Honorarreform

SZ: Apotheken, die es nötig haben APOTHEKE ADHOC, 27.01.2019 09:58 Uhr

Berlin - Mit ihrem Beitrag „Herr Spahn fragt nur die Apotheker“ hatte die Süddeutsche Zeitung (SZ) vor einer Woche den Ärger der Pharmazeuten auf sich gezogen. Nach mehreren Gesprächen ist die Autorin zur Erkenntnis gekommen: „Man sollte nicht alle Apotheken gleich behandeln. Denn es gibt die, die guten Umsatz machen und die, die helfen, wenn man sie wirklich braucht.“

Die bestehenden Regeln machten viele Stadtapotheken zu Goldgruben, während andere es schwer hätten, schreibt die Autorin in einem aktuellen Kommentar zum Thema. „So sehr die Pharmazeuten ihre starre Preispolitik loben, als unverzichtbaren Dienst am deutschen Gesundheitswesen, so gerne schweigen sie auch über deren Nachteile“, schreibt die Autorin. „Gleiche Preise schützen kleine Apotheken zwar zu einem gewissen Anteil vor der Konkurrenz – aber sie machen auch die großen Pharmazeuten immer reicher.“

In den Innenstädten verdienten Apotheken zum Teil hervorragend und könnten sich Ladenlokale in Traumlagen leisten. „Wer einmal seinen Sitz in einem Ärztehaus hat, braucht sich um Kundschaft keine Sorgen mehr zu machen.“ Gerade die festen Medikamentenpreise ohne Rabatte machten solche Betriebe zu Goldgruben. Ihnen gegenüber stünden kleine Apotheken, etwa am Stadtrand. Dort lösten gerade Pendler ihre Rezepte selten ein; erst wenn sie in Not gerieten, erkennen sie laut Beitrag den Wert einer Apotheke um die Ecke.

Dass es diesen – für die Versorgung wichtigen – Apotheken schon heute nicht gut gehe, könnten auch die Rx-Festpreise nicht ändern, argumentiert die Autorin. „Doch eine Politik, die das Geld der Krankenkassen wie mit der Gießkanne gleichmäßig auf alle Apotheken verteilt – unabhängig von ihrer Lage oder wirtschaftlichen Situation –, hilft nicht, dieses Problem dauerhaft zu beheben.“

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Osarhin

Queisser baut Homöopathie aus»

Lohnhersteller

Neuer alter Aenova-Chef»

Bühler-Petition

Noweda kontert ABDA-Präsident Schmidt»
Politik

„Er schafft 'ne Menge weg“

Merkel lobt Spahn»

AVWL kritisiert Kabinettsbeschluss

Michels: Spahn schwächt die Apotheken»

Positionspapier

FDP: Boni-Deckel bei 10 Euro»
Internationales

Amazon

NHS bietet Sprechstunde bei Alexa»

Marektingmethoden

Reckitt: Milliardenstrafe wegen Suboxone»

Nach Wirksamkeitsstudie

Frankreich streicht Homöopathie auf Rezept»
Pharmazie

Phenylketonurie

Biomarin bringt Palynziq»

Bluetooth-Inhalationstherapie

FDA-Zulassung für AirDuo Digihaler»

Lieferengpässe

Daunoblastin fehlt bis November»
Panorama

Spendenaktion

PTA IN LOVE Summer Tour: 4000 Euro für Kinderhospize»

Projekt mit Senioren

Telemedizin soll Sicherheitsgefühl erhöhen»

Beratung

Richtig handeln bei Heimwerker-Verletzungen»
Apothekenpraxis

Securpharm

2D-Code-Panne auch bei Teva»

Gürtelrose-Impfstoff

Shingrix weiter defekt: Apothekerin ist sauer»

Packungsdesign

Mehr weiß, weniger blau»
PTA Live

Augenerkrankungen

Fresh-up: Glaukom»

LABOR-Download

Kundenflyer: Medikamente im Sommer»

Philippinen, Bosnien und Herzegowina

Ausländische PTA-Schüler: „Sie sind sehr fleißig“»
Erkältungs-Tipps

Erkältungen in der warmen Jahreszeit

Mythos Sommergrippe»

Frische Brise

Erkältet durch die Klimaanlage»

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»
Magen-Darm & Co.

Unverträglichkeiten

Beratungstipps bei Nahrungsmittelallergien»

Emesis

Tipps bei Übelkeit und Erbrechen»

Magen-Darm-Beschwerden

Lebensmittelvergiftung: Salmonellen & Co.»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaft

Das erste Trimester: Von der Befruchtung bis zur Organentwicklung»

Frühschwangerschaft

B-Vitamine: Geheimwaffe für Schwangere»

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»