Defekte Bördelkappen bei Cellcept

, Uhr

Berlin - Aufgrund einer Produktbeanstandung zu zwei Durchstechflaschen CellCept führt der Hersteller Roche einen vorsorglichen Chargenrückruf durch. Der Grund der Beanstandung sind defekte Bördelkappen.

CellCept 500 mg 4 Stück, Pulver zur Herstellung eines Infusionslösungskonzentrats
Betroffene Charge: B8001B04

Der Schweizer Pharmakonzern Roche ruft das Präparat Cellcept zurück. Grund für den Rückruf sind defekte Aluminium-Bördelkappen. Zurückgerufen wird somit nur das Pulver zur Rekonstitution. Die oralen Darreichungsformen sind nicht betroffen. Cellcept wird zur Unterdrückung von Abstoßungsreaktionen nach Organtransplantationen eingesetzt.

Apotheker werden um Überprüfung der Lagerbestände gebeten. Eventuelle Bestände sollen nicht mehr abgegeben und verwendet werden. Belieferte Institutionen sollen über den Rückruf informiert werden. Direktbezieher werden mit einem gesonderten Schreiben über die Rückgabemodalitäten informiert. Ware, die nicht direkt über den Hersteller bezogen wurde, kann an folgende Adresse gesendet werden:

Grieshaber Logistics Group AG
Retourenabteilung: Roche
Warmbacherstrasse 80
79618 Rheinfelden

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr aus Ressort

Zwei Tabletten pro Blisternapf
Update zur Überfüllung bei Abstral »
Aufgrund ausgefallener Influenza-Saison
Grippesaison 21/22: Fehlt der Impfstoff? »
Weiteres
Nach Impfung von italienischen Hotel-Mitarbeitern
Impftourismus: Razzia in Bayern»
Zwischen Lockerungen und Sicherheit
Sorge wegen Delta-Variante»
Adressfeld abgeklebt, Impfdaten nicht passend
Impfzertifikate: Erste Fälschungen in Apotheken aufgetaucht»
Impf-Aktion: 1000 Impfungen für 8000 Einwohner
Apotheker lässt seinen Heimatort durchimpfen»
Pilotprojekt zu Stationsapothekern
Darmstadt: Apothekerin geht auf Visite»