Apothekerin rettet Vierbeiner

, Uhr
Berlin -

In den sozialen Medien sammelt eine junge Apothekerin aus der Türkei gerade Sympathiepunkte. Auf einem Video sieht man, wie sie einen streunenden Hund behandelt. Das Echo im Internet ist durchweg positiv. Eine Userin schreibt: „Das kann nur die Apotheke vor Ort.“

Im Video ist ein streunender Hund zu sehen, der die Apotheke durch die geöffnete Eingangstür betritt. Wie ein echter Kunde nimmt er vor dem HV- Tisch Platz und wartet auf die pharmazeutische Fachkraft. Die lässt sich auch nicht lange bitten und bringt dem tierischen Patienten einen Napf mit Futter.

Statt sich gierig auf das Futter zu stürzen, hebt der Vierbeiner die Vorderpfote. Offensichtlich hat er sich verletzt und ist auf der Suche nach Hilfe. Die Apothekerin handelt sofort und behandelt die Verletzung mit Verbandsmaterial und Desinfektionsmittel. In einem Interview gibt sie an, dass der Hund zielgerichtet in die Apotheke kam und auf seine Verletzung aufmerksam machte. Erst nach der Behandlung fand er seinen Appetit wieder und genoss das Essen.

Das Internet reagierte auf die liebevolle Aktion der Apothekerin durchweg positiv. Nutzer schreiben: „Ich glaube noch an das Gute im Menschen. Vielen Dank an diese Apothekerin“ und „Wahnsinn dies zu sehen, wie schön, die Hilfe in der Apotheke, so berührend.“ Einige merkten jedoch an, dass ihnen diese Art der Herzlichkeit und aktiver Hilfe in deutschen Apotheken fehle. Eine Mutter schreibt, von einer Apothekerin abgewiesen worden zu sein, die sie um einen Verband für ihre Tochter bat, die sich in den Finger geschnitten hatte.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Manchmal besser zum Arzt
Von Ohrenschmerzen bis Hörsturz »
Kalte Füße, kalter Po
Kälte und die Blasenentzündung »
Mehr aus Ressort
Suspension und Kapseln
Sildenafil in der Pädiatrie »
„Der Betriebsablauf darf nicht gestört werden“
Angestellte abwerben: Das ist nicht erlaubt »
Report Mainz über Impfpassfälschungen
Apotheken im Fadenkreuz von Impfgegnern »
Weiteres
Podcast NUR MAL SO ZUM WISSEN
Karl, der Mal-sehen-wie-Große»
Mehr Transparenz in der Lieferkette
EMA bekommt Engpass-Datenbank»
Streit um das Millionenprojekt
LAV-Beitrag: 50 Euro pro Monat für Gedisa»
Suspension und Kapseln
Sildenafil in der Pädiatrie»
„Der Betriebsablauf darf nicht gestört werden“
Angestellte abwerben: Das ist nicht erlaubt»
Report Mainz über Impfpassfälschungen
Apotheken im Fadenkreuz von Impfgegnern»
Dosierung, bedenkliche Stoffe, Preis
Retaxgefahr Rezeptur»
Rechtliche und pharmazeutische Aspekte
Grauzone: Abgabe von mehreren OTC-Packungen»