Sachsen

Mühltroff: eBox liefert sofort Rezepte APOTHEKE ADHOC, 04.11.2019 13:51 Uhr

Berlin - Am 1. November eröffnete im vogtländischen Mühltroff die zweite digitale Rezeptsammelstelle in Sachsen. Einige interessierte Mühltroffer Bürger machten sich trotz kalter Temperaturen auf den Weg, um sich die neue Technik erklären zu lassen. Die Besucher zeigten sich laut Apothekerin Dorren Feustel begeistert von dem neuen Service zur Arzneimittelversorgung in ihrem Heimatort. Und die Technik wird angenommen und läuft störungsfrei. Am ersten Arbeitstag kamen von der digitalen Box bereits mehrerer Rezepte in die Pausaer Stadt-Apotheke, die die digitale Rezeptsammelstelle betreibt.

Zur Eröffnung war auch der Bürgermeister von Pausa-Mühltroff, Michael Pohl, gekommen. Er lobte das neue Angebot als gute Alternative zu den sonst langen Wegen zur nächsten Vor-Ort-Apotheke. Alt-Bürgermeister Jonny Ansorge war ebenfalls mit nach Mühltroff gekommen. Zusammen mit ihm und der ortansässigen Ärztin Frau Dr. Karin Enk war schon früh die Idee der digitalen Rezeptsammelstelle entstanden. Der Grund: Die Löwen-Apotheke im Ort schloss Ende Oktober, der Inhaber ging in Rente und ein Nachfolger fand sich nicht. Apothekerin Feustel von der acht Kilometer entfernten Pausaer Stadt-Apotheke konnte daher auf das eRezept nicht warten: „Wir brauchten sofort eine Lösung.“

Seit Anfang 2019 war klar, dass in der kleinen Gemeinde die Arzneimittelversorgung nicht mehr gesichert sein würde. „Anfang des Jahres kam Bürgermeister Ansorge auf mich zu“, so Feustel. Gemeinsam mit Ärztin Dr. Karin Enk und dem Bürgermeister wurde nach einer Lösung gesucht. Für den Erhalt der Apotheke in Mühltroff gab es keine Chance: „Der Standort wäre einfach nicht rentabel gewesen. Wir haben deshalb nach anderen Möglichkeiten gesucht“, so die Apothekerin. So kam man auf die Idee, im Dorf die zweite digitalen Rezeptsammelstelle in Sachsen einzurichten.

Am 1. November wurde daher außen am Gebäude der Mühltroffer Arztpraxis in der Bahnhofstraße 9 ein sogenannter Rezeptbriefkasten angebracht, der 24 Stunden zugänglich ist. Der weiße Kasten erinnert an einen Geld- oder Parkautomaten. Gegen die Witterung ist er mit einem Vordach geschützt und vom angrenzenden Parkplatz aus leicht zugänglich. „Es funktioniert ganz einfach und eignet sich auch für ältere Leute“, sagt Feustel. Man legt sein Rezept auf den Einzug, sodass es digital erfasst werden kann. Man müsse keinerlei Daten per Hand eingeben, auf dem kleinen Display erscheint lediglich der Schriftzug, dass die Daten digital weitergeleitet werden. Sie werden an die Apotheke in Pausa übermittelt. Die Rezepte landen nach dem Scannen im Kasten. Er wird von der Apotheke regelmäßig geleert.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr zum Thema

Weiteres
Coronavirus

Maßnahmen im Epidemie- oder Pandemiefall

Pharmazieräte: Apotheken sollten Betriebsärzte bestellen»

Aufklären und Gemeinschaftssinn stärken

Corona: Einfluss auf die Kinder-Psyche»

Neun Hersteller mit im Rennen

Remdesivir: Generika sollen schnell folgen»
Markt

Apothekenkooperationen

Migasa fusioniert mit Alphanet»

Projekt „Switch“

Ominöse Briefe: Easy auf Kaltakquise»

Großhandel

Sanacorp: Defekte als Umsatzkiller»
Politik

Auch Kritik aus China

Spahn zu WHO-Austrittsankündigung der USA: „Herber Rückschlag”»

Stellungnahme zu Selbsttötung

BAK gegen Kontrahierungszwang bei Sterbehilfe»

Fehlmedikation bei Parkinson-Patienten

Bundesregierung: Kein Interesse an Aut-idem-Reform»
Internationales

Österreich

Wirkstoffverordnung: Hersteller gegen Gesundheitsminister»

Gesundheitsausschuss stimmt für Festpreise

Schweiz: Apotheker sollen nur noch das Billigste abgeben»

Führungswechsel

EMA: Pharmazeutin als neue Geschäftsführerin»
Pharmazie

Nächtliche Lichtexposition

Brustkrebsrisiko erhöht durch Straßenlaternen»

AMK-Meldung

Daivobet: Abweichende Haltbarkeitsangaben»

Rückruf

Ibuflam geht retour»
Panorama

WHO

Kampf gegen HIV und Aids in Gefahr – wegen Corona»

Nachhaltigkeitsprojekt

Apothekenwald: Die ersten Bäume sind gepflanzt»

Baldrian, Hopfen & Co.

Heilkräuterwanderung – gefragt wie nie»
Apothekenpraxis

Timo coacht

Digitalisierung: Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen»

Wieder mit Phoenix vereint

MVDA: AEP hat ausgedient»

IT-Umstellung

Folgekosten: Apobank richtet Schadensstelle ein»
PTA Live

ZL prüft Ophthalmika

Ringversuch: Hypertone Natriumchlorid-Augentropfen»

Auf den Bindungspartner achten

Dosierung anpassen: Coffein oder Coffeincitrat?»

Frau zieht im Verkaufsraum blank

Braunschweig: Popo-Diebin schlägt schon wieder zu»
Erkältungs-Tipps

Immunsystem stärken, Hygiene beachten

Fünf Tipps zur Erkältungsvorbeugung»

Verbreitung von Krankheitserregern

Tipps zur Vermeidung von Schmier- und Tröpfcheninfektionen»

Maßnahmen zur Vorbeugung und Behandlung

Infekte in der warmen Jahreszeit»
Magen-Darm & Co.

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Colitis ulcerosa: Wenn der Dickdarm erkrankt»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Schubweises Leiden»

Besondere Ernährungsformen

Low-carb und Keto: Verzicht auf Kohlenhydrate»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Bluthochdruck, Diabetes & Co.

Chronische Erkrankungen in der Schwangerschaft»

Engmaschige Vorsorgemöglichkeiten

Risikoschwangerschaft: Von Fruchtwasseruntersuchung und iGeL»

Hygienemaßnahmen bieten Schutz

Covid-19 in der Stillzeit: Was ist zu beachten?»
Medizinisches Cannabis

Interview mit Michael Becker

Cannabis-Prüftipps vom Pharmazierat»

Teil 2: Belieferung & Dokumentation

How to: Cannabisrezept»

Cannabispreisverordnung

Tilray: „Auch wir haben auf die Änderungen reagiert“»
HAUTsache gesund und schön

Isotretinoin, MTX & Co.

Hautpflege bei bestimmter Medikation»

Neue Kosmetikkonzepte

Hygiene in die Pflegeroutine integrieren»

Sommerzeit = Sonnenbrandzeit

Sonnenschutz: Mindestens LSF 30»