Labor-Debatte #43

Impfen in der Apotheke: Viele offene Fragen APOTHEKE ADHOC, 04.06.2018 10:23 Uhr

Berlin - Je mehr Menschen geimpft sind, desto größer ist der Schutz für die gesamte Bevölkerung. Bei der Erhöhung der Impfquote könnten bald Apotheker helfen – zumindest, wenn es nach dem Willen einiger Funktionäre geht. Die Apothekerschaft ist bei dem Thema jedoch gespalten, wie eine Diskussion der Apotheken-Crowd LABOR zeigt.

Die Apotheke biete einen niedrigschwelligen Zugang zu Impfungen, so die Überzeugung der Befürworter. Die längeren Öffnungszeiten seine patientenfreundlicher als die Sprechstundenzeiten der Ärzte. Zusätzlich könnten die ohnehin schon überlasteten Ärzte durch die impfenden Apotheker entlastet werden.

  • „Man sollte es einmal als Möglichkeit sehen. Die Arztpraxen sind überfüllt, wir hätten die Räumlichkeiten und könnten niederschwellig Zugang zu einigen Impfungen verschaffen.“
  • „Da Ärzte grundsätzlich überlastet sind, ist Impfen in Apotheken ein guter Plan.“
  • „Die Schweizer Kollegen beweisen seit Jahren, dass es geht!“

Schweizer Apotheker haben schon lange mehr Rechte als ihre deutschen Kollegen. Und in Frankreich wurde den Pharmazeuten kürzlich ebenfalls die Impfkompetenz zugesprochen. Was bei unseren Nachbarn funktioniert, kann doch auch bei uns nicht schaden, so die Argumentation der Befürworter.

Die Idee vom Impfen in der Apotheke ist noch nicht ausgereift. Es gibt viele offene Fragen. So verfügen Apotheker nicht über die nötige Ausbildung, auch die gesetzlichen Rahmenbedingungen sind noch nicht geschaffen.

  • „Dafür müsste eine umfassende Schulung angesetzt werden. Aber vom Prinzip her empfinde ich das als einen Schritt in die richtige Richtung.“
  • „Bei dem, was Apotheker wissen müssen, sollte die Kompetenz mehr als vorhanden sein.“
  • „Das soll doch bitte eine ärztliche Tätigkeit bleiben. Der Pieks ist ja wohl Körperverletzung und es gehört ja wohl mehr dazu, zu entscheiden, ob geimpft werden kann.“
  • „Jegliche Applikation oder Verabreichung eines Medikamentes, selbst in akuten oder lebensbedrohlichen Notfällen, sowie auf Bitte, auch bei ärztlich gesicherter Diagnose, Indikation und Therapie ist strafbar und kann durchaus die Berufserlaubnis kosten.“

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Coronavirus

Phase-IIb/III-Studie schreitet voran

Abivax behandelt ersten Patienten mit ABX464»

Virus im Herzgewebe nachgewiesen

Sars-CoV-2 befällt auch das Herz»

Kaum Antikörper vorhanden

Sars-CoV-2: Wo bleibt die Herdenimmunität?»
Markt

Natürlich und biologisch

Nuxe launcht Bio-Serie»

Anti-Age-Pflege

Falten ade dank 3D-Technologie»

Bundesverwaltungsgericht

Kein Rx-Bonus in deutschen Apotheken – noch nicht»
Politik

Einigung zu Botendienstpauschale

250 Euro: Ab September wird ausgezahlt»

Registrierkassengesetz

TSE-Module: Länder erlassen Fristverlängerung»

500.000 Tests in einer Woche

Spahn: Ausweitung von Corona-Tests zeigt Wirkung»
Internationales

Walgreens Boots Alliance

Wegen Corona: Pessina streicht 4000 Stellen»

Österreich

Wirkstoffverordnung: Hersteller gegen Gesundheitsminister»

Gesundheitsausschuss stimmt für Festpreise

Schweiz: Apotheker sollen nur noch das Billigste abgeben»
Pharmazie

THC-Extrakt wird DAB-konform

Tilray stellt auf MCT um»

Rückruf

Braun: Auffälliger Geruch bei NaCl»

Therapieabbrüche

Antiepileptika: Bessere Compliance unter neuen Wirkstoffen?»
Panorama

Skurriles Gewinnspiel

Inko-Albtraum auf der Fußball-Grillparty»

Heilmittelwerberecht

PKV darf nicht für Tele-Ärzte werben»

Timo coacht

Digitalisierung: Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – Der satirische Wochenrückblick

Diskriminierungsverbot: Apotheken dürfen nicht mehr beraten»

Sauerland

Nachfolgerin gesucht: Apotheke lieber verschenken als ausräumen»

Apothekenplattformen

Phoenix/Pro AvO: Noweda entspannt, Hartmann elektrisiert»
PTA Live

Zwei Betroffene erzählen ihre Geschichte

PTA und chronisch krank»

Mehreinwaage nicht vergessen

Ringversuch: Hydrocortison-Kapseln»

PTA gibt QMS-Seminare

QMS soll „schaffbar“ sein»
Erkältungs-Tipps

Immunsystem stärken, Hygiene beachten

Fünf Tipps zur Erkältungsvorbeugung»

Verbreitung von Krankheitserregern

Tipps zur Vermeidung von Schmier- und Tröpfcheninfektionen»

Maßnahmen zur Vorbeugung und Behandlung

Infekte in der warmen Jahreszeit»
Magen-Darm & Co.

Pflanzlich oder Probiotisch

Fresh-Up: Reizdarmsyndrom»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Colitis ulcerosa: Wenn der Dickdarm erkrankt»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Schubweises Leiden»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Bildergalerie

Schwangerschaftsmythen: Fakt oder Falsch?»

Bluthochdruck, Diabetes & Co.

Chronische Erkrankungen in der Schwangerschaft»

Engmaschige Vorsorgemöglichkeiten

Risikoschwangerschaft: Von Fruchtwasseruntersuchung und iGeL»
Medizinisches Cannabis

Interview mit Michael Becker

Cannabis-Prüftipps vom Pharmazierat»

Teil 2: Belieferung & Dokumentation

How to: Cannabisrezept»

Cannabispreisverordnung

Tilray: „Auch wir haben auf die Änderungen reagiert“»
HAUTsache gesund und schön

Isotretinoin, MTX & Co.

Hautpflege bei bestimmter Medikation»

Neue Kosmetikkonzepte

Hygiene in die Pflegeroutine integrieren»

Sommerzeit = Sonnenbrandzeit

Sonnenschutz: Mindestens LSF 30»