Schließung

Apotheker verschenkt Rezepturgeräte – an sein altes Gymnasium Alexandra Negt, 13.06.2020 09:57 Uhr

Berlin - Mit 57 Jahren ist Schluss, zumindest mit der eigenen Apotheke in der Fußgängerzone von Lüdenscheid.  Dr. Joachim Schulz hat zum 1. Juni nach 20 Jahren die Reichsadler-Apotheke verlassen und mit ihm gehen alle seine Angestellten. Die Apotheke wird mangels Nachfolger dem Einzelhandel weichen. Das Labor und die Rezeptur wurden bereits geräumt – Erlenmeyerkolben & Co. gingen an sein altes Gymnasium. Mit der Spende konnte der Apotheker Lehrkräften und Schülern ein Lächeln auf die Lippen zaubern.

„Zwei meiner langjährigen Mitarbeiter gehen in Rente. Sie waren Vollzeitkräfte und zwar gute“, erzählt Schulz auf die Frage hin, weshalb er seine langjährig bestehende Apotheke denn schließe. Es sei schwer, gleich zwei solcher Abgänge durch gutes Personal auszugleichen. Anders als in anderen Teilen Deutschlands machte ihm besonders die freie Apothekerstelle zu schaffen. „Hier finden Sie Apotheker noch schwieriger als PTA.“ Aber der nicht auszugleichende Fachmangel wäre nur ein Grund für die Schließung. Auch der Standort sei nicht mehr so rentabel, wie er einmal war.

Eine Familientradition findet so ihr Ende: Sein Vater Dr. Günther Schulz hatte die Reichsadler-Apotheke in den 60er-Jahren übernommen. Damals florierte die Einkaufsstraße noch. „Das tat sie auch noch vor wenigen Jahren“, berichtet Schulz, „doch die Laufkundschaft wird immer weniger. Die Stadt hat die Laufwege für die Passanten umstrukturiert, sodass wir das in der Offizin merken. Auch die Wege zu den Ärzten sind nun länger.“ Besonders in den letzten Wochen bekam er das zu spüren: „Während Corona wurde es besonders deutlich, dass wir nicht die nächstliegende Apotheke zu den Praxen sind. Die Kunden wollten insbesondere im März alle ihre Erledigungen so schnell wie möglich machen und unnötige Wege vermeiden – somit waren wir für viele nicht mehr die erste Anlaufstelle.“

Dennoch bei all den Umstellungen im Zuge der Pandemie war Schulz mit seinem Team „live und in Farbe“ mit dabei. Gerechnet hatte er im letzten Jahr, als er sich für den Verkauf entschied, damit nicht. „Corona hat ja keiner kommen sehen und dann standen auch wir aufeinmal hinter Plexiglas. Die letzten Wochen vor der Schließung waren nochmal ganz besonders. Da kamen alle Laborgefäße nochmal gebührend zum Einsatz.“ Schulz berichtet von der spontan umgesetzten Desinfektionsmittelherstellung. Als vergällter Alkohol kaum noch zu beziehen war redete er mit einem befreundeten Brennereibesitzer in der Umgebung und konnte durch die gesetzlichen Lockerungen mit Trinkethanol weiter herstellen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Coronavirus

Phase-IIb/III-Studie schreitet voran

Abivax behandelt ersten Patienten mit ABX464»

Virus im Herzgewebe nachgewiesen

Sars-CoV-2 befällt auch das Herz»

Kaum Antikörper vorhanden

Sars-CoV-2: Wo bleibt die Herdenimmunität?»
Markt

Natürlich und biologisch

Nuxe launcht Bio-Serie»

Anti-Age-Pflege

Falten ade dank 3D-Technologie»

Bundesverwaltungsgericht

Kein Rx-Bonus in deutschen Apotheken – noch nicht»
Politik

Einigung zu Botendienstpauschale

250 Euro: Ab September wird ausgezahlt»

Registrierkassengesetz

TSE-Module: Länder erlassen Fristverlängerung»

500.000 Tests in einer Woche

Spahn: Ausweitung von Corona-Tests zeigt Wirkung»
Internationales

Walgreens Boots Alliance

Wegen Corona: Pessina streicht 4000 Stellen»

Österreich

Wirkstoffverordnung: Hersteller gegen Gesundheitsminister»

Gesundheitsausschuss stimmt für Festpreise

Schweiz: Apotheker sollen nur noch das Billigste abgeben»
Pharmazie

THC-Extrakt wird DAB-konform

Tilray stellt auf MCT um»

Rückruf

Braun: Auffälliger Geruch bei NaCl»

Therapieabbrüche

Antiepileptika: Bessere Compliance unter neuen Wirkstoffen?»
Panorama

Skurriles Gewinnspiel

Inko-Albtraum auf der Fußball-Grillparty»

Heilmittelwerberecht

PKV darf nicht für Tele-Ärzte werben»

Timo coacht

Digitalisierung: Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – Der satirische Wochenrückblick

Diskriminierungsverbot: Apotheken dürfen nicht mehr beraten»

Sauerland

Nachfolgerin gesucht: Apotheke lieber verschenken als ausräumen»

Apothekenplattformen

Phoenix/Pro AvO: Noweda entspannt, Hartmann elektrisiert»
PTA Live

Zwei Betroffene erzählen ihre Geschichte

PTA und chronisch krank»

Mehreinwaage nicht vergessen

Ringversuch: Hydrocortison-Kapseln»

PTA gibt QMS-Seminare

QMS soll „schaffbar“ sein»
Erkältungs-Tipps

Immunsystem stärken, Hygiene beachten

Fünf Tipps zur Erkältungsvorbeugung»

Verbreitung von Krankheitserregern

Tipps zur Vermeidung von Schmier- und Tröpfcheninfektionen»

Maßnahmen zur Vorbeugung und Behandlung

Infekte in der warmen Jahreszeit»
Magen-Darm & Co.

Pflanzlich oder Probiotisch

Fresh-Up: Reizdarmsyndrom»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Colitis ulcerosa: Wenn der Dickdarm erkrankt»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Schubweises Leiden»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Bildergalerie

Schwangerschaftsmythen: Fakt oder Falsch?»

Bluthochdruck, Diabetes & Co.

Chronische Erkrankungen in der Schwangerschaft»

Engmaschige Vorsorgemöglichkeiten

Risikoschwangerschaft: Von Fruchtwasseruntersuchung und iGeL»
Medizinisches Cannabis

Interview mit Michael Becker

Cannabis-Prüftipps vom Pharmazierat»

Teil 2: Belieferung & Dokumentation

How to: Cannabisrezept»

Cannabispreisverordnung

Tilray: „Auch wir haben auf die Änderungen reagiert“»
HAUTsache gesund und schön

Isotretinoin, MTX & Co.

Hautpflege bei bestimmter Medikation»

Neue Kosmetikkonzepte

Hygiene in die Pflegeroutine integrieren»

Sommerzeit = Sonnenbrandzeit

Sonnenschutz: Mindestens LSF 30»