Mitarbeiter des Softwarehauses klargemacht hatte, daß er sich in EDV-Dingen gut auskenne und schon als Schüler BASIC-Programme geschrieben habe, habe dieser an seiner Linie „unbeeindruckt“ festgehalten. Voß: „Es wurde Zeitdruck bezüglich des eRezeptes inszeniert. Das war ein Beratungsgebaren, wie das sonst bei einer Kaffeefahrt üblich ist.“

In der nächsten Stufe habe der Verteter dann behauptet, daß Windows 7 mit der für das eRezept erforderlichen KoCoBox nicht funktioniere. Das hat Voß nicht ruhen lassen und bei der Gematik nachgehakt: „Rein funktional ist eine Anbindung mit Windows 7 möglich“, teilte ihm die Gematik schriftlich mit – allerdings mit dem eindringlichen Hinweis versehen: „Aus dem Aspekt der IT-Sicherheit rät die Gematik dringend davon ab, Betriebssysteme zu nutzen, die vom Betriebssystemhersteller nicht mehr unterstützt werden.“

Das Fazit von Apotheker Voß lautet: „Hier wird man regelrecht verdummt.“ Der Außendienstler habe ihm ein Soft- und Hardware-Paket im Wert von 12.000 Euro verkaufen wollen, verbunden mit einem Vertrag mit 5 Jahren Laufzeit. Auch darüber ärgert sich Voß: CGM Lauer, Pharmatechnik und ADG böten immer gleiche Laufzeiten von 5 Jahre, teilweise ohne Ausstiegsklausel bei Geschäftsaufgabe – selbst mit gekaufter Hardware: „Das ist ja wie ein Kartell“, so Voß.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Coronavirus

Schwere Verläufe und Komplikationen

Covid-19: Alzheimer-Gen als Risikofaktor?»

Kapazitätsprobleme durch Coronakrise<

BPhD warnt: 2000 Studenten vom Staatsexamen ausgeschlossen»

Phase-III-Studie abgeschlossen

Remdesivir: Wirksamkeit bestätigt»
Markt

IT-Umstellung

Apobank-Störung: Für Kunden nicht erreichbar»

„Keine Revolution, aber stetige Entwicklung“

Baden-Württemberg: Telemedizin für Häftlinge»

Fusion erst Ende 2021

Gehe/Alliance-Deal: McKesson schreibt Millionen ab»
Politik

Bundesbehörden

Verschmolzen: Dimdi unter dem BfArM-Dach»

Spahn-Verordnung

GKV: Pooling statt Corona-Massentests»

Umfrage zum Notdienst

Wort & Bild Verlag feiert Tag der Apotheke»
Internationales

Compassionate Use

Statt Propofol und Midazolam: Klinik testet Remimazolam  »

Infektionsketten

„Apturi Covid“: Lettland startet Corona-App»

Export-Startschuss für Portugal

Tilray erhält vollständige GMP-Zertifizierung»
Pharmazie

Malaria-Medikament

Artesunat: Behandlung schwerer Malaria»

Duale Immuntherapie

Opdivo/Yervoy gegen Lungenkrebs»

MS und Migräne

Akupunktur-Studie: Wunder-Nadeln gegen den Schmerz?»
Panorama

Wasser und Seife statt Sekt und Häppchen

Apotheker ohne Grenzen: Jubiläum in der Krise»

Corona-Impfstoff

Jeder Zweite würde sich impfen lassen»

Kriminelle verwüsten Apotheke

200.000 Euro Schaden: Apothekeneinbrecher gefasst»
Apothekenpraxis

Datenschutz: Wer darf abmahnen?

EuGH-Verfahren zu DSGVO-Abmahnungen»

Pille danach

EllaOne: Generika von Hexal, Mylan und Aliud»

OTC-Hersteller

Stada kauft Cetebe und Lemocin»
PTA Live

Tipps für den Rauchstopp

Bye, bye Zigarette!»

Schlechte Zahngesundheit

Jedes dritte Kind hat Karies»

Stiftung Warentest

Fischölkapseln & Co: „Einen Grund, solche Mittel zu nehmen, gibt es nicht”»
Erkältungs-Tipps

Maßnahmen zur Vorbeugung und Behandlung

Infekte in der warmen Jahreszeit»

Wenn der Schädel brummt

Ursachen von Kopfschmerz»

Für Ärzte und medizinisches Personal

Leitlinien: Empfehlungen zur Therapie»
Magen-Darm & Co.

Besondere Ernährungsformen

Low-carb und Keto: Verzicht auf Kohlenhydrate»

Gut gekaut ist halb verdaut

Mundhöhle: Startschuss für die Verdauung»

Komplikationen im Magen-Darm-Trakt

Blinddarmentzündung: Schmerzendes Anhängsel»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Gebären während der Pandemie

Covid-19 und Geburt: Kein erhöhtes Infektionsrisiko»

Schwangerschaft und Covid-19

Kein erhöhtes Risiko für Ungeborene»

Wenn die Haut sich hormonell verändert

Schwangerschaftsexanthem – besondere Hautveränderung»
Medizinisches Cannabis

Teil 2: Belieferung & Dokumentation

How to: Cannabisrezept»

Cannabispreisverordnung

Tilray: „Auch wir haben auf die Änderungen reagiert“»

Die Inhaltsstoffe der Cannabispflanze

THC und CBD: Wo liegen die Unterschiede?»
HAUTsache gesund und schön

Fußpflege

Schöne Füße für den Sommer»

Mimikfalten, Krähenfüße & Co.

Hautalterung: Wenn Kollagen und Elastin schwinden»

Vorbereitung und Anwendungstipps

Selbstbräuner: Bräune aus der Tube»