Axicorp: Zu viel Abbauprodukt in Binocrit

, Uhr

Berlin - Das Arzneimittel Binocrit 40.000 I.E./1 ml Axicorp muss aufgrund von Spezifikationsüberschreitungen zurückgerufen werden. Zuletzt waren Epoetin alfa Produkte von Hexal betroffen.

Binocrit 40.000 I.E./1 ml Injektionslösung in einer Fertigspritze, „axicorp” 1 und 6 Stück
Betroffene Chargen: 1909040004, 1910040042

Der Zulassungsinhaber Sandoz führt im Ausland einen Rückruf der genannten Chargen durch. Es wurden Ergebnisse außerhalb der Spezifikationsgrenze für den Gehalt an Abbauprodukten festgestellt. Axicorp schließt sich der Maßnahme an und bittet um Überprüfung der Warenbestände. Von eigenmächtigen Rücksendungen sollen die Apotheken absehen. Das weitere Vorgehen zur Abwicklung soll mit der Service-Hotline telefonisch unter folgender Rufnummer besprochen werden: 0800/2940100

 

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Sofortprogramm: Weniger Geld für Impfstoff
AOK will Apothekenlager kontrollieren»
Warnungen vor „Flickenteppich“
Debatte über Ende der Corona-Notlage»