1 Euro: Apotheker bietet Testcenter-Starterpaket

, Uhr

Berlin - Viele Apotheker:innen zögern, sich an der Teststrategie zu beteiligen. Norbert Mertens will dies ändern und ruft zur Teilnahme auf. „Das Testen ist eine einzigartige Chance für die Vor-Ort-Apotheken“, sagt der Pharmazeut, der über eine Firma auch Masken und Schnelltests liefert. Er bietet Kollegen ein Starter-Paket unter anderem mit Schutzausrüstung an. Wer 200 Schnelltests mitbestellt, kann eine Buchungsplattform kostenlos nutzen.

Mertens verkaufte seine Apotheke in Paderborn und wanderte 2014 in die USA aus. Mittlerweile ist er wieder zurück in der Heimat und unter anderem Geschäftsführer der Firma Prometex, die Masken, Schutzkittel und Schnelltests anbietet. In der Pandemie will er die Apotheken besser vernetzen. „Wir können es uns nicht leisten, nichts zu machen“, appelliert er an seine Kolleg:innen.

Je schneller die Apotheken das Problem der Politik mit den Tests lösten, desto besser. „Die Ärzte werden mit dem Impfen zu tun haben und das erste Mal nicht aufschreien, wenn die Apotheken angeblich in ihren Bereich wollen.“ Jetzt könnten die öffentlichen Apotheken zeigen, was sie im Gegensatz zu Versandapotheken auf die Beine stellen können.

Mertens will sie mit einem Starterpaket unterstützen. Er stellt über Prometex laut eigenen Angaben die vollständige persönliche Schutzausrüstung und Entsorgungsbehälter für das ordnungsgemäße Abfallmanagement bereit. Auch Testzelte könnten bestellt werden. Enthalten sei auch eine fachkundige Schulung per Videokonferenz für das Personal, das die Tests durchführen soll. „Wenn sich eine PTA gut informiert fühlt, dann ist er oder sie viel eher bereit, bei diesen Tests fleißig mitzuarbeiten“, sagt Mertens. Mit dem Starterpaket sei das einfach: Ein gut geschultes Zweier-Team könne mit professionellen PoC-Tests und guter Software bis zu 50 Tests pro Stunde durchführen. Die Kosten: 1 Euro.

Der Apotheker bietet an, auf Wunsch auch für Personal zu sorgen, um die Apothekenteams zu entlasten. Mit dem Buchungstool Apo-Schnelltest.de hat er einen Vertrag geschlossen. Apotheken, die über ihn 200 Tests von Koch Biotechnology für die Anwendung im vorderen Nasenbereich bestellen, können die Plattform kostenfrei nutzen. Dann entfielen beispielsweise die Kosten für Einrichtungspauschale (449 Euro) und monatliche Basis-Flaterate (199 Euro). „Ich möchte meinen Kolleg:innen in den Apotheken einen möglichst nahtlosen Start mit einem Testcenter ermöglichen”, sagt Mertens.

 

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Apotheker baut Botendienst massiv aus
Doppeltour als E-Rezept-Vorbereitung»
Herausforderung Taxation
E-Rezepte im Krankenhaus»
Wie soll es funktionieren?
FAQ: Die PTA und das E-Rezept»
„Corona hat Apotheken selbstbewusst gemacht“
Overwiening: Mit uns wäre die Impfquote höher»
Öffnungszeiten und beschäftigte Mitarbeiter
Corona-Tests: Neue Dokumentationspflichten»
Apotheker enttäuscht über Entschädigung
PTA muss 11.400 Euro an Ex-Chef zahlen»
Rätselbilder für echte Kenner
Zu wem gehört das Logo?»
Dokumentation, Standardisierung & Co.
Patientensicherheit in der Rezeptur»