Selbstmedikation

Laborwerte manipuliert durch OTC-Arzneimittel Deniz Cicek-Görkem, 01.10.2018 11:12 Uhr

Berlin - Pflanzliche Medikamente sind immer gut und Vitamine können auch nicht schaden, denken manche Patienten. Doch sie unterschätzen damit die Gefahren, die mit dem Konsum solcher Präparate einhergehen. Apothekenpflichtige Arzneimittel und Nahrungsergänzungsmittel (NEM) können zu Interaktionen führen, aber auch erhebliche Auswirkungen auf Laborwerte haben und diese verfälschen. Nicht immer ist das bekannt oder präsent. Forscher fordern nun eine bessere Schulung – sowohl der Patienten, als auch des Fachpersonals.

Um herauszufinden, wie häufig diese Präparate von Patienten konsumiert werden und wie ihr Kenntnisstand sowie ihr Bewusstsein für die potenziellen Auswirkungen aussieht, haben kroatische Wissenschaftler um Professor Dr. Ana-Maria Šimundic von der Abteilung für Labordiagnostik an der Heiliggeistklinik in Zagreb die Daten von insgesamt 3600 Personen analysiert. An der Studie nahmen 18 europäische Länder teil. Pro Land wurden 200 Personen befragt, die in ambulanter Behandlung waren. Mit Ausnahme von vier Ländern wurden die Patienten immer vom Laborpersonal befragt. In Österreich und Slowenien füllten die Patienten das Formular selbst aus, während in Bosnien und Herzegowina und Litauen Befragungen gesammelt erhoben wurden.

In die Studie wurden Patienten eingeschlossen, die an das Labor zur Blutentnahme überwiesen wurden. 62 Prozent der Teilnehmer waren weiblich, mehr als zwei Drittel der Patienten waren im Alter von 26 und 65 Jahren. Die Forscher stellen nun im Fachjournal „Clinical Chemistry and Laboratory Medicine” (CCLM) ihre Ergebnisse vor. Demnach nehmen Frauen häufiger mindestens ein OTC-Medikament oder Nahrungsergänzungsmittel ein als Männer (71 vs. 62 Prozent). Außerdem konsumieren Patienten im Alter von 46 bis 65 Jahren im Vergleich zu jüngeren und älteren Patienten am ehesten derartige Mittel. Bezogen auf die gesamte Gruppe nahmen mehr als zwei Drittel der Patienten regelmäßig mindestens einer dieser Präparate ein.

Die Häufigkeit des Konsums war in den einzelnen Ländern sehr unterschiedlich: In der Türkei gaben 94 Prozent der Befragten an, solche Arzneimittel oder NEM einzunehmen, in Spanien lag dieser Wert bei 69 Prozent. Das Schlusslicht bildete Portugal: Hier waren es nur 28 Prozent, die mindestens ein Mittel einnahmen. Zu den häufig konsumierten Mitteln gehörten Vitamine (38 Prozent), Mineralstoffe (34 Prozent), Cranberrysaft (20 Prozent), Acetylsalicylsäure (17 Prozent) und Omega-Fettsäuren (17 Prozent). Außerdem nahmen manche Personen Hyaluronsäure, Aroniasaft, Chiasamen, Echinacea, Proteine ​​und Carnitin, Apfelessigkapseln, Knoblauchkapseln, Guarana, grünes Magma und einige andere Mittel ein. Die Häufigkeit dieser Präparate lag jedoch bei unter 1 Prozent.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Versandapotheken

Apo-Discounter: Zweites Standbein in Holland»

Rechenzentren

Averdung verstärkt AvP-Vorstand»

Pharmakonzerne

Neuer OTC-Deutschlandchef bei Sanofi»
Politik

Kammerversammlung Hamburg

Wie macht man eigentlich einen Umsturz?»

Gematik-Personalie

Transparency International kritisiert Spahns Lobbypolitik»

Kabinett

Lambrecht (SPD) soll Justizministerin werden»
Internationales

Apothekerpetition

„Die Bevölkerung steht hinter den Pharmazeuten“»

Kompetenzerweiterungen

Kanada: Apotheker dürfen impfen und verschreiben»

Versandapotheken

Zur Rose: Erwartungen bei Weitem übertroffen»
Pharmazie

Plaque-Psoriasis

AbbVie bringt Skyrizi»

AMK-Meldung

Fehlende Charge: Blasen- und Nierentee ohne Aufdruck»

Koronare Herzkrankheit

Pentalong: 55 Jahre Nitropenta»
Panorama

USA

Raubüberfall: Gauner simulieren Herzinfarkt»

Novum

Telemedizin in der Kinder- und Jugendpsychiatrie»

WHO

Neue Kategorien für Antibiotika»
Apothekenpraxis

Apothekenkooperation

Avie: Klahn geht schon wieder»

Einkaufstourismus Schweiz/Deutschland

Apotheker: Baustelle bremst Grenzeinkäufer»

Hof-Apotheke Jever

Apothekerin rettet ihre PJ-Apotheke»
PTA Live

Wirkstoff.A

„Mein ganzes Leben ist ein Fettnäpfchen“»

PTA Kim singt in Elmshorn

Apothekenkonzert als Danke fürs Team»

Jobwechsel

Reifen statt HV: Von der PTA zur Meister-Vulkaniseurin»
Erkältungs-Tipps

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»

Kompetenz-Kolleg

Mission: Abenteuer Atmen»

Nicht gut bei Stimme

Beratungstipps bei Heiserkeit»
Magen-Darm & Co.

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Wie Betroffene leiden»

Ernährungsweisen

Mit FODMAP gegen Verdauungsprobleme»

Anatomie des Verdauungstraktes

Die Magenschleimhaut: Ein unterschätztes Gewebe»
Kinderwunsch & Stillzeit

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»

Schwangerschaftsvorsorge

Welche Untersuchungen sind notwendig?»

Allergie

Heuschnupfenmittel in der Schwangerschaft»