Berlin -

In Österreich bietet die Drogeriekette dm jetzt einen Corona-Schnelltest an. Bestellt werden kann der Test online – in den Filialen ist das Produkt nicht erhältlich. Die Drogerie vertreibt den Test des österreichischen Biotech-Unternehmens Novogenia. Kostenpunkt: 119 Euro.

In Österreich können Kunden im Online-Shop der Drogeriekette dm einen Corona-Schnelltest kaufen. Für 119 Euro wird dieser nach Hause geliefert. Dort kann er vom Kunden eigenständig durchgeführt werden. Das Ergebnis steht laut dm nach drei Tagen online zur Verfügung. In einem Login-geschützten Bereich kann der Kunde seine Daten abrufen. Das Testprinzip: Die PCR-Methode – mittels Rachenabstrich sollen Antigene auf der Schleimhaut detektiert werden.

In Deutschland bietet dm den Artikel im Online-Shop nicht an. In den Filialen wird das Produkt auch in Österreich nicht vertrieben – es soll vermieden werden, dass Kunden, die eine Corona-Infektion befürchten, in den stationären Handel kommen und andere Menschen anstecken können. In der Kritik stehen diese DIY-Tests häufiger, da die korrekte Durchführung eines Rachenabstriches kompliziert und unangenehm sei. Viele Anwender würden dazu neigen, nicht tief genug mit dem Stäbchen vorzudringen, sodass keine Viruspartikel mit dem Tupfer aufgenommen werden können. Dieser Befürchtung entgegnete Novogenia-Gründer Daniel Wallerstofer gegenüber den Salzburger Nachrichten, dass dies gar nicht nötig sei. Eine Speichelprobe reiche theoretisch aus, so der Molekularbiologe, der Test sei empfindlich genug. „Wir erkennen acht Viruspartikel pro Probe. Bei einem Erkrankten finden sich 670.000 Partikel“, so zitiert ihn die Zeitung.

Auf der österreichischen Internetseite von dm ist der Corona-Virus-Test für Zuhause aktuell nicht verfügbar. Der Test ist laut österreichischem Gesetz für Personen geeignet, die sich ohne medizinsichem Anlass Gewissheit verschaffen wollen. „Mit dem Coronavirus-Test für Zuhause möchte dm Privatpersonen die Möglichkeit verschaffen, sich Gewissheit über ihren Corona-Status zu verschaffen, auch wenn es dazu keinen medizinischen Anlassfall gibt. Wenn eine behördliche Anordnung zur Nachweisung eines negativen Coronavirus-Tests besteht, in etwa bei der Aus- oder Einreise nach Österreich, müssen diese über niedergelassene Labore oder Ärzte durchgeführt werden.“ Der Test von Novogenia kann auch über die Herstellerseite direkt bezogen werden.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Weiteres
Kriedel: „Er tritt die Motivationsbremse noch weiter durch“
Ärzte rechnen mit Spahn ab: „Grenze des Machbaren weit überschritten“»
„Versuchskaninchen im Gesundheitswesen“
E-Rezept: Ärzte wollen Einführung mit Petition stoppen»
Einführung trotz winziger Testzahlen
E-Rezept: BMG hält am 1. Januar fest»
Aktienrückkauf abgeschlossen
Roche und Novartis trennen sich»
Homöopathika-Hersteller zeigt Flagge
DHU wirbt für Covid-19-Impfung»