Inhaberwechsel

Rudolstadt: Markt-Apotheke hat ihren 22. Inhaber APOTHEKE ADHOC, 08.04.2019 14:30 Uhr

Berlin - Malerisch liegt die ehemalige Fürstenresidenz Rudolstadt in einem grünen Tal, umgeben von Wald und Bergen. Die historische Stadt hat viel zu bieten, bekannt ist sie vor allem für das Rudolstadt-Festival, das größte Weltmusik-Festival Deutschlands. Die Markt-Apotheke im Herzen der Stadt steht ihrer Umgebung da in nichts nach: Seit 364 Jahren befindet sie sich auf dem Rudolstädter Markt und hat in dieser Zeit 22 Inhaber gehabt, darunter Weltgrößen der Pharmazie. Der neue Chef hat vergangenen Montag seinen Dienst angetreten.

Der 27. Juli 1655 ist der Geburtstag der Markt-Apotheke in Rudolstadt. An besagtem Tag verlieh die Schwarzburg-Rudolstädtische Gräfin Aemilie Antonie der Stadt das Privileg zum Betreiben einer Apotheke. Dass das heute noch so gut nachvollziehbar ist, ist vor allem Dr. Michael Gutheil zu verdanken. Der langjährige Inhaber der Markt-Apotheke hat deren Geschichte zusammengetragen, niedergeschrieben und anlässlich des 350-jährigen Bestehens gar eine Ausstellung zu ihrer Geschichte auf die Beine gestellt.

Von den Privilegien, die der Apotheke zu ihrer Gründungszeit zugestanden wurden, können die meisten heutigen Inhaber nur noch träumen. Sie beinhalteten einen existenzsichernden Gebietsschutz und Konkurrenzausschluss mit zahlreichen Rechten, aber auch Pflichten. So hatte die Apotheke nicht nur die einzige im Ort zu sein, es wurde per Dekret auch beschlossen, dass „kein Landfahrer, Theriaks-Krämer, Zahnbrecher oder dergleichen“ in der Nähe der Apotheke seine Waren feilbieten durfte. 1739 wurde ihr der Titel Hofapotheke verliehen, den sie bis ins 20. Jahrhundert hinein führen durfte.

Anders als bei vielen ähnlich alten Apotheken, schreibt Gutheil, gab es bei der Markt-Apotheke aber „keine Besitzerkontinuität in Form familiärer Apothekerdynastien“ – dafür aber ein paar bekannte Namen. So kaufte der Erfurter Pharmazeut Professor Dr. Johann Bartholomäus Trommsdorf, der als einer der Begründer der modernen Pharmazie gilt, die Apotheke 1809 für 6300 Reichstaler. Auf Tromsdorff geht das noch heute bestehende gleichnamige Unternehmen zurück, sein Sohn hatte es 1837 eintragen lassen. Auch Tromsdorffs Neffe Christian Wilhelm Dufft und dessen Sohn Carl Waldemar Dufft machten sich einen Namen als Pharmazeuten und Chemiker weit über Rudolstadt hinaus einen Namen. Ersterer übernahm die Apotheke 1824 und führte sie bis zu seinem Tod 1852, danach war sein Sohn bis 1868 Inhaber.

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Coronavirus

Vakzine gegen Sars-CoV-2

Janssen: USA bestellen 100 Millionen Impfstoff-Dosen»

Influenzasaison 2020/21

Stiko: Impfempfehlungen trotz Corona unverändert»

Gesellschaft für Virologie

Virologen: Corona-Gefahr an Schulen nicht unterschätzen»
Markt

Hüffenhardt: Nichts geht mehr

BGH lässt DocMorris abblitzen»

Bain und Cinven

Finanzinvestoren legen Abfindung für Stada-Minderheitsaktionäre fest»

4,5 Millionen mögliche Impfdosen

Moderna: Impfstoffdeal mit der Schweiz»
Politik

Bernd Rademacher tritt Simacher-Nachfolge an

Neuer Geschäftsführer beim AVWL»

Alternative zum Boni-Verbot

Eine Tour: Botendienst und Boni-Deckel»

Krankenhauszukunftsgesetz

Botendiensthonorar: Dauerhaft, aber nur 2,50 Euro»
Internationales

Notbevorratung durch Unternehmen und Regierung

Brexit: UK bunkert Arzneimittel für den Ernstfall»

Kooperation

GlaxoSmithKline steigt bei Curevac ein»

Walgreens Boots Alliance

Wegen Corona: Pessina streicht 4000 Stellen»
Pharmazie

Rückruf

Ungewöhnlicher Geschmack bei Minirin»

Rückruf

Kennzeichnungsfehler bei Loceryl»

Sichelzellerkrankungen

Adakveo: Zielgerichtet gegen Schmerzkrisen»
Panorama

Überträger der Leishmaniose

Sandmücke verbreitet sich in Rheinland-Pfalz»

Anstieg der Infektionszahlen

Corona: Ärzteverband warnt vor wachsender Nachlässigkeit»

Schmerzmittel ohne Erlaubnis gespritzt

Bewährung für „falschen Arzt”»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Die erste Tiny-Apotheke Deutschlands»

Kein generelles Vertriebsverbot

Nur Einzelfall: Entwarnung bei Opiumtinktur»

Supermarkt abgemahnt

Es gibt keine Apotheker-Gasse im Edeka»
PTA Live

Notfallkontrazeptiva bei GZSZ

Pille danach: „Hormonüberdosis für Schlampen“?»

Sportliche Menschen erkranken seltener

Glaukom: Sehverlust durch Bewegung abwenden»

SARS-CoV-2-Pandemie

Wann gilt das Beschäftigungsverbot für Schwangere in Apotheken?»
Erkältungs-Tipps

OP-Maske, FFP und KN95

Wie schützt eine Mund-Nasen-Bedeckung vor Infekten?»

Immunsystem stärken, Hygiene beachten

Fünf Tipps zur Erkältungsvorbeugung»

Verbreitung von Krankheitserregern

Tipps zur Vermeidung von Schmier- und Tröpfcheninfektionen»
Magen-Darm & Co.

Haferschleim, Zwieback & Banane

Schonkost: Leicht verdaulich & gut verträglich»

Pflanzlich oder Probiotisch

Fresh-Up: Reizdarmsyndrom»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Colitis ulcerosa: Wenn der Dickdarm erkrankt»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Aktivität

Laufen in der Schwangerschaft»

Ernährung, Sport und Vitamine

Schwanger zu werden, ist nicht nur Frauensache»

Bildergalerie

Schwangerschaftsmythen: Fakt oder Falsch?»
Medizinisches Cannabis

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»

Interview mit Michael Becker

Cannabis-Prüftipps vom Pharmazierat»

Teil 2: Belieferung & Dokumentation

How to: Cannabisrezept»
HAUTsache gesund und schön

Ein besonderer Bereich des Gesichts 

Augenpflege: Sanft und feuchtigkeitsspendend»

Gefahren bei falscher Pflege

Wimpern und Augenbrauen: Schützende Sensibelchen»

Isotretinoin, MTX & Co.

Hautpflege bei bestimmter Medikation»