Salofalk: Zäpfchen sind marmoriert

, Uhr

Berlin - Der Reimporteur FD Pharma ruft mehrere Chargen Salofalk Zäpfchen (Mesalazin) zurück.

Salofalk 500 mg, „FD Pharma“, 30 Suppositorien
Betroffene Chargen: 18A17 [KA19/00995], 18A17 [KA19/01244]

Grund für den Rückruf ist eine Meldung aus einer Apotheke: Durch den Wirkstoff kam es zu einer Marmorierung der Zäpfchenoberfläche von Salofalk. Deshalb werden die genannten Chargen vorsorglich zurückgerufen.

Betroffene Packungen sollen ausreichend frankiert (Porto wird erstattet) an folgende Adresse geschickt werden:

FD Pharma GmbH
Siemensstraße 11
77694 Kehl

 

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr aus Ressort

Bakterien und Antibiotika
Bayern: Stabile Resistenzlage »
Weiteres
Entwurf für 12- bis 17-Jährige
BMG will mehr Impfangebote für Jugendliche»
Seehofer kündigt Kontrollen an
Einreise-Testpflicht gestartet»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Apotheker denkt radikal um»
Druck auf Softwarehäuser
TI-Nachzügler aufgeschreckt»
Übelkeit, Durchfall & Co. im Sommer
Wenn die Hitze auf den Magen schlägt»
Die Psyche übernimmt das Kommando
Wenn der Stress auf den Magen schlägt»