Einrichter: „Plexiglas zu kriegen, wird immer schwieriger“

, Uhr

Berlin - Die Corona-Krise bringt viele Branchen an den Rand des Zusammenbruchs: Manche bangen um ihre Existenz, weil die Einnahmen komplett wegbrechen, andere geraten an die Leistungsgrenze, weil sie den enormen Ansturm an Kunden oder Patienten verkraften müssen. Das lässt sich auch bei den Inneneinrichtern und den Messebauern beobachten: Letztere haben mit einem historischen Einbruch zu kämpfen, rund 2 Milliarden Euro beträgt der Schaden für Branche bereits jetzt. Viele Apothekeneinrichter hingegen können sich gerade vor Aufträgen kaum retten, alle wollen Plexiglasscheiben auf dem HV. Grund genug für einen Messebauer aus der Nähe von Dortmund, jetzt schnell umzusatteln. Für ihn könnten die Apotheken die Rettung sein.

„Wir haben gerade so viel zu tun, dass man es kaum schafft“, erklärt Apothekenbauer Apo Interieur aus Mülheim an der Ruhr. „Wir hatten vorher schon eine gute Auslastung, da überläuft einen das. Man braucht immer ein paar Leute, das Material, muss dann vor Ort aufmessen und so weiter.“ Vorgefertigte Angebote gibt es bei Apo Interieur nicht, „das ist immer eine individuelle Anfertigung“, erklärt der Einrichter. Deshalb seien auch die Preise individuell und könnten nicht pauschal angegeben werden.

Ähnlich sieht es beim Einrichter Bisanz in Berlin aus. „Man versucht überall zu helfen, aber es gibt auch Kapazitätsgrenzen“, sagt der. „Es gibt auch laufende Projekte, da kann man nicht alles stehen und liegen lassen.“ Bisanz habe auch viele Kunden im Berliner Umland. „Wir fahren die ab, dann wollen viele erst einmal eine Beratung, haben dann aber keine Grundrisse. Außerdem warten wir täglich darauf, dass das Material knapp wird. Es ist keine einfache Situation.“ Deshalb empfiehlt Bisanz, dass Apotheker nach Möglichkeit auch selbst tätig werden.

„Es gibt ja auch Apotheker, die handwerklich fit sind, die können das selbst machen.“ So sei es ohne weiteres möglich, eine Schutzscheibe mit Material aus dem Baumarkt selbst abzuhängen. „Bei 2 bis 3 Millimeter Materialdicke auf 1 Meter mal 1,20 Meter kann man so eine Plexiglasscheibe auch mit Angelsehne von der Decke abhängen. Dazu braucht man keine Tischlerei“, erklärt er. „Es geht ja auch gerade nicht darum, Design-Objekte zu bauen, sondern etwas zweckdienliches.“ Wichtig sei nur, die Scheiben täglich von beiden Seiten mit Desinfektionsmitteln zu reinigen.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Apotheker baut Botendienst massiv aus
Doppeltour als E-Rezept-Vorbereitung»
Herausforderung Taxation
E-Rezepte im Krankenhaus»
Wie soll es funktionieren?
FAQ: Die PTA und das E-Rezept»
Neuer OTC-Deutschlandchef
Von Weleda zu Stada»
Healthcare statt Kindermode
Neue OTC-Chefin für Sanofi»
Kanzlerin trifft Pharmakonzern
Merkel zu Besuch bei MSD»
Festes Datum für Ende von Corona-Auflagen
Bundesregierung vorerst gegen „Freedom Day”»
Rückrufe wegen giftiger Azidoverbindungen
Losartan mit mutagener Verunreinigung»
Corona-Impfstoff wirkt bei 5- bis 12-Jährigen
Comirnaty: Niedrigdosierung für Kinder erfolgreich»
Rätselbilder für echte Kenner
Zu wem gehört das Logo?»
Dokumentation, Standardisierung & Co.
Patientensicherheit in der Rezeptur»