Keine Verletzten, aber Millionenschaden

Brand in Klinik

, Uhr
Berlin -

Ein Feuer in der Ubbo-Emmius-Klinik in Aurich in Ostfriesland hat nach Angaben der Krankenhausverwaltung einen Millionenschaden angerichtet. Verletzt wurde niemand, wie Feuerwehr und Polizei am Samstag mitteilten. Das Feuer war am Samstagmorgen in einem Fachärztebereich im vierten Stock der Klinik ausgebrochen, in dem eine Patienten lagen.

Vorsichtshalber wurden rund 60 Patientinnen und Patienten aus zwei benachbarten Stationen und dem Kreißsaal innerhalb des Krankenhauses verlegt. Nachdem Feuerwehrleute den Brand nach knapp einer Stunde gelöscht hatten, konnten die angrenzenden Stationen wieder belegt werden. Was zu dem Feuer führte, war zunächst unklar. Die Polizei ermittelt zur Brandursache.

Wie die Krankenhausverwaltung mitteilte, bleibt der von dem Brand betroffene Bereich vorerst gesperrt. Das Feuer war demnach in der Endoskopie ausgebrochen, wo unter anderem Magen- und Darmspiegelungen vorgenommen werden. Am Wochenende befinden sich dort laut der Klinik allerdings keine Mitarbeiter oder Patienten. Betroffene Patienten mit Terminen zu Beginn der neuen Woche in der Pulmologie und der Gastroenterologie sollten sich telefonisch bei der Klinik melden.

„Dank der sehr guten Zusammenarbeit von Einsatzkräften und Klinikmitarbeitern konnte die Situation schnell unter Kontrolle gebracht werden“, teilten der Prokurist der Klinik-Trägergesellschaft, Heiko Goldenstein, und der Geschäftsführer Claus Eppmann mit. Nun sollten die entstandenen Schäden geprüft und der Brandort wieder hergerichtet werden. Die Ubbo-Emmius-Klinik in Aurich gehört mit den Kliniken in Norden und Emden zu einem Klinikverbund in Ostfriesland.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Inflationsausgleich und Bürokratieabbau
Kliniken demonstrieren für mehr Geld »
Zu wenige Intensivbetten
Grüne: Losverfahren bei Triage »
Mehr aus Ressort
NIR-Gerät analysiert Cocain
Apotheker als Drogenfahnder »
Überfall auf Apotheke
Oxycodon: PTA mit Axt bedroht »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Gericht verbietet „Entwarnungshinweis“
Von wegen „alkoholfrei“ – Restalkohol in Aspecton»
Lüdering geht früher von Bord
Apobank: Noch ein Vorstand weg»
Schlafprobleme bei Kindern möglich
Paracetamol: Gefahr in der Schwangerschaft?»
Diabetiker:innen bekommen Schwierigkeiten
Lieferengpass bei Insuman: Pen statt Patrone»
Fettleibigkeit verschlechtert die Prognose
Adipozyten fördern Brustkrebswachstum»
Zwei Scheiben Brot fürs Wochenende
Wenn die Apotheke ein Supermarkt wäre»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Kassen schicken Geldtransporter zu Apotheke»
Funktion der Immunzellen gestört
Zecken: Speichel hemmt Abwehr»
Limit für geringfügige Beschäftigung erhöht
Minijob: 70 Euro mehr verdienen»
A-Ausgabe Oktober
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Debatte geht in die nächste Runde
EMA befürwortet Biosimilar-Austausch»
Jede Verordnungszeile einzeln
Mehrfachverordnungen: Wie wird beliefert?»
Was wird von der Kasse erstattet
Retaxgefahr: Sprechstundenbedarf auf Rezept»