Generationswechsel bei Infectopharm

, Uhr

Berlin - Bei Infectopharm übernimmt die zweite Generation das Ruder. Firmengründerin Monika Zöller zieht sich zurück und übergibt an Sohn und Schwiegersohn. Die wollen die jährlichen Wachstumsraten im zweistelligen Bereich fortschreiben.

Philipp Zöller ist seit 2013 in der Geschäftsführung, er übernimmt den Vorsitz und ist als Apotheker außerdem für den Bereich Business Development tätig. Sein Schwager Michael Gilster ist seit 1. Juli an Bord; als Wirtschaftsingenieur hat er die Verantwortung für den kaufmännischen Bereich, Logistik und IT. Als externe Manager sind weiterhin Apotheker Dr. Markus Rudolph (Marketing/Vertrieb/Export/Kommunikation) sowie der Biologe Dr. Norbert Stempel (Forschung/Herstellung) an Bord.

„Die zweite Generation ist optimal vorbereitet“, sagt Monika Zöller, die das Unternehmen 1988 mit ihrem Mann gegründet und 2012 nach dessen überraschendem Tod die Führung übernommen hatte. „Geschäftsführung und Mitarbeiter sind bereit für das weitere Wachstum, auch in den internationalen Märkten.“

Mit mehr als 130 Präparaten, rund 220 Mitarbeitern und der 2015 aufgebauten OTC-Tochter Pädia, einer Niederlassung in Wien und internationalen Partnerschaften erreicht das Unternehmen ein überdurchschnittliches Wachstum von jährlich rund 15 Prozent. Zum Portfolio zählen neben speziellen Medikamenten für die Kinderheilkunde auch Präparate für Erwachsene in den Bereichen der Dermatologie, Allergologie und HNO-Heilkunde. Ein Schwerpunkt sind Antibiotika, die im Krankenhaus intravenös appliziert werden. 2019 betrug der Umsatz rund 175 Millionen Euro. „In diesem Jahr wollen wir die 200-Millionen-Euro-Umsatzmarke knacken“, sagt Philipp Zöller.

Weil seine Tochter die bitter schmeckende Medizin nicht schlucken wollte, entwickelte der Diplom-Chemiker Dr. Manfred Zöller einen Penicillin-Saft mit süßem Kirschgeschmack und verbesserter Rezeptur speziell für Kinder – noch heute wird Infectocillin von Kinderärzten verschrieben. Wenig später gründete er mit seiner Frau das Unternehmen, das seither im hauseigenen Labor aus bewährten Wirkstoffen neue Medikamente für Nischenmärkte entwickelt.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr zum Thema

Preiskampf bei Antihistaminika
Desloratadin ADGC kommt »

Mehr aus Ressort

Erst ab der 201. Lieferung 20 Cent pro Fahrt
Apomap: Botendienst-Software wird kostenlos »
Minister bei Drogeriekette
Spahn eröffnet dm-Testzentrum »
Weiteres
„Kartenhersteller wahrscheinlich überfordert“
KBV: Komplizierte Signatur verhindert E-Rezept-Einführung»
Datenübermittlung für das E-Rezept
Apotheker sollen für Versender zahlen»
Erst ab der 201. Lieferung 20 Cent pro Fahrt
Apomap: Botendienst-Software wird kostenlos»
Minister bei Drogeriekette
Spahn eröffnet dm-Testzentrum»
Hormone, Schwangerschaft & Co.
Dehnungsstreifen: Irreparable Hautschäden»
Ausschlag ohne eindeutige Ursache
Update: Dyshidrose»
Mehr Feuchtigkeit, stärkere Barriere
Ectoin in der Allergiepflege»

Copyright © 2007 - 2021, APOTHEKE ADHOC ist ein Dienst der EL PATO Medien GmbH / Pariser Platz 6A / 10117 Berlin Geschäftsführer: Patrick Hollstein, Thomas Bellartz / Amtsgericht Berlin Charlottenburg / HRB 204 379 B