Truvada: Erstmals Medikament zur HIV-Prophylaxe

, Uhr

Berlin -

Die US-Arzneimittelbehörde FDA hat sich für die prophylaktische Einnahme von Truvada (Emtricitabin, Tenofovir) bei bestimmten Patientengruppen ausgesprochen. Der Ausschuss hat der Prophylaxe in drei Indikationen zugestimmt. So soll Truvada zur Prophylaxe bei Männern, die homosexuell aktiv sind oder die einen HIV-infizierten Partner haben, zugelassen werden. Außerdem sollen Menschen, die aufgrund ihrer sexuellen Aktivität ein Risiko haben, sich mit HIV zu infizieren, das Mittel prophylaktisch einnehmen können.

Die Empfehlung des Gremiums, der die Behörde noch formal zustimmen muss, basiert unter anderem auf Daten einer weltweiten Studie: 2500 nicht infizierte homosexuelle Männern hatten täglich eine Tablette des Kombinationsmittels oder Placebo eingenommen. Die Neuinfektionsrate bei den Männern war bei den mit Truvada behandelten Patienten um 44 Prozent niedriger als in der Placebo-Gruppe. Gegner befürchten, dass sich zum Beispiel durch unregelmäßige Einnahme des antiviralen Mittels Resistenzen bilden können. Die FDA wird im Juni entscheiden.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Bald stehen die Booster-Impfungen an
Droht das nächste Impfchaos? »

Mehr aus Ressort

Chronische Nierenerkrankung und Typ-2-Diabetes
Bayer: Ist Finerenon der neue Blockbuster? »
Weiteres
Callmyapo und deine Apotheke werden abgelöst
Gesund.de: Die Konditionen»
Akne, Neurodermitis & Co.
Welchen Einfluss hat der pH-Wert?»
Hormone, Schwangerschaft & Co.
Dehnungsstreifen: Irreparable Hautschäden»
Ausschlag ohne eindeutige Ursache
Update: Dyshidrose»
Copyright © 2007 - 2021, APOTHEKE ADHOC ist ein Dienst der EL PATO Medien GmbH / Pariser Platz 6A / 10117 Berlin Geschäftsführer: Patrick Hollstein, Thomas Bellartz / Amtsgericht Berlin Charlottenburg / HRB 204 379 B