Viagra wird rezeptfrei

, Uhr
Berlin -

In Großbritannien ist Viagra künftig ohne Rezept erhältlich. Die Arzneimittelbehörde MHRA entließ Sildenafil in der Dosierung à 50 mg aus der Verschreibungspflicht. In Polen ist der Wirkstoff bereits seit mehr als einem Jahr rezeptfrei.

Betroffen vom Switch ist das Fertigarzneimittel Viagra Connect (Pfizer). Männer ab 18 Jahren können das Präparat demnach ohne Rezept in der Apotheke kaufen. Voraussetzung ist eine Beratung durch den Apotheker. Bei Männern mit schweren kardiovaskulären Erkrankungen oder einem entsprechend hohen Risiko, mit Leberschäden oder schweren Nierenfunktionsstörungen ist die Abgabe kontraindiziert. Dasselbe gilt für bestimmte Dauermedikationen. Diese Gruppe muss weiterhin unter ärztlicher Aufsicht behandelt werden.

Laut Behörde soll der Switch Männern helfen, die sonst keine Hilfe im Gesundheitssystem suchen würden und die sich stattdessen die Waren über illegale Vertriebskanäle beschafften. In den vergangenen fünf Jahren wurden laut MHRA gefälschte Potenzpillen im Wert von mehr als 50 Millionen Pfund sichergestellt.

Sildenafil kann in Neuseeland seit 2014 als OTC-Produkt abgegeben werden, der Hersteller Douglas bietet Silvasta sogar mit 100 mg Wirkstoff als OTC-Produkt an. Männer, die älter als 35 Jahre alt sind, können das Viagra-Generikum direkt aus der Apotheke erhalten. In Polen ist der Wirkstoff à 25 mg seit einem Jahr nicht mehr verschreibungspflichtig. Männer, die das Potenzmittel kaufen wollen, müssen einen Fragebogen ausfüllen. Die Apotheker sollen somit feststellen, ob die Anwendung des Produkts für den Patienten sicher ist. Die Kundenbefragung zur Compliance enthält insgesamt 25 Fragen etwa zu sonstigen Medikamenteinnahmen oder vorherigen Krankheiten. Männer können jeweils mit „Ja“, „Nein“ und „Ich weiß nicht“ antworten.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres