Bild: Apotheken und ihre Mondpreise für Masken

, Uhr

Berlin - Die Preise für FFP2-Masken in Apotheken variieren deutlich. Gerade wegen der neuen Maskenpflicht in Bayern erhitzt das Thema viele Gemüter. Die Bild berichtet aktuell über „unverschämte Wucherpreise“ von bis zu knapp 9 Euro und rechnet mit einem Lieferanten die vermeintliche Gewinnspanne der Pharmazeuten vor.

Die Bild berichtet bereits vergangenen Freitag über die Preise für Schutzmasken aus Apotheken: „Ein Teuer-Beispiel aus München: Die ‚Neureuther Apotheke‘ verlangte am Mittwoch 7,95 Euro pro Stück. Wucher!“, schreibt das Boulevard-Blatt und rechnet vor: „Das FFP2-Modell kostet im Einkauf zwischen 1,20 und 1,75 Euro. Macht mindestens sechs Euro Gewinn.“ Die Apotheke teilt auf Nachfrage mit, dass der Preis neu kalkuliert worden sei. Seit Montag würden die Masken für 6 Euro abgegeben.

7,95 Euro ist laut Bericht der empfohlene Verkaufspreis, wie es auf dem Kassenbon stehe. In einem aktuellen Bild-Bericht nimmt der Lieferant Stellung: „Es gibt keinen empfohlenen Verkaufspreis. Das ist Quatsch. Jeder soll die Möglichkeit haben, sich gut zu schützen“, so der Importeur Marvin Metzke laut Bild. „Darum kosten die Masken bei uns nicht 7,95 Euro, sondern 1,48 Euro das Stück. Im 640er-Pack sogar nur je 1 Euro.“ Bild bat die Apotheke laut eigenen Angaben um eine Stellungnahme zu den Preisen und erhielt noch keine Antwort.

Mehr als 300 Leser haben laut Bild über das Wochenende ihre Erfahrungen mit Masken-Käufen mitgeteilt: Im oberpfälzischen Bodenwöhr soll eine Apotheke sogar knapp 9 Euro für ein Exemplar verlangt haben. „Dreimal war ich hingegangen, um meine Gratismasken abzuholen“, sagt ein Rentner demnach empört. „Immer hieß es: Wir haben keine. Und jetzt, wo es endlich welche gibt, verlangen sie solchen Preise!“ Auf Nachfrage von APOTHEKE ADHOC sagt eine Mitarbeiterin der Barbara-Apotheke, eine FFP2-Maske koste 5,95 Euro. Wie die Zeitung auf den Preis komme, wisse man nicht.

  • 1
  • 2

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Liebe Nutzerin, lieber Nutzer,

eigentlich sollten hier die Kommentare zum Artikel stehen.
Leider funktioneren die Kommentare seit ein paar Tagen nicht mehr für manche Nutzer und Sie scheinen leider zu diesen zu gehören.
Bitte versuchen Sie, alle Cookies von apotheke-adhoc zu löschen. Die Kommentare sollten anschließend wieder angezeigt werden. Eine andere Möglichkeit wäre, einen anderen Browser zu verwenden.
Sollte dies nicht der Fall sein, verwenden Sie bitte unser Kontaktformular und schicken Sie uns Informationen über Ihr Betriebssystem und den verwendeten Browser, damit wir Ihnen weiterhelfen können.

Eine Anleitung, wie Sie Ihre Cookies löschen können, finden Sie z.B. hier.

Weiteres
Apotheker baut Botendienst massiv aus
Doppeltour als E-Rezept-Vorbereitung»
Herausforderung Taxation
E-Rezepte im Krankenhaus»
Wie soll es funktionieren?
FAQ: Die PTA und das E-Rezept»
Plattform verspricht Arzneimittel in 30 Minuten
Gründer spielen Express-Apotheke»
Premiere bei Eucerin
Run auf Adventskalender»