COPD

Neuer Respimat von Boehringer APOTHEKE ADHOC, 11.02.2019 07:59 Uhr

Berlin - Etwa 384 Millionen Menschen leiden weltweit an der chronisch-obstruktiven Lungenerkrankung (COPD). Eine Heilung kann derzeit nicht erreicht werden, aber die richtige Behandlung kann das Fortschreiten der Erkrankung verlangsamen, die Symptome mindern und die Lebensqualität der Betroffenen erhöhen. Boehringer Ingelheim bringt zur COPD-Therapie im April einen neuen Inhalator auf den Markt. Dabei handelt es sich um eine Weiterentwicklung des bekannten Respimat.

Der neue weiterentwickelte Respimat soll die Patienten in der täglichen Anwendung des Arzneimittels unterstützen. Dazu wurden am Inhalator einige Änderungen vorgenommen, die bei Anwendern laut einer Online-Umfrage positiv bewertet wurden. 87 Prozent der Befragten – COPD-Patienten und Anwender älter als 60 Jahre – bewerteten die Anwendung des neuen Respimat als einfach oder sehr einfach.

Im Wesentlichen kann der Inhalator drei neue Eigenschaften vorweisen. Zum einen ist die Weiterentwicklung länger als der Vorgänger und kann so die Anwendung erleichtern. Zum anderen verfügt der neue Respimat über eine größere Dosisanzeige, die direkt mit der Patronenbasis verbunden ist. Farbige Hinweise zeigen außerdem an, wann das Arzneimittel zur Neige geht und wann die Patrone gewechselt werden muss. Die Patienten können fortan einfacher erkennen, wie viele Hübe noch im Inhalationssystem sind. Bislang gab der Dosisanzeiger nur in etwa an, wie viele Hübe noch vorhanden sind.

War der Dosisanzeiger am Anfang des roten Bereichs der aufgebrachten Skala, konnte noch von etwa 14 Hüben – entsprechend einer siebentägigen Reichweite – ausgegangen werden. Befand sich der Dosisanzeiger am Ende des roten Bereichs, wurde der Inhalator gesperrt und es konnte keine weitere Dosis freigesetzt werden.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Großhandel

Phoenix: Der Umschlagplatz neben der Turnhalle»

Pharmakonzerne

Bayer: OTC-Geschäft schwächelt»

OTC-Präparate

Coupon-Schlacht zwischen Kytta und Voltaren»
Politik

Rx-Preisbindung

Apothekerkammer traut Spahn-Gesetz nicht»

Apothekenbesuch

CDU-Abgeordnete will Rx-VV im Auge behalten»

Stellungnahme zur PTA-Reform

ABDA: PTA müssen auf Gleichpreisigkeit warten»
Internationales

Schadenersatzklagen

Valsartan-Prozess: Hersteller und Apotheken vor Gericht»

Herzpatienten gefährdet

Apothekenschließung gefährdet Compliance»

Wettbewerbsbehörde

Frankreich: Versandhandel soll Apotheken retten»
Pharmazie

Trotz Arzneimittelskandal

Valsartan: Immer noch die Nummer 2»

Lieferprobleme

Valsartan: Wettlauf gegen die Zeit»

Analgetika

Paracetamol: Besser 1000 als 500 mg»
Panorama

Landgericht Stuttgart

Schlecker-Kinder müssen ins Gefängnis»

„Wir verlieren eine Freundin“

Esslinger Apothekerin Daniela Hemminger-Narr gestorben»

Infektionskrankheiten

Ungeimpfte Reisende importieren Masern in die USA»
Apothekenpraxis

Apothekenkontrolle

Berlin: 13 neue Pharmazieräte»

eRezept-Studie

Knappe Mehrheit der Apotheker lehnt eRezept ab»

Apothekensterben

Studie: eRezept killt 7000 Apotheken»
PTA Live

Versicherungsschutz

Was tun bei einem Arbeitsunfall?»

LABOR-Debatte

Partnerschaften am Arbeitsplatz: Kann das gut gehen?»

Heilpflanzen im Frühjahr

Löwenzahn, die Pflanze der tausend Namen»
Erkältungs-Tipps

Zoonose

Wenn der Hund Schnupfen hat»

Erkältungstipps

Dampfinhalation – Mehr als nur heiße Luft»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Der typische Erkältungsverlauf»
Magen-Darm & Co.

Schöllkraut

Das Kraut mit den 100 Namen»

Magen-Darm-Beschwerden

Bauchschmerzen bei Kindern: Was steckt dahinter?»

Richtig rollen

Rollkur bei Gastritis»
Kinderwunsch & Stillzeit

Supplemente bei Kinderwunsch

Folsäure: Wieso, weshalb, warum?»