FFP2-Coupons auf Ebay

, Uhr
Berlin -

Ob Apotheken ihren Kunden die 2 Euro Eigenanteil beim Bezug der kostenlosen FFP2-Masken erlassen sollen oder nicht, ist zur heiß diskutierten Frage im Januar geworden. Mehrere Kammern haben vor den Folgen für den Berufsstand gewarnt – zuletzt eindringlich Berlins Kammerpräsidentin Dr. Kerstin Kemmritz. Vielleicht zu viel der Aufregung: Denn laut einer aposcope-Umfrage gewähren die allermeisten Apotheken gar keine Rabatte bei der Maskenabgabe. Derweil kursieren auf Ebay die abenteuerlichsten Angebote rund um die Maskencoupons.

Nicht weniger als 80 Prozent der befragten Apotheker*innen und PTA gaben an, dass in ihrer Apotheke die 2 Euro Eigenanteil nicht erlassen werden. Darin enthalten sind allerdings 12 Prozent, die stattdessen eine kleine Zugabe zu den Masken packen – von Handcreme oder Desinfektionsmittel war zu hören. In Ausnahmefällen (3,6 Prozent) wird die „Zuzahlung“ kassiert, dafür gibt es zusätzliche Masken. Nur jeder Zehnte gab in der aposcope-Umfrage an, den Eigenanteil generell zu erlassen.

Die Hälfte der Teilnehmer findet es schlicht „unseriös“ den gesetzlich vorgesehenen Eigenanteil zu streichen. Weitere 41 Prozent empfinden ein solches Verhalten als „unkollegial“. Andere äußern Verständnis für die Rabattaktionen, man müsse schließlich mit den Versandhändlern mithalten. Im Online-Geschäft ist der Erlass des Eigenanteils tatsächlich Standard, zuweilen gibt es zusätzlich noch weitere Masken gratis dazu.

Der Start der Phase 2 ist aus Sicht der Apotheken nicht unbedingt geglückt. Während die Apotheken im Dezember zum Stichtag überrannt wurden, als die Risikopatienten ihre drei kostenlosen FFP2-Maslken abholen konnte, herrschte in Phase 2 vielerorts Verunsicherung. Verantwortlich für diese Stimmung, von der 63 Prozent der Apotheker*innen und PTA berichten, waren die Krankenkassen, die die Coupons zu spät an ihre Versicherten verschickt haben. Etwa jeder Fünfte berichtet von einem „ruckeligen Start“ (21 Prozent). Auch wenn nur eine Minderheit (6,8 Prozent) den Auftakt als gelungen bewertet, hätten nur 2,6 Prozent eine Verteilung ohne Coupons wie im Dezember bevorzugt.

Spannend ist, welche Blüten der Couponhandel inzwischen schon treibt. In Niedersachsen organisieren Sportvereine die Maskenbeschaffung. Noch ist unklar, ob es sich dabei um Nachbarschaftshilfe handelt oder ob eine einzelne Apotheke dahinter steckt.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Kriedel: „Er tritt die Motivationsbremse noch weiter durch“
Ärzte rechnen mit Spahn ab: „Grenze des Machbaren weit überschritten“»
„Versuchskaninchen im Gesundheitswesen“
E-Rezept: Ärzte wollen Einführung mit Petition stoppen»
Einführung trotz winziger Testzahlen
E-Rezept: BMG hält am 1. Januar fest»
Pessina will Apothekenkette verkaufen
Bericht: Walgreens bald ohne Boots»