Mikrobielle Kontamination im Kräuterbitter

, Uhr

Berlin - Salus ruft eine Charge des Gallexier Kräuterbitters zurück. Bei einzelnen Flaschen eine mikrobielle Kontamination festgestellt worden.

Gallexier Kräuterbitter Elixier 250 ml Flüssigkeit zum Einnehmen
Betroffene Charge: P1444B

Die Firma Salus ruft eine Charge des Misch-Extraktes Gallexier zurück. Das Mittel enthält Auszüge aus folgenden Heilpflanzen. Artischockenblätter, Enzianwurzel, Curcumawurzelstock, Löwenzahnkraut mit Wurzel, Ingwerwurzelstock, Schafgarbenkraut, Bittere Fenchelfrüchte, Kamillenblüten, Bitterorangenschalen, Benediktenkraut, Bitterkleeblätter, Kardamomenfrüchte und Wermutkraut.

Bei der genannten Charge Gallexier Kräuterbitter Elixier, 250 ml Flüssigkeit zum Einnehmen (PZN 15386844), ist bei einzelnen Flaschen eine mikrobielle Kontamination festgestellt worden. Andere Chargen sind laut Hersteller von dem Rückruf nicht betroffen. Es wird um Überprüfung der Warenbestände gebeten. Eventuell vorhandene Packungen können bis zum 30. November 2020 an folgende Adresse geschickt werden:

Salus Pharma GmbH
c/o Loxxess Pharma GmbH
Retourenstelle
Oberheisinger Straße 11
93073 Neutraubling

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr aus Ressort

Zwei Tabletten pro Blisternapf
Update zur Überfüllung bei Abstral »
Aufgrund ausgefallener Influenza-Saison
Grippesaison 21/22: Fehlt der Impfstoff? »
Weiteres
Nach Impfung von italienischen Hotel-Mitarbeitern
Impftourismus: Razzia in Bayern»
Zwischen Lockerungen und Sicherheit
Sorge wegen Delta-Variante»
Adressfeld abgeklebt, Impfdaten nicht passend
Impfzertifikate: Erste Fälschungen in Apotheken aufgetaucht»
Impf-Aktion: 1000 Impfungen für 8000 Einwohner
Apotheker lässt seinen Heimatort durchimpfen»
Pilotprojekt zu Stationsapothekern
Darmstadt: Apothekerin geht auf Visite»