W wie Wissen

ARD: Von Lieferengpass bis Apothekenkrise APOTHEKE ADHOC, 30.10.2018 14:54 Uhr

Berlin - „Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.“ Den Satz kennt jedes Kind. Wer regelmäßig Arzneimittel einnehme, wisse, was er an seinem Apotheker habe, heißt es in der ARD-Sendung „W wie Wissen“. Die Reporter zeigen jedoch auf, dass die Arzneimittelversorgung nicht selbstverständlich ist und der Einsatz der Apotheker lebensrettend sein kann.

Dank der Apotheke bekomme jeder in kürzester Zeit das Arzneimittel, das er benötigt. Eigentlich eine Selbstverständlichkeit, oder? Die Frage wird klar mit einem Nein beantwortet. Denn der Nachschub verschiedener Arzneimittel wird knapp. Lieferengpässe gehören zum Alltag in Apotheken. Am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf kämpft Dr. Michael Baehr gegen die Lieferengpässe. Der Apotheker beschreibt die Lage als brisant: „Wir kämpfen jeden Tag darum, unsere Arzneimittel zu bekommen.“ Die Liste werde ständig länger. Ein Problem sieht der Apotheker in der großen Abhängigkeit, die in der Auslagerung der Produktion in andere Länder begründet ist.

Pharmakologe Professor Dr. Gerd Glaeske kritisiert die Lage seit Langem. Die Profitmaximierung stehe vor der Patientenversorgung, so der Pharmakritiker. Am Ende bekomme derjenige das Arzneimittel, der auch am meisten dafür bezahle. Auch Volker Bahr von Medac bedauert die Zustände: Der finanzielle Druck sei so groß, dass im Ausland produziert werden müsse. Denn dort herrschten andere Umweltstandards, eine andere Entlohnung und geringere Kosten. Arzneistoffe, die auf der Liste der essentiellen versorgungskritischen Wirkstoffe stehen, sollten beispielsweise vor Rabattverträgen geschützt werden, fordert Bahr.

Das Fazit: „Nur dank des Einsatzes von Ärzten und Apothekern ist bisher niemand durch Medikamentenengpässe zu Schaden gekommen.“ Dennoch gerate die Zunft des Apothekers immer mehr unter Druck – nicht zuletzt aufgrund des Bottroper Zyto-Skandals, der den Apothekern einen großen Vertrauensverlust einbrachte und die Forderung nach strengeren Kontrollen der Zyto-Laboren aufkommen ließ. Denn das System habe den Pfusch erst möglich gemacht. In Nordrhein-Westfahlen habe man reagiert: Die Zytostatika-herstellenden Apotheken sollen einmal im Jahr unangekündigt kontrolliert werden – inklusive Probe.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

Rheinland-Pfalz

Aufruf für Impfzentren: Kammer sucht PTA und Apotheker»

Masken, Schutzkleidung, Arzneimittel

19 Standorte: Spahn plant Nationale Gesundheitsreserve»

7 Hersteller im Test

Wie zuverlässig sind Antigen-Schnelltests?»
Markt

Baby-Boom durch Corona?

Nachfrage nach Schwangerschaftsvitaminen steigt»

Volkswirte: Kaum schwere Corona-Folgen

Einzelhandel: Gedrückte Stimmung vor Weihnachtsgeschäft»

Von Schaumbergen bis Fetträubern

Öko-Test beurteilt Badezusätze»
Politik

Sinkende Apothekenzahlen

Overwiening: Nur Wertschätzung rettet keine Apotheke»

Abda feiert VOASG, AVWL

Michels: VOASG ebnet den Weg für Ketten»

Streit um Antibiotika-Ausschreibung

Teva-Chef: „Das beleidigt mich auch persönlich“»
Internationales

Sputnik-V

Putin bietet russischen Corona-Impfstoff an»

Mit PCR-Tests

Schweiz: Apotheken füttern Corona-Warnapp»

Ebola-Medikament überzeugt nicht

Corona: WHO rät von Remdesivir ab»
Pharmazie

Antikörper als Therapiedurchbruch

Blinatumomab: Ohne Chemo gegen Leukämie»

Medikamente in der Schwangerschaft

Valproinsäure erhöht Risiko auf Autismus und ADHS»

Positive Phase-III-Ergebnisse 

Tezepelumab: Weniger Asthma-Exazerbationen»
Panorama

Nachtdienstgedanken

Der alljährliche Kalenderwahn – oder nicht?»

Kunden gehen wegen Rabatt-Arzneimittel zur Polizei

Karlsruhe: Rauferei wegen Rabattvertrag»

Rote Helferlein für den Ernstfall

Zugspitz-Apotheke verschenkt Notfalldosen»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Apotheke darf nicht schließen»

adhoc24

Phoenix setzt auf Linda / Ärger um Rabattverträge / VOASG»

Grippeimpfstoffe

Fluzone: Preis verschreckt Ärzte, Ware staut sich»
PTA Live

Verkauf an Laien

Schnelltest von der Tankstelle »

Corona-Massenimpfung

Einsatz in Impfzentren: PTA wären dabei»

Rekonstitution in Impfzentren

Schleswig-Holstein: PTA sollen Corona-Impfungen zubereiten»
Erkältungs-Tipps

Yoga, Meditation & Co.

Wie Entspannung das Immunsystem stärkt»

Wenn der Husten länger dauert

Chronische Bronchitis: Wie Phytotherapie helfen kann»

Tipps und Tricks für die lieben Kleinen

Das Kind ist krank – was tun?»
Magen-Darm & Co.

Gefahren der Pilzsaison

Achtung Pilzvergiftung: Fliegenpilz & Co.»

Fremdkörpergefühl im Hals

Globussyndrom: Auch an den Magen denken»

Trendprodukt Selbsttests

Was können Darmflora-Analysen & Co.?»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Für Verhütung oder Kinderwunsch

Fruchtbare Tage bestimmen – aber wie?»

Von Milchbildung bis Abstillen

Milchfluss: Grundlage für die Stillzeit»

Supplemente in der Schwangerschaft

Folsäure & Jod: Nur die Hälfte ist versorgt»
Medizinisches Cannabis

Identitätsprüfung – What’s next?

Tilray: Neueinführungen für eine erleichterte Herstellung»

Höchstmengen, Herstellung, Dokumentation

Cannabis: Das Wichtigste aus den Gesetzen»

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»
HAUTsache gesund und schön

Gel, Mousse, Lotion oder Tonic?

Die richtige Reinigung ist das A und O der Hautpflege»

Mimikfalten, Krähenfüße & Co.

Hautalterung: Wenn Kollagen und Elastin schwinden»

Mehr als dunkle Flecken

Pigmentstörung: Nicht nur ein Problem des Alters»