AMTS

Medikationsplan: Das Phantom der Oper Silvia Meixner, 22.06.2017 14:13 Uhr

Berlin - Stichtag 1. Oktober. Ab diesem Tag müssen Krankenhäuser Patienten im Rahmen des Entlassungsmanagements einen Medikationsplan aushändigen. Das Chaos scheint vorprogrammiert, denn niemand weiß genau, wie der Dreiklang Patient-Arzt-Apotheker künftig reibungslos funktionieren soll. Beim Apothekerforum im Rahmen des Hauptstadtkongresses sondierten Gesundheitsexperten die aktuelle Lage.

Ulrich Weigeldt, Bundesvorsitzender des Deutschen Hausärzteverbandes, brachte mit den Tatsachen die Kongressteilnehmer zum Lachen: „Der Medikationsplan ist ein Phantom der Oper. Apotheker und Ärzte kommunizieren zu 80 Prozent per Fax. Online-Übertragung interessiert Datenschützer, Faxübertragung nicht. Ich glaube nicht, dass sich moderne Hacker mit Faxgeräten beschäftigen. Das Problem ist nicht der Medikationsplan, das Problem sind die Defizite in der Kommunikation.“

Er wünscht sich die elektronische Patientenakte, „aber nicht in Form einer komischen Karte“. Außerdem müsste das E-Health-Gesetz in P-Health-Gesetz umbenannt werden: „Weil wir nur mit Papier arbeiten.“ Weigeldt sagt: „Nach meiner Erfahrung können auch 70-Jährige mit dem Computer umgehen.“

Die Wahrscheinlichkeit, dass auch ab 1. Oktober in Deutschlands Apotheken die Kommunikation bezüglich der Medikationsplan per Fax abgewickelt wird, ist jedoch hoch: „Beim Faxen geht der Code kaputt, mir ist kein Faxgerät bekannt, das den Code unbeschädigt überträgt“, sagt Hanna Seidling, Ärztin am Universitätsklinikum Heidelberg, die die Ergebnisse einer Studie zum Medikationsplan präsentierte.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Versandapotheken

Shop Apotheke verdoppelt Betriebsfläche»

Generikakonzerne

Stada: 580 km durch Frankfurt»

Sonnenschutz

UV-Sensor: La Roche-Posay kooperiert mit Apple»
Politik

ACAlert

Selbst die Apotheke wird grün»

Erstes Quartal 2019

Kassen mit Minus zu Jahresbeginn»

Notdienstpauschale

Neuer NNF-Rekord: 291,88 Euro»
Internationales

Versandapotheken

Zur Rose: Erwartungen bei Weitem übertroffen»

Schweiz

Triumph für Apothekerverband: 200.000 für Petition»

Cannabidiol

CBD-Eis: Kunden sollen an FDA schreiben»
Pharmazie

Forschungsprojekt

Fortbildung: Uni befragt Apotheker»

BfArM

Weitere Xarelto-Fälschungen aufgetaucht»

PD-L1-Inhibitoren

Tecentriq-Kombi wirkt auch bei Lebermetastasen»
Panorama

Andere Namen –  Andere Berufe  

Kennen Sie Karl Lauterback?»

Flohmarkt

Apotheke trödelt für Vor-Ort»

Pride Month

Regenbogen-Flagge bei Sandoz/Hexal»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Ein unmoralisches Angebot»

Böhmermanns Globuli-Gospel

„Quatsch, Quatsch, Quatsch“»

Serverprobleme

Securpharm-Ausfälle: „Das zeigt, dass das kein stabiles System ist“»
PTA Live

Gesangswettbewerb

Revoice of Pharmacy: Bewerbungsfrist verlängert»

Stellenanzeige

Knurrige Chefin sucht PTA zum Streiten»

LABOR-Debatte

Reaktionen auf Taschentuch-Verbot: Was habt ihr erlebt?»
Erkältungs-Tipps

Kompetenz-Kolleg

Mission: Abenteuer Atmen»

Nicht gut bei Stimme

Beratungstipps bei Heiserkeit»

Husten durch Schnupfen?

Post-nasal-drip-Syndrom»
Magen-Darm & Co.

Ernährungsweisen

Mit FODMAP gegen Verdauungsprobleme»

Anatomie des Verdauungstraktes

Die Magenschleimhaut: Ein unterschätztes Gewebe»

Heilpflanzenporträt

Angelikawurzel: Die Pflanze des Erzengels Raphael»
Kinderwunsch & Stillzeit

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»

Schwangerschaftsvorsorge

Welche Untersuchungen sind notwendig?»

Allergie

Heuschnupfenmittel in der Schwangerschaft»