Fairmed kommt mit Additiva und Gehwol

, Uhr
Berlin -

Die OTC-Eigenmarken für Apotheken von Fairmed werden künftig von OTC Pharma-Vertrieb in die Offizin gebracht. Das Tochterunternehmen von Dr. Scheffler verfügt über 19 Außendienst-Mitarbeiter, die Marken wie Gehwol, Additiva, Rugard oder Pferdesalbe im Gepäck haben.

Fairmed produziert und vertreibt Generika, rezeptfreie Produkte und OTC-Präparate als Eigenmarken für Apotheken. Die Produktauswahl mit aktuell elf Wirkstoffen orientiert sich laut Firmenangaben an den umsatzstärksten Indikationsgruppen, von ASS 100 bis Xylometazolin. Diclo-Gel und ASS 500 sind neu im Sortiment. Durch gesteigerte Kundenähe mit dem neuen Vertriebspartner soll die Beratungsleistung intensiviert werden.

Apotheken sollen ein für ihr Einzugsgebiet ausgerichtetes Sortiment aufbauen und entsprechend Konsumverhalten pflegen können. „Inhabergeführte Apotheken haben ein feines Gespür für die Wünsche ihrer Kunden“, sagt Fairmed-Chef Oren Weininger. Die Nachfrage nach Eigenmarke steige. Dementsprechend werde auch die Produktvielfalt nach den umsatzstärksten Indikationsgruppen deutlich ausgebaut. Zum Kundenkreis des Unternehmens gehören Kooperationen wie die fränkischen Medicon Apotheken und Pharmagroßhändler wie Gehe.

Bisher hat das Hamburger Vertriebsteam mit seinen Handelsvertretern neben den Fairmed-Markenprodukten auch Kundenanfragen und Aufträge für Apothekenmarken abgewickelt. Künftig soll das 1985 gegründete Unternehmen OTC Pharma-Vertrieb mit einem Team aus rund 30 Mitarbeiter:innen übernehmen. Zu Fairmed gehört auch die Tochterfirma Eris Pharma.

 

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Natürlich gegen Muskelschmerzen
Voltanatura: GSK bringt Pflanzen-Gel »
Millionen Stück ohne Sonderzulassung
Medice-Laientests: Resterampe bei Netto »
Mehr aus Ressort
Selbsttests waren für die Belegschaft bestimmt
Medice-Chef erklärt Netto-Angebot »
Weiteres
„Interessiert an weiteren Rezepten?“
Teleclinic/DocMorris: Mit E-Rezept auf Apotheken-Akquise»
Overwiening kritisiert Lobbygeschenk an Versender
E-Rezept: „Ohne Rücksicht auf Praxistauglichkeit“»
Zu wenig Softwareanbieter und Kassen
E-Rezept: Gematik klagt über geringe Beteiligung»