AMTS

Medikationsplan: Das Phantom der Oper Silvia Meixner, 22.06.2017 14:13 Uhr

Berlin - Stichtag 1. Oktober. Ab diesem Tag müssen Krankenhäuser Patienten im Rahmen des Entlassungsmanagements einen Medikationsplan aushändigen. Das Chaos scheint vorprogrammiert, denn niemand weiß genau, wie der Dreiklang Patient-Arzt-Apotheker künftig reibungslos funktionieren soll. Beim Apothekerforum im Rahmen des Hauptstadtkongresses sondierten Gesundheitsexperten die aktuelle Lage.

Ulrich Weigeldt, Bundesvorsitzender des Deutschen Hausärzteverbandes, brachte mit den Tatsachen die Kongressteilnehmer zum Lachen: „Der Medikationsplan ist ein Phantom der Oper. Apotheker und Ärzte kommunizieren zu 80 Prozent per Fax. Online-Übertragung interessiert Datenschützer, Faxübertragung nicht. Ich glaube nicht, dass sich moderne Hacker mit Faxgeräten beschäftigen. Das Problem ist nicht der Medikationsplan, das Problem sind die Defizite in der Kommunikation.“

Er wünscht sich die elektronische Patientenakte, „aber nicht in Form einer komischen Karte“. Außerdem müsste das E-Health-Gesetz in P-Health-Gesetz umbenannt werden: „Weil wir nur mit Papier arbeiten.“ Weigeldt sagt: „Nach meiner Erfahrung können auch 70-Jährige mit dem Computer umgehen.“

Die Wahrscheinlichkeit, dass auch ab 1. Oktober in Deutschlands Apotheken die Kommunikation bezüglich der Medikationsplan per Fax abgewickelt wird, ist jedoch hoch: „Beim Faxen geht der Code kaputt, mir ist kein Faxgerät bekannt, das den Code unbeschädigt überträgt“, sagt Hanna Seidling, Ärztin am Universitätsklinikum Heidelberg, die die Ergebnisse einer Studie zum Medikationsplan präsentierte.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

TV-Spots für IhreApotheken.de

Zukunftspakt wirbt zur Primetime»

Petite Provence

Aromatherapie aus Nordrhein-Westfalen»

Spark-Übernahme Ende 2019?

Roche hebt Umsatzprognose wieder an»
Politik

Botendienst, Nachtdienst, BtM

Kabinett: Höheres Honorar ab Anfang 2020»

Masernschutzgesetz

Grippeimpfung: Anhörung ohne Apotheker»

Digitale-Versorgung-Gesetz

KBV: Keine App ohne Arzt»
Internationales

WHO-Studie

So locken andere Länder Apotheker aufs Dorf»

Risperdal

Milliarden-Urteil gegen Johnson & Johnson»

USA

Mehr Tote und Verletzte durch E-Zigaretten»
Pharmazie

Migränetherapie

FDA: Lasmiditan zur Akutbehandlung»

Hämophilie

Bayer: Kogenate wird durch Kovaltry abgelöst»

AMK-Meldung

Rückruf: Levocetirizin Glenmark, Aspecton und Palexia retard»
Panorama

Ein Jahr nach der Tat

Geiselnahme in Apotheke: Täter bleibt Pflegefall»

Ernährungs-Screening

Warnung: Mangelernährung in Krankenhäusern und Pflegeheimen»

Überfall in Hamburg

Helikopter, Hunde, Sperrung: Apothekenräuber weiter flüchtig»
Apothekenpraxis

PTA-Reform

3 Jahre PTA-Ausbildung: Schulleiter warnt vor Fachkräftemangel»

Arzneimitteldefekte

Apotheker startet Petition gegen Lieferengpässe»

Kriminalität

Rezeptbetrug: Angestellte geständig, Apotheker in U-Haft»
PTA Live

Nach Bundesratsbeschluss

PTA hoffen auf echte Reform»

Rundumblick gefordert

Über die Bedeutung der Psychologie in der Offizin»

Aalen

PTA-Schule mit Fitnessstudio»
Erkältungs-Tipps

Heilpflanzenportrait

Salbei – Heilung aus dem Mittelalter»

Phytotherapie

Schleimstoffe: Balsam für den Hals»

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»
Magen-Darm & Co.

Heilpflanzenporträt

Wermut – Quelle der Bitterkeit»

Dyspeptische Beschwerden 

Abwarten und Tee trinken»

Magen-Darm-Infektionen

Hygiene und Vorbeugung»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»

Bewegen, bewegen, bewegen

Fit durch die Schwangerschaft»

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »