Zukunftspakt: Pharma Privat neu an Bord

, Uhr

Der Zukunftspakt Apotheke ist nach eigenem Verständnis aktuell die einzige marktfähige, bundesweite Lösung für die digitale Weiterentwicklung der Apotheken. Mit dem Beitritt von Pharma Privat soll der Pakt weiter an Fahrt auf. „Der Zukunftspakt wächst. Das ist gut für die Vor-Ort-Apotheken. Ich freue mich sehr, dass wir mit Pharma Privat einen starken Verbündeten gewinnen konnten. Denn mit den inhabergeführten pharmazeutischen Großhandlungen verbindet uns der gemeinsame Auftrag, die Gesundheits- und Arzneimittelversorgung der Bevölkerung in enger Partnerschaft mit den Vor-Ort-Apotheken in Deutschland zu gewährleisten. Mit dem Zukunftspakt wollen wir dieser Verpflichtung noch stärker nachkommen“, so Noweda-Chef Dr. Michael Kuck.

Und Burda-Vorstand Philipp Welte ergänzt: „Jeder Partner bringt seine individuelle Expertise ein, um die Vor-Ort-Apotheken bei der Bewältigung der vielfältigen Herausforderungen der digitalen Transformation zu unterstützen. Die positive Resonanz auf die zentralen Zukunftspaktangebote wie das Magazin My Life und IhreApotheken.de zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.“

Der Verbund der Privatgroßhändler hat seit Jahren einen Webshop für seine Kooperationsmitglieder, der seit jeher auch eine Verfügbarkeitsabfrage beinhaltet. Mit „Wave“ wurde das Programm vor zwei Jahren auf neue Füße gestellt – mit Chatfunktion auch bewusst als Alternative zu WhatsApp. Der Wave-eShop kann Kundendaten verschlüsselt übertragen und soll somit auch den DSGVO-Anforderungen standhalten.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Weiteres
Wenig Interesse an Telemedizin
Stada-Umfrage: Arzt sticht App»
EU muss Schnittstellen-Verordnung absegnen
E-Rezept: Vorerst keine Daten für Vor-Ort-Plattformen»
Verweis auf Grippeapotheken
Abda: Apotheken können boostern»
Minister stellt Gremium zur Disposition
Spahn: Stiko taugt nicht für Pandemie»