Sildenafil rezeptfrei – nach 25 Fragen

, Uhr
Berlin -

In polnischen Apotheken können Verbraucher das Potenzmittel Sildenafil jetzt auch ohne Rezept erwerben. Der Hersteller Adamed hatte für sein Viagra-Generikum mit dem Namen „MaxOn“ im April die Zulassung als OTC-Produkt erhalten.

Der OTC-Switch des Arzneimittels mit 25 mg Wirkstoff wurde aufgrund einer umfangreichen Informationskampagne genehmigt, heißt es bei Adamed. Verbraucher haben die Möglichkeit, sich über das Produkt und seine Nebenwirkungen zu informieren: Ein Fragebogen zum Arzneistoff und seine Nebenwirkungen steckt beispielsweise in jeder MaxOn-Verpackung. Er wird zudem in Apotheken ausgelegt und ist im Internet zu finden.

Männer, die das Potenzmittel kaufen wollen, werden gefragt, dieses Protokoll auszufüllen. Die Apotheker sollen somit feststellen, ob die Anwendung des Produkts für den Patienten sicher ist. Die Kundenbefragung zur Compliance enthält insgesamt 25 Fragen etwa zu sonstigen Medikamenteinnahmen oder vorherigen Krankheiten. Männer können jeweils mit „Ja“, „Nein“ und „Ich weiß nicht“ antworten.

Eine von Adamed durchgeführte und begleitende Beobachtungsstudie hätte den Erfolg dieser Umfrage untermauert und die Arzneimittelbehörde letztlich davon überzeugt, das Potenzmittel umzuklassifizieren.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
DocMorris-Mutterkonzern sammelt 18 Millionen Franken ein
E-Rezept: Zur Rose füllt Kriegskasse»
Zahlen aus der Pilotregion Berlin/ Brandenburg
Gematik: „Das E-Rezept ist beherrschbar“»
Einnahme gefahrlos fortsetzbar
Statine: Kein Risikofaktor für Covid-19»
Prämie und Tablet als Aufwandsentschädigung
Covid-19: Ursapharm will Bromelain testen»
„Wir haben ein Wettbieten um Mitarbeiter“
Personalnot: Verzweifelter Hilferuf eines Apothekers»
150 Anrufe und 100 E-Mails am Tag
Apotheker sucht 40 Mitarbeiter:innen»