5. Digitale Rezeptsammelstelle in Longkamp | APOTHEKE ADHOC
Rheinland-Pfalz

5. Digitale Rezeptsammelstelle in Longkamp

, Uhr
Berlin -

Nach Baden-Württemberg, dem Saarland und Sachsen gibt es jetzt auch in Rheinland-Pfalz eine digitale Rezeptsammelstelle – in der Gemeinde Longkamp. Der Automat scannt das Rezept beim Einführen und überträgt es direkt an die Apotheke. „Das spart Zeit und Wege“, sagte der Sprecher des Landes-Apothekerverbandes, Frank Eickmann, bei der Eröffnung. Medikamente könnten sofort bestellt und in der Regel noch am selben Tag an Patienten ausgefahren werden.

Terminals wie in Longkamp sollen nach und nach die bisherigen Rezeptsammelstellen in Form von Briefkästen ablösen, bei denen in der Regel abends die Apotheke leert und die Kunden am nächsten Tag beliefert. In Rheinland-Pfalz gibt es mehr als 60 solcher Briefkästen, einer war bisher auch in Longkamp. Der Präsident der Landesapothekerkammer Rheinland-Pfalz, Dr. Andreas Kiefer, setzt darauf, dass möglichst viele Rezeptsammelstellen im Land digital werden. Die Digitalisierung aller Stellen werde zwar noch einige Zeit dauern, aber: „Die Vorteile liegen auf der Hand - und deshalb ist es sinnvoll“, sagte er.

In Longkamp mit rund 1200 Einwohnern wird die Rezeptsammelstelle im Wechsel von drei Apotheken in Bernkastel-Kues betrieben. Solche Stellen werden genehmigt, wenn es im Umkreis von fünf bis sechs Kilometern keine Apotheke gibt. Das Terminal in Longkamp ist bundesweit das fünfte. Die Staatssekretärin im rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministerium, Daniela Schmitt (FDP), sagte, das Gerät zeige, wie mit digitaler Technik „ein echter Mehrwert“ für die Menschen im ländlichen Raum geschaffen werden könne. „Das ist für ein Flächenland wie Rheinland-Pfalz von hoher Bedeutung.“

Der Automat sei leicht zu bedienen, sagte der Longkamper Bürgermeister Franz-Josef Klingels. Man müsse nur das Rezept mit der bedruckten Seite nach oben in den Einzug legen. „Das ist auch für all diejenigen gut zu schaffen, die es sonst nicht so mit der Technik haben“, sagte er. In dem Hunsrückort gibt es eine Arztpraxis.

Bei den digitalen Rezeptsammelstellen gibt es bundesweit zwei Modelle von zwei verschiedenen Herstellern. Der Automat in Longkamp wurde wie der im saarländischen Heusweiler-Kutzhof vom Apothekenrechenzentrum Darmstadt in Hessen entwickelt - und ist für den Einsatz unter freiem Himmel gedacht. Der Gerätetyp, der im Saarland seit Januar im Test läuft, habe sich bewährt, sagte Kiefer von der Landesapothekerkammer. Die digitalen Rezeptsammelstellen in Baden-Württemberg und Sachsen wurden von der Noventi Group entwickelt.

Bürgermeister Klingels, dem die Entwicklung seiner Gemeinde besonders auch im Bereich der Gesundheitsleistungen am Herzen liegt, ist zufrieden: „Schon heute bin ich froh, dass wir eine Arztpraxis am Ort haben. Und ich finde es toll, wie wir durch die beauftragten Apotheken aus Bernkastel-Kues täglich mitversorgt werden. Wenn das jetzt noch einfacher und schneller möglich ist, dann werden wir Longkamper das gerne unterstützen.“

In Betrieb gegangen waren zwei digitale Rezeptsammelstellen erstmals im Januar 2018 in Neidlingen in Baden-Württemberg und Heusweiler-Kutzhof im Saarland. Mit dem Modell der Noventi Group können die Patienten nicht nur ihre Rezepte scannen und in die Apotheke schicken. Dort gibt es auch eine Kommunikationsfunktion mit der Apotheke.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Anhörung im Gesundheitsausschuss
Zwei Apothekerinnen, viele Themen »
„Objektiverer Maßstab erforderlich“
Kassen: Botendienst nur bei Behindertenausweis »
Mehr aus Ressort
Mehrkosten bei Antibiotika
Infectopharm schreibt an Lauterbach »
Lauterbach zu Lieferengpässen
„Wir haben es zu weit getrieben“ »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Oops, an error occurred! Code: 2022120104260129cbb188
Weiteres
„Das Virus trifft auf Bevölkerung mit wenig Immunschutz.“
Corona-Experte: China braucht wirksamere Vakzine»
Mehr Antikörper durch bivalentes Vakzin?
Subtyp BQ.1.1: Die „Höllenhund“-Variante»
Anhörung im Gesundheitsausschuss
Zwei Apothekerinnen, viele Themen»
„Objektiverer Maßstab erforderlich“
Kassen: Botendienst nur bei Behindertenausweis»
Bluthochdruck, Übergewicht, Verstimmung
Macht zu viel Salz aggressiv?»
Pflanzliche Therapie statt medikamentöser Behandlung
ADHS: Meereskiefer gegen Hyperaktivität»
Verbandschef: Milliardenaufwand für Apotheken
Nullretaxation: „Die Verbände haben Fehler gemacht“»
Ab Donnerstag als gebrauchsfertige Lösung bestellbar
Infectopharm bringt Glucosetoleranztest»
Apotheker kämpfen um Gärtnerei
Für PTA und PKA: Der Garten muss bleiben!»
„Aufgaben der PTA werden immer umfangreicher.“
PTA-Förderpreis: 18. Veranstaltung mit starker Resonanz»
Herzinfarkt, Schlaganfall & Nierenschäden
Diabetes als Risikofaktor»
A-Ausgabe Dezember
90 Seconds of my life»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Schwangere sind nicht automatisch befreit
Retaxgefahr: Zuzahlung in der Schwangerschaft»
Mehrkosten, Belieferung & Heilung
Retaxgefahr: BG-Rezept»