PTA-Examensvorbereitung Teil 2

Konservierung von Augentropfen: Darauf muss geachtet werden Eva Bahn, 26.02.2019 13:02 Uhr

Berlin - In Teil 1 unserer Reihe zur Examensvorbereitung für PTA sind wir auf die Isotonisierung von Augentropfen in der Rezeptur eingegangen. Hier folgt nun der zweite Teil, der sich mit Konservierung, Euhydrie und Viskosität befasst. Hier lauern ebenfalls Fehlerquellen, die sich mit der richtigen Vorbereitung umschiffen lassen.

Bei der Isotonisierung wurden nur die ΔT-Werte der Wirkstoffe erfasst, die der Konservierungsstoffe und viskositätserhöhenden Zusätze bleiben unberücksichtigt. Ihre Massenanteile in der Gesamtrezeptur sind zu gering, als dass sie für eine Berechnung ins Gewicht fallen würden. Wässrige Augentropfen sind nicht in jedem Fall konserviert, vor Operationen oder nach Hornhautverletzungen werden immer unkonservierte Lösungen verordnet. Der Arzt kennzeichnet das üblicherweise mit „sine conservata“ auf dem Rezept. Ist man hier unsicher, so muss die Praxis kontaktiert werden, um die Operation nicht zu gefährden.

Auf einen Konservierungsmittelzusatz kann verzichtet werden, wenn der Wirkstoff selbst eine antimikrobielle Wirkung zeigt. Als Beispiel hierfür sei die NRF 15.13 Polyvidon-Iod-Augentropfen genannt. Da in allen anderen Fällen die Massenanteile der Konservierungsstoffe in den meisten Fällen zu gering sind, um sie direkt einzuwiegen, werden üblicherweise Stammlösungen eingesetzt. Ihre Herstellung findet sich in der Rubrik „Stammzubereitungen“ des NRF. So sind sie genauer dosierbar.

Doch welches Konservierungsmittel und welche isotonisierende Zusätze können nun für den verordneten Wirkstoff verwendet werden? Wer keine genaue Rezeptur mit den kompletten Angaben vom Arzt aufgeschrieben bekommt – oder vom Lehrer auf dem Aufgabenblatt vorfindet –, dem hilft das DAC weiter. In der Anlage A sind alle gängigen Wirkstoffe aufgeführt, die für die rezepturmäßige Herstellung von Augentropfen verwendet werden. In einer übersichtlichen Tabelle finden sich dem jeweiligen Wirkstoff zugeordnet sowohl die passende Konservierung, als auch der isotonisierende Zusatz, der verwendet werden kann. Die empfohlene Konzentration der Konservierungsstoffe steht direkt über der Tabelle.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Pharma- und Laborausrüste

Sartorius startet mit kräftigen Zuwächsen ins Jahr»

Erst Drogerie, dann Apotheke

Xantus: Armband erkennt K.o.-Tropfen»

Hustenreiz und Heiserkeit

GeloRevoice: Neuer Geschmack und neues Design»
Politik

APOSCOPE

Das grüne Missverständnis»

PTA-Gesetzentwurf

Schulleiter lobt PTA-Entwurf von Spahn»

Analyse

Sonder-MV: Misstrauensvotum gegen ABDA-Präsident Schmidt»
Internationales

Opioid-Epidemie

Schmerzmittel gegen Sex: Großrazzien bei Ärzten und Apothekern»

Schweiz

Zu teuer: Apotheken verweigern Abgabe von Harvoni»

Demo gegen Sparmaßnahmen

„Nur Idioten schlachten die Kuh, die die beste Milch gibt!“»
Pharmazie

Antibiotika-Einsatz

Glaeske fordert mehr Antibiogramme»

AMK-Meldung

MomeGalen als unverkäufliches Muster gekennzeichnet»

AMK-Meldung

Wieder Rückruf bei Elonva»
Panorama

Schaufensterdekoration

Apotheken feiern Ostern»

BMG

Gesundheits-Staatssekretär Stroppe scheidet aus»

Warmes Klima

Gesundheitsgefahr: Baumkrankheit breitet sich aus»
Apothekenpraxis

Phoenix-Apotheke baut Praxen

„Wir dürfen Ärzte nicht abwandern lassen“»

Kosmetikhersteller

Eucerin packt Online-Bewertungen in die Freiwahl»

Bottrop, Lunapharm, Valsartan

Arzneimittelskandale: Apotheker bildet Ärzte fort»
PTA Live

LABOR-Debatte

Neues PTA-Gesetz: Was sagt ihr zum Entwurf?»

LABOR-Download

Spickzettel: Insuline»

PTA-Reformgesetz

PTA-Praktikanten: Nur noch 3 Monate Offizin»
Erkältungs-Tipps

Erkältungstipps

Dampfinhalation – Mehr als nur heiße Luft»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Der typische Erkältungsverlauf»

Arzneitees

Abwarten und Tee trinken – aber richtig!»
Magen-Darm & Co.

Magen-Darm-Beschwerden

Bauchschmerzen bei Kindern: Was steckt dahinter?»

Richtig rollen

Rollkur bei Gastritis»

Iberis amara

Bitterstoffe: Zeit für ein Comeback»