Neuer Medizinchef bei Boehringer

, Uhr

Berlin - Boehringer Ingelheim kriegt einen neuen medizinischen Direktor: Dr. Mehdi Shahidi übernimmt den Posten von Dr. Thor Voigt, der sich nach 27 Jahren im Unternehmen in den Ruhestand verabschiedet.

Momentan ist Shahidi Global Head of Medicine im Therapiegebiet Onkologie. Am 1. März geht es eine Station nach oben, ab dann ist er Corporate Senior Vice President Medicine und Chief Medical Officer. Shahidi ist Onkologe mit mehr als zehn Jahren Erfahrung in der akademischen Forschung und klinischer Therapie. Nach dem Medizinstudium in Teheran absolvierte er seine Facharztausbildung am Royal Marsden Hospital in London.

Daraufhin war er von 2002 bis 2004 Medical Director beim Auftragsforschungsinstitut PRA International, bevor er in die Pharmaindustrie ging, erst für ein Jahr zu Novartis, dann ab 2005 als klinischer Entwicklungsleiter für den Bereich Onkologie zu Boehringer Ingelheim. In den folgenden Jahren übernahm er in den Bereichen klinische Entwicklung und Medical Affairs innerhalb des Therapiegebiets Onkologie immer umfangreichere Aufgaben bis hin zum Global Head of Medicine, Oncology, im Jahr 2016.

Voigt bleibt Boehringer noch bis Ende April erhalten, dann verliert das Familienunternehmen mit ihm einen jahrzehntelangen Mitarbeiter. Voigt hat in Mainz Medizin studiert und nach Approbation und Promotion in Kardiologie fünf Jahre lang als Anästhesist an der Uniklinik Frankfurt gearbeitet. Danach machte er Karriere bei Boehringer mit Stationen unter anderem in den Niederlanden und den USA.

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Neuer Therapieansatz bei Herzinsuffizienz
Verquvo: Bayer bringt Vericiguat »
Fünf Jahre nach dem Mega-Deal
Bayer: Nichts als Ärger mit Monsanto »
Weiteres
Apotheker baut Botendienst massiv aus
Doppeltour als E-Rezept-Vorbereitung»
Herausforderung Taxation
E-Rezepte im Krankenhaus»
Wie soll es funktionieren?
FAQ: Die PTA und das E-Rezept»
Apotheker enttäuscht über Entschädigung
PTA muss 11.400 Euro an Ex-Chef zahlen»
Rätselbilder für echte Kenner
Zu wem gehört das Logo?»
Dokumentation, Standardisierung & Co.
Patientensicherheit in der Rezeptur»