Infectopharm spendet Permethrin

, Uhr

Berlin - Krätze ist eine der häufigsten parasitären Hauterkrankungen. In vielen Entwicklungsländern fehlt den Menschen der Zugang zu geeigneten Therapieoptionen. Infectopharm hat im Laufe des Jahres insgesamt 20.000 Packungen Permethrin-Salbe an das deutsche Medikamentenhilfswerk Action Medeor gespendet. Mit der Hilfslieferung konnten Betroffene im Niger versorgt werden.

Infectopharm gehört in Deutschland zu den führenden Anbietern von Arzneimitteln zur Behandlung der Krätze. Zum Portfolio gehört die Permethrin-haltige Creme Infectoscab. Das Dermatikum kann am ganzen Körper – ausgenommen Augen und Schleimhäuten – angewendet werden. Ein weiterer Vorteil: Eine Behandlung von Kindern ab dem zweiten Lebensmonat ist unter ärztlicher Kontrolle möglich. So eignet sich das Präparat für fast alle Menschen, die an Scabies leiden.

Insgesamt 20.000 Packungen Infectoscab mit einem Marktwert von knapp einer halben Million Euro hat der Hersteller im Laufe des Jahres gespendet. Das Medikamentenhilfswerk Action Medeor freute sich über die zahlreichen Packungen und wusste sofort, wo die Spende eingesetzt werden sollte. „Wichtig ist, dass soziale Verantwortung nicht nur verkündet, sondern auch gelebt wird. Dies hier ist ein gutes Beispiel“, betont Sid Peruvemba, Vorstandssprecher des Hilfswerks. „Mit der Arzneimittelspende von Infectopharm können wir Menschen helfen, für die medizinische Versorgung in der Regel unerreichbar oder nicht zu bezahlen ist.“

Der Verein führt in Entwicklungsländern gemeinsam mit lokalen Partnern Gesundheits­projekte in den Bereichen Prävention, Diagnostik und Therapie durch und entschied sich dafür, das Pyrethroid im Niger einzusetzen. Hier konnten zwei Krankenhäuser in der Hauptstadt Niamey und ein Gesundheitszentrum in der ländlichen Gemeinde Sassoumbroum unterstützt werden. Krätze kommt in diesen Regionen häufig vor. Oftmals fehlt jedoch der Zugang zu geeigneten Therapien.

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Weiteres
US-Staatsanwälte schreiben an Zuckerberg
Facebooks Umgang mit Impfgegnern»
Nur noch eine Rezeptur pro Verordnung
Platzmangel durch Hash-Code und Z-Daten»
Dosierungsangabe
Achtung Retax: >>2x»