Digitalisierung

Österreichische Technik für deutsche ePA APOTHEKE ADHOC, 23.07.2019 14:43 Uhr

Berlin - In Deutschland soll die elektronische Patientenakte 2021 starten. Das hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) per Gesetz festgelegt. Die Technik dazu kommt für die meisten Krankenkassen demnächst aus Österreich. Die österreichische Firma „Research Industrial Systems Engineering“ (Rise) mit Hauptsitz in Schwechat bei Wien erhielt jetzt den Zuschlag für die Entwicklung. Den Auftrag dafür erteilte die Bitmarck-Unternehmensgruppe, die von 90 der 110 Krankenkassen getragen wird, darunter auch Kassen, die bereits mit Vivy am Start sind. 

Unklar ist noch, wie es mit der Gesundheitsakte Vivy in Richtung ePA weitergeht. Vivy wird von 29 Krankenkassen der Bitmarck-Unternehmesgruppe bereits als Gesundheitsakte genutzt und angeboten. Seit kurzem bieten weitere acht Kassen ihren Versicherten die Möglichkeit, die Vivy Gesundheitsassistentin kostenlos zu nutzen: Die BKK Pfalz, BKK Verbund Plus, BKK Freudenberg, SKD BKK, BKK EWE, BKK VDN, SBK und die actimonda Krankenkasse. Mit den neuen Partnern umfasst das Vivy-System jetzt 29 Krankenkassen und vier private Krankenversicherungen und steht nun rund 19,4 Millionen Versicherten zur Verfügung.

Eine ePA im Sinne der Gematik ist Vivy aber nicht. Die Fokussierung von Vivy werde auf der Umsetzung der Mehrwerte wie der Medikationserinnerung, der Vorsorge oder dem Gesundheitscheck liegen. Hier sehe Vivy die eigene Kernkompetenz. Dabei werde Vivy kontinuierlich nutzerzentriert weiterentwickelt, so eine Sprecherin.

Geplant ist laut Vivy aber auch ein Zugang zur ePA über die bestehende App. „Die Vivy Partner-Krankenkassen müssen keine eigene ePa entwickeln. Zwar ist es so, dass Bitmarck und Rise aktuell erst in die Projektarbeit eingestiegen sind und deshalb derzeit noch keine Aussage über die weitere Ausgestaltung der ePA getroffen werden kann, trotzdem ist der Zugang zur ePA über Vivy geplant“, so die Sprecherin weiter. Im Hause Bitmarck ist man allerdings vorsichtiger. Das sei „denkbar“, aber es gebe darüber noch keine Entscheidung.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Markt

Generikakonzerne

Neues Labor für Teva-Azubis»

Sorge vor ungeordnetem Brexit

Merck stockt Arzneilager auf»

Versandapotheken

Aponeo: Saison- und Bündelangebot»
Politik

FDP-Vize glaubt nicht an AKK

K-Frage: Kubicki setzt auf Spahn»

Drogenpolitik

Lauterbach: Cannabis soll Ordnungswidrigkeit werden»

Umstrittener Glossareintrag

BMG: Botendienst statt Online-Apotheke»
Internationales

DisposeRx

Altmedikamente: Gelklumpen statt Toilette»

12-Milliarden-Vergleich

Purdue: 1,5 Milliarden für Mundipharma»

USA

Kalifornien verschärft Impfpflicht für Kinder»
Pharmazie

Multiple Sklerose

Interferon beta: Keine Auswirkungen auf Schwangerschaft»

Droht die nächste Rückrufwelle?

NDMA: EMA prüft Ranitidin»

OTC-Switch

Desloratadin: Hexal gewinnt gegen BMG»
Panorama

Gemeinde Wildflecken

Mit Werbekampagne: Arzt und Apotheker gesucht»

Chemikalienunfall

Feuerwehr mit Atemmaske, Kammer mit Gebührenbescheid»

WHO

Behandlungsfehler: Jede Minute sterben fünf Menschen»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Roter Afghane»

APOSCOPE-Umfrage

Jedes dritte Warenlager ist fremdfinanziert»

Exklusivvereinbarung

Noventi und Gehe finanzieren Apotheken»
PTA Live

Nahrungsergänzungsmittel

Magnetrans als Zweiphasentablette»

Überarbeitete Leitlinien

Abgrenzung Wirk- und Hilfsstoffe»

Jubiläum

50 Jahre PTA-Lehrakademie Köln»
Erkältungs-Tipps

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»

Atemwegserkrankungen

Wenn der Hals dick wird»

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsorgane

Bauchspeicheldrüse: Ein Organ, zwei Funktionen»

Brechdurchfall

Noroviren: Gefürchtet in Kita und Krankenhaus»

Magen-Darm-Beschwerden

Starkes Trio: Fenchel, Kümmel, Anis»
Kinderwunsch & Stillzeit

Supplemente in der Schwangerschaft

Folat, Jod & Co.»

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»

Schwangerschaft

Das dritte Trimester: Positionswechsel und Gewichtszunahme»