Defekte Bördelkappen bei Cellcept

, Uhr
Berlin -

Aufgrund einer Produktbeanstandung zu zwei Durchstechflaschen CellCept führt der Hersteller Roche einen vorsorglichen Chargenrückruf durch. Der Grund der Beanstandung sind defekte Bördelkappen.

CellCept 500 mg 4 Stück, Pulver zur Herstellung eines Infusionslösungskonzentrats
Betroffene Charge: B8001B04

Der Schweizer Pharmakonzern Roche ruft das Präparat Cellcept zurück. Grund für den Rückruf sind defekte Aluminium-Bördelkappen. Zurückgerufen wird somit nur das Pulver zur Rekonstitution. Die oralen Darreichungsformen sind nicht betroffen. Cellcept wird zur Unterdrückung von Abstoßungsreaktionen nach Organtransplantationen eingesetzt.

Apotheker werden um Überprüfung der Lagerbestände gebeten. Eventuelle Bestände sollen nicht mehr abgegeben und verwendet werden. Belieferte Institutionen sollen über den Rückruf informiert werden. Direktbezieher werden mit einem gesonderten Schreiben über die Rückgabemodalitäten informiert. Ware, die nicht direkt über den Hersteller bezogen wurde, kann an folgende Adresse gesendet werden:

Grieshaber Logistics Group AG
Retourenabteilung: Roche
Warmbacherstrasse 80
79618 Rheinfelden

 

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Kriedel: „Er tritt die Motivationsbremse noch weiter durch“
Ärzte rechnen mit Spahn ab: „Grenze des Machbaren weit überschritten“»
„Versuchskaninchen im Gesundheitswesen“
E-Rezept: Ärzte wollen Einführung mit Petition stoppen»
Einführung trotz winziger Testzahlen
E-Rezept: BMG hält am 1. Januar fest»
Pessina will Apothekenkette verkaufen
Bericht: Walgreens bald ohne Boots»