FFP2-Masken

Bild: Apotheken und ihre Mondpreise für Masken

, Uhr
Berlin -

Die Preise für FFP2-Masken in Apotheken variieren deutlich. Gerade wegen der neuen Maskenpflicht in Bayern erhitzt das Thema viele Gemüter. Die Bild berichtet aktuell über „unverschämte Wucherpreise“ von bis zu knapp 9 Euro und rechnet mit einem Lieferanten die vermeintliche Gewinnspanne der Pharmazeuten vor.

Die Bild berichtet bereits vergangenen Freitag über die Preise für Schutzmasken aus Apotheken: „Ein Teuer-Beispiel aus München: Die ‚Neureuther Apotheke‘ verlangte am Mittwoch 7,95 Euro pro Stück. Wucher!“, schreibt das Boulevard-Blatt und rechnet vor: „Das FFP2-Modell kostet im Einkauf zwischen 1,20 und 1,75 Euro. Macht mindestens sechs Euro Gewinn.“ Die Apotheke teilt auf Nachfrage mit, dass der Preis neu kalkuliert worden sei. Seit Montag würden die Masken für 6 Euro abgegeben.

7,95 Euro ist laut Bericht der empfohlene Verkaufspreis, wie es auf dem Kassenbon stehe. In einem aktuellen Bild-Bericht nimmt der Lieferant Stellung: „Es gibt keinen empfohlenen Verkaufspreis. Das ist Quatsch. Jeder soll die Möglichkeit haben, sich gut zu schützen“, so der Importeur Marvin Metzke laut Bild. „Darum kosten die Masken bei uns nicht 7,95 Euro, sondern 1,48 Euro das Stück. Im 640er-Pack sogar nur je 1 Euro.“ Bild bat die Apotheke laut eigenen Angaben um eine Stellungnahme zu den Preisen und erhielt noch keine Antwort.

Mehr als 300 Leser haben laut Bild über das Wochenende ihre Erfahrungen mit Masken-Käufen mitgeteilt: Im oberpfälzischen Bodenwöhr soll eine Apotheke sogar knapp 9 Euro für ein Exemplar verlangt haben. „Dreimal war ich hingegangen, um meine Gratismasken abzuholen“, sagt ein Rentner demnach empört. „Immer hieß es: Wir haben keine. Und jetzt, wo es endlich welche gibt, verlangen sie solchen Preise!“ Auf Nachfrage von APOTHEKE ADHOC sagt eine Mitarbeiterin der Barbara-Apotheke, eine FFP2-Maske koste 5,95 Euro. Wie die Zeitung auf den Preis komme, wisse man nicht.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Mehr zum Thema
Kay Labinsky (Burda) über My Life und den Zukunftspakt
Ein Pakt gegen „Glücksritter“ und „Goldgräber“ »
„Wer Listenpreis zahlt, zahlt definitiv viel zu viel“
„Abzocke“ in der Vor-Ort-Apotheke: PC-Welt trommelt für Versender »
Mehr aus Ressort
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Der nächste Wahnsinn: Die Wettbewerbs-Preisangaben-Pflicht »
Ausnahmen für Apotheken
Neue Regeln zur Preisauszeichnung »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Beschlüsse des Ärztetages
Praxen befürchten Ruhestandswelle»
„Es ist keine evidenzbasierte Medizin“
Ärztetag streicht Homöopathie-Weiterbildung»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»