Rhinologika

Neue Zusammensetzung für Otriven APOTHEKE ADHOC, 25.03.2019 12:19 Uhr

Berlin - Zwei neue Hilfsstoffe für Otriven Nasentropfen: Das Xylometazolin-haltige Arzneimittel zu 0,1 Prozent von GlaxoSmithKline (GSK) hat eine neue Formulierung. Aufgefallen war es einer PTA, die mit dem Präparat eine Rezeptur herstellen wollte. Auf Anweisung des Hals-Nasen-Ohrenarztes sollte Dexamethason in das Fertigarzneimittel eingearbeitet werden. Weil die Individualrezeptur nicht zum ersten Mal in der Apotheke hergestellt wurde, fiel die Änderung auf.

Otriven Nasentropfen 0,1 Prozent enthielten zuvor neben Xylometazolin: Wasser, Natriumchlorid, Natriummonohydrogenphosphat-Dodecahydrat, Natriumdihydrogenphosphat-Dihydrat, Natriumedetat und Benzalkoniumchlorid. Seit einigen Monaten enthält die Lösung auch Sorbitol-Lösung 70 Prozent (nicht kristallisierend) und Hypromellose.

Im Oktober wurde die Formulierung der Tropfen umgestellt. „Wir haben in der Tat eine Hilfsstoffänderung bei Otriven 0,1 Prozent Nasentropfen vorgenommen“, bestätigt eine Sprecherin die neue Zusammensetzung. Mit Sorbitol-Lösung und Hypromellose seien zwei befeuchtende Substanzen hinzugefügt worden. „Diese Rezeptur setzen wir ebenfalls bei Otriven gegen Schnupfen 0,1 Prozent Nasenspray ein und sie hat sich vor allem wegen der befeuchtenden Eigenschaften der beiden Stoffe bewährt. Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, die Formulierung auch für die Otriven 0,1 Prozent Nasentropfen anzupassen.“

Apotheker wurden über die Änderung nicht breit informiert, so die Sprecherin. Denn es handele es sich lediglich um eine Änderung der Hilfsstoffe. Dies habe weder Auswirkungen auf das Wirkungs- noch auf das Sicherheitsprofil und sei nicht von pharmakovigilanter Bedeutung, begründet der Konzern die ausgebliebene Information. Auch optisch sei die Umstellung nicht zu erkennen. „Die Lösung ist auch weiterhin durchsichtig.“

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Apothekenkooperationen

Karg wird Linda-Gesicht»

Kinderpflege

Neuer Vertriebspartner für Mama Aua»

Cushing-Krankheit

Recordati kauft Signifor von Novartis»
Politik

Apothekenstärkungsgesetz

Immerhin: 24 Millionen Euro mehr für Apotheker»

Parlamentarische Anfragen

FDP fragt Spahn nach Hotels und Helikoptern»

Westfalen-Lippe

Kammer verabschiedet zwei Vorstandsmitglieder»
Internationales

Amazon

NHS bietet Sprechstunde bei Alexa»

Marektingmethoden

Reckitt: Milliardenstrafe wegen Suboxone»

Nach Wirksamkeitsstudie

Frankreich streicht Homöopathie auf Rezept»
Pharmazie

AMK-Meldung

Ausflockung bei Aripiprazol-Neuraxpharm»

Varizellen-Infektionen

Windpocken: Besser Paracetamol statt Ibu?»

Risikobewertungsverfahren

Meningeomrisiko unter Cyproteron»
Panorama

Alternativmedizin

Drei Tote: Heilpraktiker soll ins Gefängnis»

Apothekenschwund

Sanimedius trennt sich von Steglitzer Filiale»

Ärger bei Gartenschau

Selbstgebastelte Bienen vor Apotheke gestohlen»
Apothekenpraxis

Aus nach 400 Jahren

Einkaufstempel vertreibt historische Apotheke»

Apothekeneröffnung

Die Apotheke galoppiert, der Amtsschimmel schreitet»

ApoRetrO – Der satirische Wochenrückblick

DAK schickt Blumen an alle Apotheken»
PTA Live

LABOR-Debatte

Tattoos und Piercings: Problemfaktor im HV? »

Sommer-Zugaben

Sonnenschutz, Erfrischung & Co.»

#FragSpahn bei Youtube

Spahn: „Ohne PTA keine Apotheke“»
Erkältungs-Tipps

Frische Brise

Erkältet durch die Klimaanlage»

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»

Kompetenz-Kolleg

Mission: Abenteuer Atmen»
Magen-Darm & Co.

Emesis

Tipps bei Übelkeit und Erbrechen»

Magen-Darm-Beschwerden

Lebensmittelvergiftung: Salmonellen & Co.»

Wenn der Wurm drin ist

Helminthose: Tipps bei Wurmbefall»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaft

Das erste Trimester: Von der Befruchtung bis zur Organentwicklung»

Frühschwangerschaft

B-Vitamine: Geheimwaffe für Schwangere»

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»