Stiftung Warentest

Läusemittel: Dimeticon vor Permethrin

, Uhr
Berlin -

Läusemittel im Test: Die kleinen flügellosen Insekten haben ganzjährig Saison, doch nach den Sommerferien ist immer wieder ein stärkerer Ausbruch möglich. Wem schon beim Gedanken an Läuse der Kopf juckt, dem kann der Warentest „Lausige Zeiten“ die Panik nehmen. So haben die Experten entschieden.

Im Test sind zwölf häufig verkaufte Mittel gegen Kopflausbefall. So viel vorweg: Die Hälfte der Produkte ist empfehlenswert, allerdings mit Abstufung. Außerdem wurden mehrere Bewertungen gegenüber früheren Testurteilen geändert. Die Experten von der Stiftung Warentest sichteten Studien zur Wirksamkeit der Präparate und Daten bezüglich möglicher Risiken und gaben auf deren Grundlage entsprechende Bewertungen ab.

Das Siegertreppchen und das Gesamtergebnis „geeignet“ teilen sich Dimet 20 (Pädia), EtoPril (Dr. Wolff) und Jacutin Pedicul Fluid (Almirall Hermal). Die Produkte enthalten allesamt Dimeticon. Das Silikonöl verfolgt ein physikalisches Wirkprinzip: Der Entschäumer verschließt das Atemsystem der Läuse und Nissen und verhindert ein „Ausschwitzen“ von Wasser – die Tiere ersticken, die Verbreitung wird gestoppt. Warentest zufolge belegen „aussagekräftige Studien“ die Wirksamkeit der Produkte, die zudem gut verträglich sind. Einziger Wermutstropfen: EtoPril muss mindestens acht Stunden einwirken. Für Dimet 20 beträgt die Einwirkzeit nur 20 Minuten, Jacutin Pedicul Fluid kommt mit zehn Minuten aus.

„Auch geeignet“ sind Goldgeist forte (Auszug aus Pyrethrum, Eduard Gerlach), InfectoPedicul (Permethrin, Infectopharm) und Mosquito Med (Mineralöl, Wepa). Die Insektengifte erzielen die zweitbeste Note. Zwar wirkten sie grundsätzlich gut und seien genauso gut geeignet wie die drei besten Öle – jedoch würden die Kopfkrabbler zunehmend resistent gegen Permethrin und Pyrethrum-Auszug. Die Wirksamkeit des Mineralöls in Mosquito Med wurde bislang erst in einer Studie belegt, die sei jedoch „gut gemacht“.

Die vier Präparate Licener (Neem-Extrakt, Hennig), Linicin (Dimeticon/Vitamin E/Mandel-/Aprikosenkernöl, Meda), Nyda und Nyda Plus (Dimeticon/Triglyzeride/Jojobawachs, Pohl Boskamp) erhalten von Warentest die Bewertung „mit Einschränkung geeignet“. Das Urteil geht auf eine schwächer belegte Wirksamkeit zurück. Dabei hatte Hennig im Oktober vergangenen Jahres eine Studie zur oviziden Wirkung des Neem-Extraktes in Licener vorgelegt und das Produkt mit Dimeticon verglichen.

Schlusslichter und nur „wenig geeignet“ sind laut Warentest Jacutin Pedicul Spray (Allethrin/Piperonylbutoxid, Almirall Hermal) und Sos Läuse-Shampoo (Kokosöl, Windstar Medical). Für beide Produkte seien Wirksamkeit und Verträglichkeit nicht ausreichend in klinischen Studien am Menschen belegt. Die Experten bemängeln bei Jacutin Pedicul Spray die Bildung von feinen Tröpfchen, die beim Sprühen entstehen und bei Einatmung die Atemwege reizen können und das Risiko für Nebenwirkungen wie beispielsweise Nervenschäden erhöhen kann.

Fünf der sechs besten Läusemittel im Test können für Kinder zulasten der Kasse verordnet werden. Ausnahme ist Jacutin Pedicul Fluid. Generell gilt es, die Gebrauchsanweisung genau zu beachten und das Produkt entsprechend der Vorgaben anzuwenden. Unverzichtbar ist zudem ein Läusekamm.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Multivitaminpräparate bei Öko-Test
NEM für Kinder: Kein Produkt zu empfehlen
Öko-Test bewertet mit „ungenügend“
Schlechte Test-Note: Almased wehrt sich
Sebamed ist Schlusslicht
Öko-Test: Arsen im Gesichtspeeling
Mehr aus Ressort
Kooperation mit Vorteilspreis
WhatsApp: Gehe/AHD bietet Superchat
0,5 Prozent mehr auf Festgeld
Apobank: Extrazinsen für Mitglieder

APOTHEKE ADHOC Debatte