Proteine

Fresh-up: Enzyme Deniz Cicek-Görkem, 13.04.2018 13:22 Uhr

Berlin - Enzyme kommen im Körper vor und steuern Tausende biochemischer Reaktionen, beispielsweise bei der Verdauung, beim Abwehrsystem oder Entgiftung. Aber auch in der Pharmazie finden die Makromoleküle Anwendung. Ein Überblick.

Enzyme sind unerlässlich für den Organismus, da sie die Aktivierungsenergie heruntersetzen und damit ermöglichen, dass chemische Reaktionen im Körper ablaufen können. Sie fungieren somit als Biokatalysatoren, strukturell betrachtet handelt es sich in der Regel um Proteine. Bekannte Beispiele sind α-Amylase, Pepsin, Lactasen und Lipasen. Dazu zählt auch die Alkohol-Dehydrogenase (ADH), die die Reaktion von Ethanol zu Acetaldehyd katalysiert und damit für den Alkoholabbau im Körper von Bedeutung ist.

Die körpereigenen Enzyme können allerdings auch als Angriffspunkt für Arzneimittel dienen. Ein prominentes Beispiel sind die Cyclooxygenasen (COX). Diese sind die wesentlichen Enzyme am Anfang einer Prostaglandinsynthese aus der Arachidonsäure, Dihomogammalinolensäure (DGLA) oder Eicosapentaensäure (EPA). Da der erste Schritt der Reaktion geschwindigkeitsbestimmend ist, haben die COX eine zentrale Funktion in der Regulation des Entzündungs- und damit auch des Schmerzgeschehens. COX lassen sich durch nichtsteroidale Antiphlogistika (NSAR) hemmen. Sie besitzen mehrere Unterformen (COX-1, COX-2), die mit unterschiedlichen Substanzen inhibiert werden können.

Weiterhin lassen sich Enzyme für die medizinische Diagnostik nutzen. So spielen bei Blutzuckermessungen die Glucose-Oxidase (GOD) oder Glucose-Dehydrogenase (GDH) eine Rolle, die Enzyme sind beispielsweise auf den Teststreifen lokalisiert. Aber auch aus körpereigenen Enzymen können Rückschlüsse auf Funktionen bestimmter Organe gezogen werden. Beispielsweise kann eine Bauchspeicheldrüsenentzündung durch die stark erhöhte Aktivität der Lipoprotein-Lipase und der Pankreas-Amylase im Blut diagnostiziert. Im Stuhl findet sich zudem bei den Betroffenen eine niedrige Konzentration an Chymotrypsin und Elastase.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Arzneimittelskandal

Zyto-Schmuggel: Lunapharm durchsucht»

Arzneimittelsicherheit

Die Shrimps im Handgepäck»

Allergosan

„Apotheker haben Probiotika schneller begriffen als Ärzte“»
Politik

SBK-Vorständin Dr. Gertrud Demmler

Valsartan: Hätte, hätte, hätte – das können wir besser machen»

Elektronische Patientenakte

Ärzte: Patientendaten nicht an Kassen weitergeben»

Pflegereform

Spahn: Höhere Beiträge realistisch»
Internationales

Tollwut

Fälschungen: Impfskandal erschüttert China»

Europäische Arzneimittelbehörde

Großbritannien will trotz Brexit in der EMA bleiben»

Pharmakonzerne

Wegen Trump: Auch Merck & Co. senkt Preise»
Pharmazie

AMK-Meldung

Schmuggelware: Afinitor und Neulasta müssen zurück»

Herz-Kreislauf-Erkrankungen

ASS 100 mg: Wirkung abhängig von Körpergewicht»

Schlafstörungen

Melatonin: Eine Alternative zu Antihistaminika?»
Panorama

Streit in Wolfenbüttel

Schlägerei und Bullterrier in Apotheke»

Süß & teuer

Vanille – das neue Gold der Apotheke»

Neuer IHK-zertifizierter Lehrgang

Apotheker werden Mikrobiom-Berater»
Apothekenpraxis

Ärger im Münsterland

Ärztehaus bedroht Existenz von Apothekerin»

Rx-Arzneimittel statt OTC

Apothekenkundin greift Falithrom statt Jodid»

ApoRetrO - der satirische Wochenrückblick

Das Trump-Projekt: Apotheker greift durch»
PTA Live

Sängerin

PTA Ina Müller schwärmt vom Apotheken-Duft»

LABOR-Debatte #62

Die beste Milchschorf-Beratung»

Revoice of Pharmacy

Der Mann, der singende Rohdiamanten schleift»