Übernahme in Owschlag

Die „Neue“ ist ein bekanntes Gesicht APOTHEKE ADHOC, 10.02.2019 07:59 Uhr

Berlin - Die „Neue“ in der Anker-Apotheke kennen viele Owschlager schon lange: Johanna Ostermeyer ist in dem 3600-Einwohner-Ort in Schleswig-Holstein aufgewachsen. Nach Studium und Job bei Pohl-Boskamp ist sie jetzt wieder in ihre Heimat zurückgekehrt.

Zum Jahresbeginn übergab Apotheker Alois Plagge das Unternehmen an die 33-Jährige. Wohl selten war eine Apothekenübergabe so lange im Voraus geplant wie diese: „Vor ein paar Jahren hat Herr Plagge mich gefragt, ob ich mir vorstellen könnte, eines Tages seine Apotheke zu übernehmen.“ Eines Tages lag da noch in ferner Zukunft, aber Ostermeyer sagte zu. „Ich habe in der zehnten Klasse ein zweiwöchiges Schülerpraktikum in der Apotheke gemacht. So bin ich darauf gekommen, Pharmazie zu studieren.“ Und der Apotheker erkannte wohl ihr Talent.

„Mitte 2017 wurden die Pläne dann konkreter“, erzählt Ostermeyer. Sie wollte immer noch zurück nach Owschlag, für den Apotheker war sie immer noch die Traum-Kandidatin. Die Feinplanung begann. „Herrn Plagge war es sehr wichtig, dass seine Apotheke in gute Hände kommt“, sagt Ostermeyer. Auch die Übergabephase war gut geplant: „Ich habe am 1. September 2018 in der Apotheke angefangen und wurde gründlich eingearbeitet“, erzählt sie. Denn außer ihrer PhiP-Zeit hat sie bislang keine Offizin-Erfahrung gesammelt.

Nach dem Studium begann sie beim Familienunternehmen Pohl-Boskamp (GeloRevoice) im schleswig-holsteinischen Hohenlockstedt als Trainée, arbeitete schließlich jahrelang als Fachreferentin in der wissenschaftlichen Abteilung. „Ich war für Themen wie Dokumentation, Zulassung, Arzneimittelnebenwirkungsmeldungen und Kundenanfragen zuständig“, sagt sie. „Kurioserweise habe ich im Studium gedacht, dass ich nicht in die öffentliche Apotheke möchte. Im praktischen Jahr hat es dann aber so viel Spaß gemacht, dass ich lange am Überlegen war, ob es nicht doch etwas für mich ist. Andererseits hat auch die Arbeit bei Pohl-Boskamp sehr viel Freude gemacht. Aber jetzt war es Zeit für etws Neues.“

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

OTC-Hersteller

Bouvain: Von Sanofi zu Klosterfrau»

Packungsrelaunch

Facelift für Grippostad, Ampel für Neuroderm»

Kommentar

DocMorris: Konsequent grenzwertig»
Politik

Schadenersatzprozess

Klage gegen Apothekerkammer: DocMorris muss warten»

„Rahmenvertrag missachtet“

Kammer: DocMorris ist keine Apotheke»

EU-Verordnung

Neue Regeln für bilanzierte Diäten»
Internationales

700 Betriebe machen dicht

Securpharm: Apotheken in Bulgarien streiken»

Kein mildes Urteil

Mann bricht dreimal in dieselbe Apotheke ein»

Österreich

Revolte gegen Verbandspräsident Rehak»
Pharmazie

Dosisreduktion

Colchicum: Maximal 6 mg pro Gichtanfall»

Enoxaparin-Biosimilar

Heparin: 60, 80 und 100 mg im Doppelpack»

Antimykotika in der Schwangerschaft

Fluconazol: Risiko für Fehlgeburt und Herzfehler»
Panorama

Frau verursacht Autounfall

Hustenstiller kostet Versicherungsschutz»

Hormonelle Kontrazeptiva

„Lieber Pickel als Pille“: Glaeske bei Stern TV»

Dunja Hayali auf der VISION.A

Überlebensstrategien unter Trollen»
Apothekenpraxis

Bis nachts um halb eins in der Rezeptur

PTA krank: Apotheker vor dem Nervenzusammenbruch»

Gallery of Inspiration

Zukunft testen bei VISION.A»

LABOR-Download

Kundenflyer: Arzneimittelentsorgung»
PTA Live

PTA-Ausbildung

Kapsel-Premiere: 25 Prozent Abweichung mit Ibu»

Stellengesuch

„Wanted: dead or alive“»

Brauchtumspflege Karneval

„Von der Region für die Region“»
Erkältungs-Tipps

Wahrheit oder Lüge

Erkältungsmythen: Was ist dran?»

Hühnersuppe bei Erkältung

Kochen für die Seele - Hühnersuppe»

Was Oma schon wusste

Hausmittel gegen Ohrenschmerzen»