Lieferengpässe

Pangrol defekt wegen Kreon Nadine Tröbitscher, 05.01.2018 07:55 Uhr

Berlin - Lieferdefekte bei hochdosierten Pankreas-Enzymen gehören seit einigen Jahren beinahe zur Normalität. Kann der Marktführer nicht liefern, wird auf Mitbewerber ausgewichen. Doch auch diese können die Nachfrage nach den biologischen Arzneimitteln nur für eine gewisse Zeit decken. Die Folge sind Komplettausfälle wie aktuell für die Stärke 40.000. Wer ist schuld und gibt es eine Alternative?

Kreon war bislang mit einem Marktanteil von etwa 60 Prozent unter den Pankreas-Enzymen das führende Arzneimittel. Defekte sind beinahe unvermeidbar – vor allem bei den hohen Dosierungen. Der Grund ist die Fleischproduktion. Die Präparate werden aus den Bauchspeicheldrüsen spezieller Schweine gewonnen. Die Tiere müssen mindestens drei Jahre alt sein.

Doch viele Tiere erleben das vermeintlich hohe Alter gar nicht und werden in der industriellen Tierhaltung meist viel früher geschlachtet. Daraus ergeben sich extrem lange Vorlaufzeiten, denn für die Herstellung von 40.000 Einheiten ist nach Europäischem Arzneibuch auch eine besonders große Menge an aktiven Enzymen nötig.

Derzeit fehlen Kreon 40.000 (Mylan) und Pangrol (Berlin Chemie) in entsprechender Stärke. Auch die Alternativen Panzytrat (Aptalis), Ozym (Trommsdorf) und Cotazym (Chephlapharm) sind nur sporadisch lieferbar. Für die Hersteller ist der Ausfall von Mylan als Ursache für den Defekt zu sehen. Der Austausch ist jedoch nicht so einfach, wie es scheint, sind doch bei einigen Präparaten die Rabattverträge zu beacht

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Diätmittelhersteller

Verfahren gegen Almased-Chef eingestellt»

Bundesverwaltungsgericht

Schwabe entsetzt über Ginkgo-Urteil»

Lieferausfall beendet

Bei Noweda rollen die Wannen wieder»
Politik

Westfalen-Lippe

AVWL: Zum vierten Mal Klaus Michels?»

GKV-Leistungskatalog

Zolgensma: Allianz gegen Extrem-Hochpreiser»

Interview zur Kammerwahl in Hessen

Funke: Es geht nicht um Spahns Befindlichkeit»
Internationales

Großbritannien

Ärztemangel: NHS sieht Patienten in Gefahr»

Liberales Dispensierrecht gefordert

Ärzte: „Apotheken-Krise auf dem Land“»

Augenerkrankungen

Kurzsichtigkeit: Kontaktlinse für Kinder zugelassen»
Pharmazie

Sinkende Verordnungszahlen

Antibiotikaverbrauch: Info-Kampagnen zeigen Wirkung»

Schmerztherapie

Kegelschnecken-Gift statt Morphium»

Infektionskrankheiten

Antibiotika: Weniger Neueinführungen – mehr Resistenzen»
Panorama

Prävention

Griechenland: Strikte Rauchverbote und hohe Strafen»

Bundesverfassungsgericht

BtM zur Selbsttötung: Karlsruhe muss entscheiden»

GKV-Bündnis für Gesundheit

Kassen fördern Gender-Forschung»
Apothekenpraxis

Lieferengpass

Gardasil: Außendienst empfiehlt Versandapotheken»

Amtsapothekerinnen bestätigen QMS

Kölner Apotheke darf wieder Rezepturen herstellen»

Feuerwehreinsatz in Duisburg

Inhaberin (28): Chemieunfall beim Entrümpeln»
PTA Live

Nahrungsergänzungsmittel

Vitamin D: Aus dem Mangel in die Überdosierung»

Veterinärmedizin

Tierische Hausapotheke: Alles für Hund & Katz»

Bewährungsstrafe für PTA

Jahrelang aus der Kasse bedient: PTA verurteilt»
Erkältungs-Tipps

Übertragungswege

Verbreitung von Krankheitserregern»

Husten bei Kindern

Pseudokrupp: Lebensbedrohliche Atemnot»

Heilpflanzenporträt

Echinacea: Die Erkältungspflanze»
Magen-Darm & Co.

Darmerkrankungen

Divertikel: Darmausstülpungen mit Risiken»

Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Zöliakie: Gluten vs. Darm»

Heilpflanzenporträt

Sennesfrüchte: Natürlich abführen mit Einschränkungen»
Kinderwunsch & Stillzeit

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»