Läusemittel

Parrax: Die Laus in der Kanone APOTHEKE ADHOC, 04.02.2019 07:52 Uhr

Berlin - Läuse haben das ganze Jahr Saison. Auch im Winter sorgen die flügellosen Insekten für Panik am HV. Wird eine Laus oder Nisse entdeckt, sollte schnell mit der Behandlung begonnen werden, denn eine schnelle Ausbreitung ist vorprogrammiert, schließlich legen die Weibchen mehrere Eier pro Tag. Betroffene und pharmazeutisches Personal haben die Qual der Wahl, denn es sind zahlreiche Präparate im Handel. Mit der Parrax Express-Lösung gegen Läuse und Nissen von Altamedics ist ein weiteres Produkt dazugekommen.

Parrax Express-Lösung gegen Kopfläuse ist zu 100 ml in einer Tube erhältlich. Die Menge entspricht einer Anwendung. Das Medizinprodukt enthält Biococidine, das aus dem Öl der Kokospalme gewonnen wird. Die Substanz soll in die Atemwege der Läuse und Nissen eindringen und durch Sauerstoffentzug zu deren Tod durch Ersticken führen. Die Lotion soll auf das trockene Haar so nah wie möglich an der Kopfhaut aufgetragen und anschließend auf dem gesamten Haar und der Kopfhaut gleichmäßig verteilt werden. Anschließend soll die in der Packung enthaltene Schutzhaube aufgesetzt und eine Einwirkzeit von 15 Minuten eingehalten werden. Im Anschluss wird die Haube entfernt, Nissen und Läuse werden mit einem Läusekamm von der Haarwurzel an ausgekämmt und die Haare gewaschen.

Die Lösung ist bereits für Kinder ab einem Alter von drei Monaten geeignet und kann laut Hersteller auch von Schwangeren und Stillenden angewendet werden. Eine zweite Anwendung ist laut Gebrauchsinformation nicht zwingend vorzunehmen. Allerdings sollten nach ein bis zwei Wochen der Kopf erneut auf Nissen und Läuse untersucht werden. Im Falle eines erneuten Kopflausbefalls sollte die Anwendung von Parrax wiederholt werden. Altamedics liefert die Lösung inklusive Schutzhaube, Läusekamm aus Metall und Vordruck für die vorgeschriebene Meldung an Schule oder Kindergarten.

Im Design setzt das Kölner Unternehmen auf knallige Farben und die Laus als Comicfigur. Auf der pinkfarbenen Verpackung sitzt die mintfarbene Laus unter Tränen in einer Kanone – die Lunte brennt bereits. Immerhin trägt sie einen schützenden Helm. Im Hintergrund sind Haare zu sehen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Hauptversammlung

DSW: Keine Entlastung für Bayer-Vorstand»

Selbstmedikation

Das sind die Top-OTC-Chefs»

Versandapotheken

Sanicare: Gericht bestätigt Eigentümerwechsel»
Politik

Apothekensterben

Senat zählt Bremer Apotheken»

Kassenreform

Koalition: Gegenwind für Spahns Gesetz»

STIKO-Empfehlung als Vorlage

Montgomery: 4- und 6-fach Impfpflicht»
Internationales

Wettbewerbsbehörde

Frankreich: Versandhandel soll Apotheken retten»

Opioid-Epidemie

Schmerzmittel gegen Sex: Großrazzien bei Ärzten und Apothekern»

Schweiz

Zu teuer: Apotheken verweigern Abgabe von Harvoni»
Pharmazie

Lieferengpass

Erwinase: Voraussichtlich ab Mitte Mai wieder lieferbar»

Obstipation

Abführ-Perlen: Aus Laxoberal wird Dulcolax»

Gentherapie gegen Erblindung

Novartis launcht Luxturna»
Panorama

Täter fordert Geld und Kondome

Zwei Schüsse auf Apotheker»

Abrechnungszentrum

Noventi erklärt Studenten die Rezeptabrechnung»

Umfrage

Ärzte verstehen Arztbrief oft nicht»
Apothekenpraxis

Apothekensterben

Studie: eRezept killt 7000 Apotheken»

PEI-Erhebung

Impfstoffmangel ist Alltag in Apotheken»

Lieferengpässe

Valsartan-Generika: Alles defekt»
PTA Live

Versicherungsschutz

Was tun bei einem Arbeitsunfall?»

LABOR-Debatte

Partnerschaften am Arbeitsplatz: Kann das gut gehen?»

Heilpflanzen im Frühjahr

Löwenzahn, die Pflanze der tausend Namen»
Erkältungs-Tipps

Zoonose

Wenn der Hund Schnupfen hat»

Erkältungstipps

Dampfinhalation – Mehr als nur heiße Luft»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Der typische Erkältungsverlauf»
Magen-Darm & Co.

Magen-Darm-Beschwerden

Bauchschmerzen bei Kindern: Was steckt dahinter?»

Richtig rollen

Rollkur bei Gastritis»

Iberis amara

Bitterstoffe: Zeit für ein Comeback»