Axicorp: Zu viel Abbauprodukt in Binocrit

, Uhr

Berlin - Das Arzneimittel Binocrit 40.000 I.E./1 ml Axicorp muss aufgrund von Spezifikationsüberschreitungen zurückgerufen werden. Zuletzt waren Epoetin alfa Produkte von Hexal betroffen.

Binocrit 40.000 I.E./1 ml Injektionslösung in einer Fertigspritze, „axicorp” 1 und 6 Stück
Betroffene Chargen: 1909040004, 1910040042

Der Zulassungsinhaber Sandoz führt im Ausland einen Rückruf der genannten Chargen durch. Es wurden Ergebnisse außerhalb der Spezifikationsgrenze für den Gehalt an Abbauprodukten festgestellt. Axicorp schließt sich der Maßnahme an und bittet um Überprüfung der Warenbestände. Von eigenmächtigen Rücksendungen sollen die Apotheken absehen. Das weitere Vorgehen zur Abwicklung soll mit der Service-Hotline telefonisch unter folgender Rufnummer besprochen werden: 0800/2940100

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
„Kartenhersteller wahrscheinlich überfordert“
KBV: Komplizierte Signatur verhindert E-Rezept-Einführung»
Datenübermittlung für das E-Rezept
Apotheker sollen für Versender zahlen»
Magnesium als Gratiszugabe
Sanicare verschenkt Doppelherz»
Am letzten Tag der Coupon-Aktion
OLG Düsseldorf erlaubt FFP2-Rabatt»
Hormone, Schwangerschaft & Co.
Dehnungsstreifen: Irreparable Hautschäden»
Ausschlag ohne eindeutige Ursache
Update: Dyshidrose»
Mehr Feuchtigkeit, stärkere Barriere
Ectoin in der Allergiepflege»

Copyright © 2007 - 2021, APOTHEKE ADHOC ist ein Dienst der EL PATO Medien GmbH / Pariser Platz 6A / 10117 Berlin Geschäftsführer: Patrick Hollstein, Thomas Bellartz / Amtsgericht Berlin Charlottenburg / HRB 204 379 B