Wobenzym streicht Plus

, Uhr

Berlin - Namensänderung für Wobenzym plus: Seit Jahresbeginn ist das Enzympräparat von Mucos ohne den Suffix „plus“ unterwegs. Zum Februar wird der Vorgänger gänzlich verschwinden.

Apotheker haben bei Wobenzym in den vergangenen Jahren verschiedene Änderungen miterlebt. Im Zuge des abgeschlossenen Nachzulassungsverfahrens erfolgte zum neuen Jahr eine weitere Umstellung. Mucos hat die vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) vorgegebene Namensänderung umgesetzt.

Im Rahmen der Umstellung haben alle Packungsgrößen eine neue PZN erhalten. Außerdem wurde das Design der Verpackungen verändert. Auf der Vorderseite sind fortan die Indikationen zu finden. „Unterstützende Enzymtherapie bei schmerzhafter Arthrose, verletzungsbedingte Schmerzen und oberflächliche Venenentzündungen.“ Zusätzliche Anwendungsgebiete sind auf der Rückseite des Kartons zu finden.

An der Zusammensetzung des Enzym-Präparates hat sich jedoch nichts geändert. Wobenzym plus wird zum Februar „außer Vertrieb“ gemeldet. „Die bisherigen Packungen sind weiterhin verkehrsfähig und können abverkauft werden. Eine Retourenregelung ist daher nicht vorgesehen“, teilt das Unternehmen mit, dessen Mutterkonzern Atrium gerade von Nestlé gekauft wurde

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr zum Thema

250 Mitarbeiter:innen betroffen
P&G macht Darmstadt dicht »
Wagner übernimmt von Ockers
Stada wechselt Deutschlandchef »

Mehr aus Ressort

Keine Installation, keine Zusatzkosten
Wave bringt Terminlösung für Impfzertifikate »
Weiteres