Arzneimittelfälschungen

3D-Signatur auf jeder einzelnen Pille Dr. Kerstin Neumann, 15.10.2015 14:36 Uhr

Berlin - Ein eingravierter 3D-Code soll Tabletten fälschungssicher machen. Die neue Methode haben Ingenieure des britischen Unternehmens Sofmat entwickelt. Zum ersten Mal könnten damit nicht nur die Packungen, sondern die Tabletten selbst vor Fälschern geschützt werden. 

Die Ingenieure von Sofmat wollen einen dreidimensionalen Code direkt auf die Pillen stanzen und so jeder einzelnen Tablette eine unverwechselbare Signatur aufdrucken. Die winzigen Nadeln können sowohl in der Tiefe als auch im Abstand zueinander variieren. Außerdem haben sie unterschiedlich geformte Köpfe und stanzen so verschiedene Formen in die Tablette.

Insgesamt können etwa 1,7 Millionen verschiedene Kombinationen erzeugt werden. Mit der Weiterentwicklung des Verfahrens versprechen sich die Ingenieure bis zu 14 Milliarden verschiedener Codes. „Jede Nadel in der Schablone wird über einen eigenen Mikro-Sensor gesteuert. Durch die Veränderung der Stanztiefe können wir eine sequenzielle Markierung vornehmen. Jede Tablette erhält so einen eigenen alphanumerischen Code“, erklärt Firmenchef Dr. Phil Harrison.

Ein Vorteil der Methode: Es kommen keine zusätzlichen Stoffe in das Medikament, sodass keine neue Zulassung beantragt werden muss. Die Entwickler sind nach eigenen Angaben bereits mit Vertretern der schweizerischen Pharmaindustrie im Gespräch. Gemeinsam soll nach Wegen gesucht werden, die Methode für die kommerzielle Verwendung weiterzuentwickeln. Die Wirtschaftlichkeit des Prozesses muss dabei ebenso diskutiert werden wie Fragen zum Datenschutz.
  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Europaweit

Douglas will 70 Filialen schließen»

AU-Schein.de

Whatsapp-Krankenschein jetzt ohne Whatsapp»

Orthomol-Chef als TV-Investor

Höhle der Löwen: Glagau will die Marken»
Politik

Interne Mails und Vermerke

Importquote: Wie Altmaier sich für Kohlpharma einsetzte»

Halbe Milliarde mehr für Ärzte

Videosprechstunde: 500 Euro pro Praxis und Quartal»

GSAV

Cannabis: Schnellverfahren für Klinikrezepte»
Internationales

Berufsanerkennung

Die meisten Apotheker kommen aus Syrien»

Schweiz

Apotheker statt Arzt – senkt Kassenbeitrag»

Österreich

Lieferengpässe: Defekt-Alarm für Ärzte»
Pharmazie

Rückruf

Glassplitter in Harntee TAD»

AMK-Meldung

Schwarzer Streifen bei Prograf»

Gürtelrose-Impfstoff

Herpes durch Shingrix-Impfung?»
Panorama

Securpharm-Probleme

Keine Verbindung, aber Bingo!»

Insolvenzverwalter sucht Vermögenswerte

Pfusch-Apotheker: Gläubiger fordern 92 Millionen Euro»

Polizeifahndung

Bewaffneter Raubüberfall auf Apotheke»
Apothekenpraxis

Mangel an Zukunftsvisionen

„Wir haben uns zu viel Bürokratie gegönnt“»

Bagger vor der Apothekentür

Großbaustelle: Wo geht‘s zur Filiale?»

Deutschlands digitalste Apotheke

Wenn die KI beim Großhandel bestellt»
PTA Live

Wundheilung

Fünf Tipps zur Narbenpflege»

Kirsten Khaschei analysiert Patientengespräche

Beratungspsychologie – zwischen den Zeilen»

Revoice of Pharmacy

Mit Gitarre in der Offizin»
Erkältungs-Tipps

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»

Urlaubszeit

Erkältung im Flugzeug»

Erkältungen in der warmen Jahreszeit

Mythos Sommergrippe»
Magen-Darm & Co.

Motilitätsstörungen

Magenverstimmung: Kurze Dauer, vielfältige Ursachen»

Magen-Darm-Erkrankungen

Rotaviren: Gefahr für Kleinkinder»

Spezielle Nahrungsmittel

Kefir – kaukasischer Zaubertrank»
Kinderwunsch & Stillzeit

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»

Schwangerschaft

Das dritte Trimester: Positionswechsel und Gewichtszunahme»

Schwangerschaft

Das zweite Trimester: Von der Lanugobehaarung bis zum Surfactant»