Österreich

Versender fordert: Wegen Corona Rx-Versand erlauben APOTHEKE ADHOC, 26.03.2020 13:23 Uhr

Berlin - Nicht nur hierzulande haben die Versandapotheken wegen der Sars-CoV-2-Pandemie nach eigenen Angaben regen Zulauf, sondern auch in Österreich. Was allerdings schlecht ist für sie: In Österreich ist der Rx-Versand verboten. Das soll sich nun ändern, zumindest fordert das der Anbieter Vamida: Der Rx-Versand müsse erlaubt werden, um besonders gefährdete Risikogruppen zu schützen.

Vamida sieht den Arzneimittelversand als entscheidenden Beitrag zur Eindämmung der aktuellen Corona-Krise. Die Versandapotheke erfüllt „seit Inkrafttreten der Ausgangsbeschränkungen einen wichtigen Versorgungsauftrag, um den Bedarf an Medikamenten gefahrlos – nämlich von zu Hause aus – abzudecken“, wie sie selbst schreibt. Das mache sich auch an den Zahlen bemerkbar: So sei seit dem Ausbruch der Pandemie die Nachfrage nach Arzneimitteln und Gesundheitsprodukten wie Nasensprays, Schmerzmitteln und Erzeugnissen zur Stärkung der Abwehrkräfte wie Multivitaminpräparaten stark gestiegen. Das habe seit Anfang März nicht nur zu einer Vervielfachung der Bestellungen geführt, sondern auch zu über einem Viertel mehr Neukunden im Vergleich zum Vormonat.

Geschäftsführer Marco Vitula hat deshalb entschieden, die Logistikkapazitäten täglich zu erhöhen und zusätzliches Personal zu beschäftigen, „um dem Ansturm und Sicherheitsbedürfnis der Konsumenten gerecht zu werden“. Denn immer mehr Konsumenten würden wegen der Gefahr einer Ansteckung beim Apothekenbesuch „den sicheren Weg über die Online-Bestellung“ bevorzugen. Das Sortiment unterscheide sich bei rezeptfreien Medikamenten und Gesundheitsprodukten auch nicht von jenem der stationären Apotheken.

Das will die Versandapotheke nun auch in den rechtlichen Rahmenbedingungen berücksichtigt wissen. „Um insbesondere vulnerable Personen bestmöglich zu schützen, sollte nun auch eine – zumindest temporäre – Öffnung des Versandapotheken-Sortiments für rezeptpflichtige Medikamente diskutiert werden“, fordert sie. Und Vitula bringt Deutschland als nachahmenswertes Beispiel an: „Nun können Ärzte schon Rezepte an Apotheken schicken, ein Versand der rezeptpflichtigen Medikamente sollte auch zulässig sein, denn in Deutschland ist dies bereits seit 2004 möglich“, so der Geschäftsführer. Die dafür notwendigen Prozesse können von qualifizierten Versandapotheken analog zu den stationären Apotheken abgebildet werden.

  • 1
  • 2

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Coronavirus

Viele Coronaopfer befürchtet

Corona-Krise: Apothekenpersonal rechnet mit dem Schlimmsten»

Senat bemüht sich um Aufklärung

Was geschah mit den Berliner Schutzmasken?»

Tarifvertrag

Mehr Geld für Apothekenhelden: PTA startet Petition»
Markt

Scoutbee

Engpass-Plattform für Gesundheitsleister kostenlos»

meinRezept.online

ePapierrezept: Start-up verspricht weniger Ärger mit den Ärzten»

Versandapotheken

Wegen Corona: Shop Apotheke hebt Prognose an»
Politik

Bundeswehr-Denkfabrik

Analyse: Covid-19 offenbart Deutschlands Defizite»

Keine Kompromisse in Corona-Krise

Karliczek: Standards in der Impfstoff-Forschung halten»

Bis Ende Juli

Berlin: Kammer stundet Beiträge»
Internationales

Medizinische Schutzausrüstung

Trump: Export-Verbot von knappen Atemschutzmasken»

Wegen NDMA-Verunreinigung

USA: Ranitidin muss komplett zurück»

Streit um Schutzmaßnahmen

Amazon und Corona: Verstoß gegen Menschenrechte?»
Pharmazie

Engpässe bei Chloroquin/Hydroxychloroquin

Wegen Corona: EMA sorgt sich um Rheumatiker»

Pneumokokken-Impfstoff

Pneumovax aus Japan: PZN kommt im Mai»

Allergische und chronische Rhinitis

Trotz Corona: Nasale Kortikosteroide nicht absetzen»
Panorama

 „Wichtig ist, dass wir in dieser Krise nicht nur körperlich, sondern auch psychisch gesund bleiben.“

Corona-Auszeit: Weniger Ängste dank Hypnose»

Infektionsverlauf

RKI: Maßnahmen zeigen Wirkung – noch keine Entwarnung»

Covid-Medikamente

Spahn hofft auf Resochin»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Apofackelmann 2000»

Fördermittel

Treuhand-Checkliste: Corona-Hilfen»

Corona-Soforthilfe

Fördermittel: Apotheken teilweise ausgeschlossen»
PTA Live

Praktikumsplatz verloren

PTA-Schülerin sitzt in Türkei fest»

Corona-Folgen

Adexa: Corona-Zuschlag für Apotheken-Teams»

Fernunterricht

PTA unterrichtet via Chat»
Erkältungs-Tipps

Schleimhautpflege gegen Infektionen

Gurgeln: Hausmittel mit Potenzial»

Wenn die Stimme versagt

Heiserkeit – Tipps für Vielsprecher»

Eukalyptus, Thymian & Co.

So geht´s: Erkältungsbad selbst herstellen»
Magen-Darm & Co.

Nicht nur Husten und Fieber

Covid-19: Durchfall als Symptom»

Tofu, Seitan & Co.

Vegan – der Verzicht auf alles tierische»

Besondere Ernährungsformen

Vegetarisch – Der Verzicht auf Fleisch»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Was bedeutet Risikoschwangerschaft?

Schwangerschaft 35 +»

Scheidenpilz, Cystitis & Ischiasschmerzen

Tipps bei typischen Symptomatiken in der Schwangerschaft»

Krank in der Schwangerschaft 

Hausmittel vs. Arzneimittel: Alternativen für werdende Mütter»
Medizinisches Cannabis

Die Inhaltsstoffe der Cannabispflanze

THC und CBD: Wo liegen die Unterschiede?»

Teil 1: Rezeptangaben und Sonderfälle

How to: Cannabisrezept»

Cannabidiol, THC, Vollspektrum & Co.

Blüte oder Extrakt – was sind die Unterschiede?»