Virostatika

Truvada: Gericht erlaubt Generika

, Uhr

Das Landgericht München I kam zu dem Ergebnis, dass die Auffassung des Bundespatentgerichts jedenfalls nicht offensichtlich falsch, sondern wahrscheinlich zutreffend sei. Daher wiesen dei Richter die Anträge auf Erlass von einstweiligen Verfügungen zurück.

Truvada ist die am häufigsten eingesetzte „Backbone“ in der antiretroviralen Therapie (QRT). Seit dem 1. August sind Generika gelistet, die deutlich unter dem Listenpreis des Originals liegen.

Konkurrenz droht Gilead von Aliud, Betapharm, Hexal, Hormosan, Mylan, TAD und Zentiva. Auch erste Rabattverträge sind bereits geschlossen. Aliud konnte sich mit der DAK einigen, Zentiva hat Rabattverträge mit mehreren Partner geschlossen (darunter DAK, Barmer und die AOK Nordost und Bremen).

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr aus Ressort
„Vielversprechender“ Jahresstart
Merck wächst auch zum Jahresauftakt »
Bereichsvorstand ist schon weg
Schindl verlässt Noventi »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
„Vielversprechender“ Jahresstart
Merck wächst auch zum Jahresauftakt»
Bereichsvorstand ist schon weg
Schindl verlässt Noventi»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
So entstand der E-Rezept-Fahrplan»
Warum die Apotheke vor Ort im Mittelpunkt steht
APOTHEKENTOUR: Glücksmomente für das Apothekenteam»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»