Neues Design für Zovirax

, Uhr

Berlin - Blau statt weiß: Die Herpescreme Zovirax (Aciclovir) hat ein neues Design. Der Hersteller GlaxoSmithKline (GSK) setzt auf einen einheitlichen Look beim Klassiker und dem Newcomer Zovirax Duo.

Ab sofort ist Zovirax in „strahlendem Hellblau und Weiß“ bestellbar. In einigen Apotheken haben die neuen Verpackungen bereits Einzug in die Sichtwahl gehalten. Grund für die Umgestaltung ist die Neueinführung von Zovirax Duo (Aciclovir/Hydrocortison). Die Kombination wurde im vergangenen Jahr aus der Rezeptpflicht entlassen. „Um einen einheitlichen Markenauftritt zu etablieren, steht die Farbe Blau nun auch bei dem Klassiker Zovirax im Fokus“, begründet GSK die Entscheidung. Das neue Design füge sich „hervorragend“ in die Produkt-Familie ein.

Gleichzeitig sei ein Differenzierung der unterschiedlichen Zovirax-Präparate aufgrund der unterschiedlichen Farbtöne möglich. Zovirax Duo ist dunkelblau und Silber, Zovirax ist hellblau und weiß.

Zovirax duo ist zugelassen zur Behandlung von Herpes labialis bei Erwachsenen und Kindern ab zwölf Jahren. Die Creme enthält 5 Prozent Aciclovir und 1 Prozent Hydrocortison, das zusätzlich die Entzündung mindern kann. GSK ist Marktführer im Bereich der Herpescremes; allerdings ist die Konkurrenz dem Original dicht auf den Fersen: Aciclovir Ratiopharm, Aciclostad und Pencivir (Penciclovir, Omega) liegen allesamt in der Größenordnung zwischen 1 und 1,4 Millionen Packungen. Nach Umsatz liegt Zovirax wegen des höheren Preises mit rund 15 Millionen Euro (Apothekenverkaufspreise, AVP) beziehungsweise circa 30 Prozent Marktanteil weit vor der generischen Konkurrenz.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Liebe Nutzerin, lieber Nutzer,

eigentlich sollten hier die Kommentare zum Artikel stehen.
Leider funktioneren die Kommentare seit ein paar Tagen nicht mehr für manche Nutzer und Sie scheinen leider zu diesen zu gehören.
Bitte versuchen Sie, alle Cookies von apotheke-adhoc zu löschen. Die Kommentare sollten anschließend wieder angezeigt werden. Eine andere Möglichkeit wäre, einen anderen Browser zu verwenden.
Sollte dies nicht der Fall sein, verwenden Sie bitte unser Kontaktformular und schicken Sie uns Informationen über Ihr Betriebssystem und den verwendeten Browser, damit wir Ihnen weiterhelfen können.

Eine Anleitung, wie Sie Ihre Cookies löschen können, finden Sie z.B. hier.

Mehr aus Ressort

„Der wirtschaftliche Erfolg spricht für sich“
Weitere fünf Jahre: Kuck bleibt Noweda-Chef »
Weiteres
Booster, Studien, Wirksamkeit
Update Impfstoffe»
Modellprojekt Westfale-Lippe
Grippeimpfung in Apotheken startet»
Apotheker baut Botendienst massiv aus
Doppeltour als E-Rezept-Vorbereitung»
Herausforderung Taxation
E-Rezepte im Krankenhaus»
Wie soll es funktionieren?
FAQ: Die PTA und das E-Rezept»
„Entscheidet sich mit Einführung des E-Rezepts“
Fiege will für Apotheken ausliefern»
Verschließbare Box mit App-Kontakt
Botendienst mit Fernsteuerung»
Wie erzielt man Reichweite?
Instagram für die Apotheke»
Apotheker enttäuscht über Entschädigung
PTA muss 11.400 Euro an Ex-Chef zahlen»