DDR-Apotheken

Apotheker in der Mangelwirtschaft Maria Hendrischke, 04.10.2015 12:01 Uhr

Berlin - Improvisieren und geschickt haushalten: Beides mussten Apotheker in der DDR beherrschen. Ende der 1980er arbeitete Michael Körner in der Löwen-Apotheke im sächsischen Annaberg. Heute ist er Inhaber der Adler-Apotheke im Ort. Körner erzählt, was sich für ihn nach dem Mauerfall geändert hat und wie DDR-Apotheker mit chronischen Lieferengpässen und Großherstellungen von Rezepturen umgingen.

Nach dem Abitur und einem anderthalbjährigen Pflichtwehrdienst begann Körner 1981 an der Humboldt-Universität in Berlin sein Pharmaziestudium. Die Regelstudienzeit betrug in der DDR zehn Semester. Bereits im sechsten Semester wurden die Studierenden gefragt, in welcher Region sie als Apotheker tätig sein wollten. „Meine Frau und ich fühlte uns nach zweieinhalb Jahren in Berlin noch nicht heimisch“, erinnert sich Körner. Daher gab er an, ins Erzgebirge – ihre Heimat – zurückkehren zu wollen.

Drei Apotheken in der Gegend wurden ihm 1986 nach seinem Studienabschluss als Diplompharmazeut zur Auswahl gestellt, um sein Praktisches Jahr zu absolvieren – das sogenannte „Kandidatenjahr“. Wie auch heute war dieses Praxisjahr Voraussetzung für die Approbation. Körner ging in die Löwen-Apotheke im sächsischen Annaberg: „Die Apotheke sagte mir am meisten zu, denn dort war auch das Pharmazeutische Zentrum des Kreises integriert“, erklärt er.

Damit war die Löwen-Apotheke gewissermaßen die Hauptapotheke der elf Kreisapotheken. „Im Pharmazeutischen Zentrum waren drei Querschnittsabteilungen angesiedelt“, beschreibt Körner. Diese Abteilungen hießen Ökonomie, Arzneimittelanalyse und Technologie. Für letztere hatte sich Körner besonders interessiert.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Versandapotheken

Aponeo streicht Vorzugsbehandlung»

Philipp Lahms Firma

Sixtus: Der Zusammenbruch»

Aktionärstreffen bei Zur Rose

„Wir rennen alle für unser Geld“»
Politik

NNF-Statistik

114 Millionen für 400.000 Notdienste»

Marktverengung

Methotrexat: Drei Hersteller stellen 97 Prozent her»

Pharmazeutische Dienstleistungen

BMG plant Vorgaben für Apotheker»
Internationales

PGEU

EU-Apothekerverband fordert Honorar für Engpässe»

CVS-Projekt

Von Yogakurs bis Rollstuhl: Apotheken werden „HealthHubs“»

Protestaktion

Basel: Der Sarg vor der Apotheke»
Pharmazie

Notfallmedikation

Warum fehlen Fastjekt & Co?»

Rote-Hand-Brief

Keine DOAKs bei Antiphospholipid-Syndrom»

Immunschwächekrankheit

HIV: Forscher entdecken Angriffsstelle»
Panorama

Stereotype

Welcher Apothekertyp sind Sie?»

Frankreich

Kinderschwund: Bürgermeister will Viagra verteilen»

Deutscher Apothekenpreis 2019

Die perfekte Selbstmedikation»
Apothekenpraxis

Kollegen berichten

Es geschah im Notdienst»

Mahnbrief zur Sonder-PZN

Apotheker macht „Spielchen der Kassen“ öffentlich»

Vermerke auf Muster 16

Rezept-Stichelei: Kassen nehmen‘s gelassen»
PTA Live

LABOR-Download

AMK-Rückrufe: 17.05 - 23.05.2019»

Anhörung zu PTA-Reform

#Aufschrei im BMG: PTA als „Mädels“ bezeichnet»

LABOR-Debatte

„Das ist derzeit nicht lieferbar“: Was tun?»
Erkältungs-Tipps

Husten durch Schnupfen?

Post-nasal-drip-Syndrom»

Nasennebenhöhlenentzündungen

Sinusitis: Wenn die Nase dicht macht»

Fünf Tipps

Ohrentropfen richtig anwenden »
Magen-Darm & Co.

Darmflora

Kolibakterien: Helfer und Krankheitserreger»

Darmflora

Mythos: Leaky-gut-Syndrom»

Schleimhautschädigung

Magengeschwür: Bohrender Schmerzbringer»
Kinderwunsch & Stillzeit

Allergie

Heuschnupfenmittel in der Schwangerschaft»

Wie Kate Middleton

Der Schwangerschaftsübelkeit trotzen»

Supplemente bei Kinderwunsch

Folsäure: Wieso, weshalb, warum?»