Sildenafil rezeptfrei – nach 25 Fragen

, Uhr
Berlin -

In polnischen Apotheken können Verbraucher das Potenzmittel Sildenafil jetzt auch ohne Rezept erwerben. Der Hersteller Adamed hatte für sein Viagra-Generikum mit dem Namen „MaxOn“ im April die Zulassung als OTC-Produkt erhalten.

Der OTC-Switch des Arzneimittels mit 25 mg Wirkstoff wurde aufgrund einer umfangreichen Informationskampagne genehmigt, heißt es bei Adamed. Verbraucher haben die Möglichkeit, sich über das Produkt und seine Nebenwirkungen zu informieren: Ein Fragebogen zum Arzneistoff und seine Nebenwirkungen steckt beispielsweise in jeder MaxOn-Verpackung. Er wird zudem in Apotheken ausgelegt und ist im Internet zu finden.

Männer, die das Potenzmittel kaufen wollen, werden gefragt, dieses Protokoll auszufüllen. Die Apotheker sollen somit feststellen, ob die Anwendung des Produkts für den Patienten sicher ist. Die Kundenbefragung zur Compliance enthält insgesamt 25 Fragen etwa zu sonstigen Medikamenteinnahmen oder vorherigen Krankheiten. Männer können jeweils mit „Ja“, „Nein“ und „Ich weiß nicht“ antworten.

Eine von Adamed durchgeführte und begleitende Beobachtungsstudie hätte den Erfolg dieser Umfrage untermauert und die Arzneimittelbehörde letztlich davon überzeugt, das Potenzmittel umzuklassifizieren.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Kriedel: „Er tritt die Motivationsbremse noch weiter durch“
Ärzte rechnen mit Spahn ab: „Grenze des Machbaren weit überschritten“»
„Versuchskaninchen im Gesundheitswesen“
E-Rezept: Ärzte wollen Einführung mit Petition stoppen»
Einführung trotz winziger Testzahlen
E-Rezept: BMG hält am 1. Januar fest»
„Enttäuschte Patient:innen stürmen die Apotheken“
Apothekerin schreibt Brandbrief an Köpping»