BerlinApotheke

Apothekenbote kommt nach Mitternacht Nadine Tröbitscher, 14.05.2017 15:28 Uhr

Berlin - Groß, schnell, hip und lebendig sind nur einige Schlagworte, um Berlin als Stadt, die niemals schläft, zu beschreiben. Um sich dem Rhythmus der Kunden anzupassen, müssen sich Apotheken mehr als nur Öffnungszeiten "from 9 to 5" einfallen lassen. Die BerlinApotheke bietet einen besonderen Service – der Bote kommt bis ein Uhr in der Nacht.

Die BerlinApotheke bietet ihren Kunden einen besonderen Service. Sie können von Montag bis Sonntag im Stadtgebiet beliefert werden – an den Werktagen ist die Lieferung zwischen 18 und 20 Uhr kostenfrei. Bei Bestellungen bis 15 Uhr erfolgt die Zustellung noch am gleichen Tag. Zusätzlich zu den regulären Lieferzeiten liefert die 24UhrApotheke am Oranienburger Tor auch in der Woche und am Wochenende kostenpflichtig bis ein Uhr nachts.

Ein Lieferkostenrechner auf der Homepage der BerlinApotheke ermittelt für diese Fälle online den fälligen Betrag. Deadline für die verbindliche telefonische Bestellung ist 23 Uhr. Der Bote bringt ab einem Mindestbestellwert von zehn Euro die Ware. Die Stornierung ist kostenpflichtig. Die Bestellung kann in der Hauptapotheke am Oranienburger Tor aufgegeben werden, die von Montag bis Sonntag an 365 Tagen im Jahr bis 24 Uhr geöffnet ist.

Neben der BerlinApotheke Schneider & Oleski oHG an der Charité, Pankow, Hackescher Markt und Oranienburger Tor bieten auch die Partnerapotheken von Melanie Klotz in der BerlinApotheke am Roten Rathaus und Friedrichshain sowie von Jana Schreiber in Spandau einen Botendienst an. Einzig die Hauptapotheke am Oranienburger Tor liefert jedoch nach 20 Uhr sowie am Wochenende.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Markt

eRezept-Projekt

Teleclinic schießt gegen Kry und DocMorris»

Pharmadienstleister

Sartorius kauft in Israel»

Apotheken-Apps

Phoenix klebt Plakate für „Deine Apotheke“»
Politik

Registrierkassengesetz

Papierindustrie gibt Entwarnung: Kein Extra-Mülleimer für Bons»

Westfalen-Lippe

Erschreckende Bilanz: 100 Schließungen in zwei Jahren»

Eppendorfer Dialog

Hennrich: Der Regel-Apotheker lebt in der alten Welt»
Internationales

Lohnhersteller

Rentschler: Pleite in Österreich»

Streit um Apothekerpreise

Ramschpreis für EllaOne: Apotheken unter Beschuss»

Alexa macht jetzt Medikationsmanagement

Amazon kooperiert mit Omnicell und Apothekenkette»
Pharmazie

Lungenkrebs

Weitere US-Zulassung für Tecentriq»

Neurodegenerative Erkrankungen

Parkinson: Proteinablagerungen als Therapieansatz?»

Rückruf

Fagron: Colistinsulfat und Chloramphenicol müssen zurück»
Panorama

Nikolaus-Aktion

400 Stiefel im Abholerregal»

Auszeichnung für Svenja Lücke

Amtlich: Stifts-Apotheke hat die beste PKA»

Umstrittenes Experiment

Gen-Babys: Manuskripte werfen Zweifel auf»
Apothekenpraxis

Positionspapier gegen Lieferengpässe

Bestandsabfrage für Apothekenkunden»

Verunreinigung

Metformin: Kommt das NDMA aus dem Blister?»

Verunreinigungen

NDMA: Jetzt auch Metformin betroffen»
PTA Live

Spendenaktion

Metalheads and Pets: PTA engagiert sich fürs Tierheim»

PTA-Preis

Avie prämiert „die stillen Helden in der Apotheke“»

Wundversorgung

Fünf Tipps zur Pflasterauswahl»
Erkältungs-Tipps

Halsentzündungen

Seitenstrangangina: Selten aber schmerzhaft»

Erkältungs-Tipps

Anatomische Erkältungsreise – Lunge und Bronchien»

Lästige Begleiterscheinung

Schnarchen durch Erkältung»
Magen-Darm & Co.

Funktionelle Magen-Darm-Beschwerden

Reizmagen: Vielseitiger Symptomkomplex»

Magen-Darm-Beschwerden bei Kindern

Dreimonatskoliken: Schreiattacken mit unklarer Ursache»

Pro-, Prä-und Synbiotika

Nahrung für die Darmflora»
Kinderwunsch & Stillzeit

Tabuthema Pilzinfektionen

Vaginalpilz in der Schwangerschaft»

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»