Formuladiät

Abnehmen mit Pascoe

, Uhr
Berlin -

Pulver statt Mahlzeit: Formuladiäten sind im Trend. Die Shakes sollen überflüssige Pfunde zum Schmelzen bringen. Wer sein Gewicht dauerhaft reduzieren möchte, hat die Qual der Wahl, denn der Markt an Diätdrinks ist groß – und wird mit Pascogracil (Pascoe) erweitert.

Pascogracil ist ein Proteinshake, der die Gewichtsreduktion unterstützen kann, wenn eine kalorienreduzierte und gesunde Ernährung eingehalten wird. Enthalten sind Reis- und Erbsenprotein sowie Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe. Der Shake mit Vanillearoma kann ein bis zwei Mahlzeiten pro Tag ersetzen und ist für eine vegane Ernährung geeignet.

Das Produkt passt laut einer Firmensprecherin zur Philosophie des Unternehmens : „Pascogracil passt hervorragend zu unserer Idee, Gesundheit zu erhalten bevor Krankheiten entstehen. Viele unserer Arzneimittel sind sogenannte Konstitutionsmittel. Sie werden unter anderem dazu genutzt, die individuellen Veranlagungen zu unterstützen und so die Gesundheit zu erhalten. Auch unsere naturheilkundlichen Behandlungen, wie Darmsanierung, Entsäuerung und Entgiftung, werden unter anderem genutzt um die Gesundheit zu erhalten.“

Als Gesundheitsunternehmen wisse man, dass Erreichung und Erhaltung eines angemessenen Körpergewichtes eine wesentliche Voraussetzung für die körperliche Gesundheit darstellen. „Mit einem ausgewogenen Proteinshake wollen wir unseren Beitrag dazu leisten“, so Geschäftsführerin Annette Pascoe weiter.

Soll eine Mahlzeit durch Pascogracil ersetzt werden, sollen 55 g Pulver – entsprechend vier leicht gehäufte Esslöffel – mit einem Teelöffel Leinöl oder einem nährwertidentischen Pflanzenöl und 250 ml kaltem Wasser in einem Mixbecher etwa 20 Sekunden geschüttelt werden. Die Abgrenzung zu den Mitbewerbern sieht Pascoe in der Zusammensetzung: „Insbesondere unser Verzicht auf tierische Eiweißquellen und Soja zeichnet unseren Eiweißshake aus. Damit haben wir eine echte Alternative zu den herkömmlichen Produkten mit einer gut abgestimmten Proteinmischung geschaffen.“

„Es war uns wichtig, eine Komposition zu schaffen, die ein ausgewogenes Aminosäurenprofil aus pflanzlichen Proteinen enthält.“ So werde Pascogracil dem zeitgemäßen Trend gerecht, sich vegetarisch beziehungsweise vegan zu ernähren. „Zum anderen ist uns Nachhaltigkeit wichtig. Mit einem Proteinshake abzunehmen bedeutet, dafür Sorge zu tragen, dass das Fett und nicht die Muskelmasse reduziert wird.“

Eine Portion hat 236 kcal, davon sind 16,2 g Kohlenhydrate, von denen 0,7 g Zucker entsprechen. Der Eiweißanteil liegt bei 26,9 g. Berechnet auf 100 g ergeben sich 349 kcal, 29,4 g Kohlenhydrate davon 1,3 g Zucker und 48,9 g Protein. Als Süßungsmittel kommt Xylit zum Einsatz. Ebenfalls enthalten sind lysierte Milchsäurebakterien: Lactobacillus gasseri, Bifidobacterium lactis, Bifidobacterium breve, Lactobacillus rhamnosus, Lactobacillus plantarum. Zum Vergleich: Marktführer Almased enthält pro 100 g 347 kcal, 29,1 g Kohlenhydrate davon sind 29,1 g Zucker. Der Eiweißanteil liegt bei 52,2 g und ist eine Kombination aus pflanzlichem Sojaprotein und tierischem Eiweiß aus Joghurt. Der Diätshake von Pascoe enthält Mineralstoffe und Vitamine, die zum Erhalt einer normalen Funktion der Muskeln, des Energiestoffwechsels, des Immunsystems und des Nervensystems beitragen können.

Auf dem Weg zur Wunschfigur sollte an eine ausreichende Nährstoffversorgung gedacht werden. Wichtig ist es, die Muskelmasse zu erhalten. Oftmals purzeln die Pfunde lediglich durch einen Verlust von eingelagertem Wasser und Muskelmasse. Die lästige Fettreserve bleibt unverändert. Nur wer isst, kann auch abnehmen: Viele Abnehmwillige machen den Fehler zu wenig zu essen. Der Körper senkt den Grundumsatz, wenn er bemerkt, dass deutlich weniger Nahrung zur Verfügung steht als sonst. Außerdem sollte darauf geachtet werden mehr Kalorien zu verbrauchen als zu sich zu nehmen. Und hier kommen wieder die Muskeln ins Spiel, denn selbst im Ruhemodus verbrauchen diese Kalorien.

Formuladiäten sind nährstoffdefinierte Diäten, die als Fertig- oder Halbfertigprodukte eine ausreichende Versorgung mit Nährstoffen, Vitaminen, Mineralien bieten. Dadurch soll gewährleistet werden, dass der Körper auch bei Anwendung über einen längeren Zeitraum keine ernährungsbedingten Mangelerscheinungen erleidet.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Medikament gege Hyperhidrose
Dr. Wolff: Axhidrox kommt ab August »
20 Hersteller, zahlreiche Highlights
APOTHEKENTOUR zu Gast in Nürnberg und Stuttgart »
Mehr aus Ressort
Nach 25 Jahren in den Ruhestand
Hammer verlässt P&G »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
TestV veröffentlicht – ab morgen in Kraft
Bürgertests: Zwei neue Gruppen aufgenommen»
Medikament gege Hyperhidrose
Dr. Wolff: Axhidrox kommt ab August»
Nach 25 Jahren in den Ruhestand
Hammer verlässt P&G»
Reinhardt moniert „Honorarkürzung“
Sparpaket: Ärzte wollen verschont werden»
Sparpaket „falsch und unfair“
Abda: „Es gibt keine Effizienzreserven“»
Kritik an Eckpunktepapier
Kassen schimpfen auf Lauterbach»
Mutmaßliches Rezeptfälscherpaar festgenommen
Polizist:innen verletzt: Rangelei vor Apotheke»
Erheblicher Schaden entstanden
Auto in Apotheke geschleudert»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»