Baby- und Kinderpflege

Dr. Wolff bringt Little Lino

, Uhr
Berlin -

Zuwachs bei Linola: Seit 1938 ist Linola als Öl-in-Wasser-Emulsion auf dem Markt. Dr. August Wolff hatte jahrelange Forschungsarbeit in die Linolsäure-haltige medizinische Hautpflege investiert. Für die Bedürfnisse empfindlicher, trockener und juckender Baby- und Kinderhaut kommt aus Bielefeld Little Lino.

Die Little Lino-Produkte beruhen auf den bewährten Linola-Rezepturen und können auch bei zu Neurodermitis neigender Haut eingesetzt werden. Verwendet werden laut Dr. Wolff nur hochwertige. Nach pharmazeutischen Kriterien ausgewählte und fortlaufend kontrollierte Inhaltsstoffe. Die Produkte sind frei von synthetischen Duftstoffen, Mineralölen, Vaseline, Paraffinen, Silikonölen und Mikroplastik.

Das sind die Inhaltstoffe:

  • Linolsäure aus Distelöl kann die natürliche Hautschutzbarriere fördern und stabilisieren. Die Fettsäure kann nicht vom Körper selbst gebildet werden.
  • Ingwerwurzel-Extrakt und reines naturidentisches Bisabolol können Irritationen und Rötungen der Haut entgegenwirken.
  • Zimtäsurederivat kann Juckreiz lindern und die Haut beruhigen.

Zum Litte Lino-Portfolio gehören vier Produkte – Windelcreme, Hautmilch, Hautmilch leicht und Duschpflege. Die Windelcreme schützt im Windelbereich vor Feuchtigkeit und lindert Rötungen. Das Produkt kann mit weichen Kosmetiktüchern rückstandslos entfernt werden und ist nach Anbruch sechs Monate haltbar. Die Hautmilch ist eine Wasser-in-Öl-Emulsion für sehr trockene oder zu Neurodermitis neigende Haut. Die Intensivpflege bildet einen leichten Schutzfilm. Die leichte Variante der Hautmilch ist eine Öl-in-Wasser-Emulsion für normale bis trockene Haut und zieht schnell ein. Beide Produkte können zur Pflege von Gesicht und Körper angewendet werden. Die Duschpflege mit milden Waschsubstanzen enthält ebenfalls wertvolles linolsäurereiches Distelöl und kann die Hautschutzbarriere unterstützen.

Die Little Lino-Produkte werden in Bielefeld produziert und kosten zwischen 7,95 Euro (AVP) für die Windelcreme und 11,45 Euro (AVP) für die Hautmilch. Optisch unterscheiden sich die Produkte von dem Linola-Portfolio in Farbe und Maskottchen. Statt der blauen Kappe tragen die Little Lino-Produkte einen violetten Verschluss und violette Schriftzüge.

Das Maskottchen „Lino“ wurde einer Verjüngungskur unterzogen. Auf der Verpackung ist die Anwendung des Produktes sofort ersichtlich. Litte Lino duscht auf dem Reinigungsprodukt, trägt Windel und Schnuller bei der Windelcreme und cremt sich auf der Hautmilch ein.

Die Marke verdankt der Linolsäure ihren Namen. Die ungesättigte Fettsäure ist ein wichtiger Bestandteil der obersten Hautschicht. Linolsäure ist beispielsweise in Sonnenblumen-, Distel- oder Weizenkeimöl enthalten und kann die Regeneration der gestörten Hautbarriere unterstützen.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Medikament gege Hyperhidrose
Dr. Wolff: Axhidrox kommt ab August »
20 Hersteller, zahlreiche Highlights
APOTHEKENTOUR zu Gast in Nürnberg und Stuttgart »
Mehr aus Ressort
Nach 25 Jahren in den Ruhestand
Hammer verlässt P&G »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Medikament gege Hyperhidrose
Dr. Wolff: Axhidrox kommt ab August»
Nach 25 Jahren in den Ruhestand
Hammer verlässt P&G»
Reinhardt moniert „Honorarkürzung“
Sparpaket: Ärzte wollen verschont werden»
Sparpaket „falsch und unfair“
Abda: „Es gibt keine Effizienzreserven“»
Kritik an Eckpunktepapier
Kassen schimpfen auf Lauterbach»
„Ich weiß, dass das ein defizitäres Geschäft ist“
Apotheker übernimmt 3 Euro Testanteil»
Was wird aus Förderung für PoC-PCR-Geräte?
Neue TestV: Zwangspause für Apotheke»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»