Neue Studien zu Vitamin D

Vitamin D: Wirksam bei Darmkrebs? APOTHEKE ADHOC, 11.04.2019 14:15 Uhr

Berlin - Vitamin D werden zahlreiche positive Eigenschaften zugesprochen, auch ein Schutz vor bestimmten Krebserkrankungen wurde in der Vergangenheit diskutiert. Dass Vitamin D eine Wunderwaffe in der Prävention von Tumoren ist, widerlegten Wissenschaftler im vergangenen Jahr. Zwei vor Kurzem im „Journal of the American Medical Association“ (JAMA) veröffentlichte Phase-II-Studien untersuchten die Wirksamkeit von hochdosiertem Vitamin D in Bezug auf die Therapie von Darmkrebs.

In der ersten Studie wollte ein US-Forscherteam wissen, ob eine hochdosierte Vitamin D-Supplementation in Kombination mit Chemotherapie das progressionsfreie Überleben von Patienten mit fortgeschrittenem oder metastasiertem Darmkrebs verlängern kann. An der doppelblinden, randomisierten klinischen Phase-II-Studie nahmen 139 Probanden teil, die zur Chemotherapie (mFOLFOX6 plus Bevacizumab) im Abstand von zwei Wochen zusätzlich täglich hochdosiertes Vitamin D oder die Standarddosierung erhielten. Die Studie wurde im Zeitraum von März 2012 bis November 2016 an insgesamt elf Krebszentren durchgeführt.

Als primärer Endpunkt wurde das progressionsfreie Überleben (PFS) festgelegt. Die Studienteilnehmer, die zusätzlich mit hochdosiertem Vitamin D behandelt wurden, hatten ein mittleres PFS von 13 Monaten, in der Vergleichsgruppe betrug dieses elf Monate. Somit lässt sich laut Wissenschaftlern kein statistisch signifikanter Unterschied feststellen. Allerdings konnte in Bezug auf die multivariable Hazard Ratio von 0,64 für PFS oder Tod ein statistisch signifikanter Unterschied ermittelt werden. Daher sind weitere Bewertungen in groß angelegten multizentrischen randomisierten klinischen Studie nötig, schlussfolgert das Forscherteam.

Japanische Wissenschaftler lieferten die Ergebnisse der zweiten Studie mit 417 Probanden im Alter von 30 bis 90 Jahren mit Tumoren im Verdauungstrakt von der Speiseröhre bis zum Rektum. Das Team wollte wissen, wie sich eine postoperative Vitamin D-Supplementierung auf das rückfallfreie Überleben der Teilnehmer auswirkt. Die Aufnahme der Probanden erfolgte im Januar 2010, das Follow-up war im Februar 2018 abgeschlossen. Die Teilnehmer wurden randomisiert und erhielten entweder Vitamin D zu 2000 I.E. täglich oder Placebo. Primärer Endpunkt war die Zeit des reszidivfreien Überlebens.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Großhandelsvergütung

Tümper zu Bundesratsbeschluss: „Längst überfällig“»

Apothekenkooperation

Gesund-ist-bunt schließt sich Pro AvO an»

Interner 10-Punkte-Plan

Noventi bündelt Außendienst»
Politik

Bundesratsbeschluss zum Rx-VV

Bühler: „Ohrfeige an die Standesvertretung“»

Immunonkologie

Ersatzkassen wollen CAR-T in Kliniken herstellen lassen»

Apotheken-EDV

Kammer-Umfrage: Das denken die Kollegen über Securpharm»
Internationales

Pilotprojekt mit Google

Walgreens liefert Arzneimittel mit Drohnen»

Purdue-Insolvenz

Mundipharma: Eigentümerfamilie schafft eine Milliarde beiseite»

DisposeRx

Altmedikamente: Gelklumpen statt Toilette»
Pharmazie

Rückruf

Chargen-Mischung bei Evista»

Typ-2-Diabetes

Orales Semaglutid: Besser als Januvia & Co.»

Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Polypille zur Primärprävention?»
Panorama

Köln-Merheim

Arbeitsrechts-Streit: Arzt verlässt Saal mitten in OP»

151. Apotheken-Geburtstag

„Vertrauen und Empathie kann das Internet nicht leisten“»

Bundeszentrale

Pille und Kondom meistgenutzte Verhütungsmittel»
Apothekenpraxis

VOASG

Bundesrat beschließt Rx-Versandverbot»

Pikrinsäure-Fund

50 Feuwehrleute evakuieren Apotheke»

Apothekenstärkungsgesetz

Berliner Kammer legt vor: So sollen Dienstleistungen vergütet werden»
PTA Live

LABOR-Debatte

Maßnahmen zur Teambildung: Was machen Sie?»

Hypertonie

Fresh-up: ACE-Hemmer»

PTA Reform

ABDA: PTA an der Leine halten  »
Erkältungs-Tipps

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»

Atemwegserkrankungen

Wenn der Hals dick wird»

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsenzyme

Lipase & Co: Essentiell für die Verdauung»

Verdauungsorgane

Bauchspeicheldrüse: Ein Organ, zwei Funktionen»

Brechdurchfall

Noroviren: Gefürchtet in Kita und Krankenhaus»
Kinderwunsch & Stillzeit

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »

Supplemente in der Schwangerschaft

Folat, Jod & Co.»

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»